Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 01.12.2023 Auktion 1233: Evening Sale - Moderne Kunst + Zeitgenössische Kunst

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ganzfiguriges Porträt einer Dame mit Hut und Schirm, 1899 / Eugen Spiro

Ganzfiguriges Porträt einer Dame mit Hut und Schirm, 1899 / Eugen Spiro
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Der Faschingsball / Max Friedrich Rabes

Der Faschingsball / Max Friedrich Rabes
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kaskade, 1999 / Otto Piene

Kaskade, 1999 / Otto Piene
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Pittoreske Ansichten aus Franken, Thüringen und Sachsen

Carl August Lebschée, Schloss Banz und der Staffelberg von Osten, 1829

Das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt vereint in seiner aktuellen Schau „Esthetic places“ idyllische Aquarelle des 19. Jahrhunderts von drei Malern. Die Werke Karl Gottfried Traugott Fabers aus dem Bestand des Museums bereichern Arbeiten von Johann Adam Klein und Carl August Lebschées, die als Leihgaben aus Nürnberg, Schweinfurt, Bamberg, der Veste Coburg und aus Privatbesitz stammen. Geografisch decken die Künstler damit Ansichten aus Franken, Thüringen und Sachsen ab, Orte die heute als „romantische Landlust“, so Museumsdirektor Wolf Eiermann, bezeichnet würden, da sie versteckte Rittergüter, Mühlen, Gartenhäuser, Burgen, Schlösser oder mittelalterliche Kirchen in beschaulicher hügeliger Natur auf Papier bannen. Bereichert wird der historische Blick um eine aktuelle Fotografie, die das meist noch erhaltene Gebäude – manchmal sind es nur noch Ruinen – ergänzt.

Der 1786 in Dresden geborene Karl Gottfried Traugott Faber erhielt 1822 seinen ersten Großauftrag vom dortigen Hof: Er sollte den Thronfolger zeitversetzt auf den Stationen durch sein Herrschaftsgebiet folgen, das sich heute über Sachen und Thüringen erstreckt; hierbei sollte er Bauwerke festhalten. So wanderte Faber über Jahrzehnte durch die sächsischen Lande. Neben Aquarellen der Sehenswürdigkeiten fing er auch oft skizzenhafte „Schnappschüsse“ ein. Die derart entstandenen Arbeiten auf Papier sind keine Dokumentationen, sondern verdeutlichen die Freude an ländlichen Orten.

Faber kam von Dresden nur bis nach Coburg und fertigte dort 1820 eine Ansichtenfolge für den Coburger Herzog Ernst I. mit dessen Besitzungen an, die vielleicht die umfangreicheren Dresdner Aufträge erst auslöste. Noch sind seine Aquarelle großformatig. Neben einer klassischen Stadtansicht Coburgs werden auch einige Schlossbauten aus dem Coburger Raum präsentiert. So ist nicht nur das bekannte neugotische Schlösschen Rosenau zu sehen, sondern auch die Schlösser Callenberg und Ketschendorf. So erhebt sich bei Faber das weiße Schloss Ketschendorf im damals klassizistischen Stil inmitten der sanft gewellten Landschaft und wird durch Bäume betont und gerahmt. Die Fotografie desselben Schlosses von 2020 zeigt das Schloss in gewandelter historistischer Gestalt als roten Backsteinbau mit Seitentürmen und grauem Sandsteindekoration.

Fränkische Motive favorisierte Fabers 1792 geborener Kollege Johann Adam Klein. Er konzentrierte sich in seinen frühen Arbeiten auf die Gegend um seine Heimatstadt Nürnberg. In romantischer Art rückte er dabei nicht nur die mittelalterliche Kaiserburg in den Fokus, auch Renaissancebauten wie das Hallerschloss und der Schoppershof waren für ihn lohnende Motive. Der 1800 geborene, aus Posen stammende Carl August Lebschée verewigte bei seinen Wanderungen durch Franken nicht nur Stadtansichten von Schweinfurt, sondern auch von Würzburg oder Ochsenfurt. Ihn faszinierte die Architektur, die er mit passendem Licht in Szene setzte. Sein Aquarell von Schloss Banz lässt den Bau auf dem Hügel thronend hinab ins freundliche Tal blicken.

Die Ausstellung „Esthetic Places. Idyllen in Franken, Thüringen und Sachsen von Traugott Faber, Johann Adam Klein und Karl August Lebschée“ ist bis zum zu 25. Februar sehen. Das Museum Georg Schäfer hat mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr sowie dienstags bis 20 Uhr geöffnet. Das Haus bleibt an Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Faschingsdienstag geschlossen. Der Eintritt beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Die Schau wird durch Kataloge begleitet.

Museum Georg Schäfer
Brückenstraße 20
D-97421 Schweinfurt
Telefon: +49 (0)9721 – 51 48 20


14.11.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 19

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (3)Variabilder (8)Künstler (3)

Veranstaltung vom:


12.11.2023, Esthetic Places - Idyllen in Franken, Thüringen und Sachsen von Traugott Faber, Johann Adam Klein und Karl August Lebschée

Bei:


Museum Georg Schäfer

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Biedermeier

Stilrichtung:


Neuere Meister

Stilrichtung:


Romantik

Variabilder:

Carl August Lebschée, Ansicht von Schweinfurt, 1845
Carl August Lebschée, Ansicht von Schweinfurt, 1845








News vom 30.11.2023

Miron Schmückles fantastische Pflanzenwelten in Frankfurt

Miron Schmückles fantastische Pflanzenwelten in Frankfurt

Andrea Lissoni weiterhin Chef im Münchner Haus der Kunst

Andrea Lissoni weiterhin Chef im Münchner Haus der Kunst

Restituierter Corinth wird bei Karl & Faber versteigert

Restituierter Corinth wird bei Karl & Faber versteigert

Manor-Preisträgerin Juliette Uzor in St. Gallen

Manor-Preisträgerin Juliette Uzor in St. Gallen

News vom 29.11.2023

Justus Brinckmann Preis für Veronika Beckh

Justus Brinckmann Preis für Veronika Beckh

Heidenheim präsentiert Benjamin Moravec

Heidenheim präsentiert Benjamin Moravec

Friedrichs „Karlsruher Skizzenbuch“ nationales Kulturgut?

Friedrichs „Karlsruher Skizzenbuch“ nationales Kulturgut?

News vom 28.11.2023

Streit um Parthenon-Fries führt zu politischen Verwicklungen

Streit um Parthenon-Fries führt zu politischen Verwicklungen

Künstlerinnen der Moderne und ihr Spätwerk

Künstlerinnen der Moderne und ihr Spätwerk

Larry Fink gestorben

Larry Fink gestorben

Krefeld beleuchtet neue Wege des Designs vor 100 Jahren

Krefeld beleuchtet neue Wege des Designs vor 100 Jahren

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Lovis Corinth, Rosen, 1918

Corinth zwischen Blumen und Erotik
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Wilhelm Leibl, Ein Kritiker

Weltrekord und internationale Bieterwettbewerbe in der Herbstauktion
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Caspar David Friedrich, Karlsruher Skizzenbuch, 1804

Meisterwerke und eine Sensation bei den Winterauktionen von Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Kunsthaus Lempertz - August Macke, Kinder mit Ziege im Wald, 1912

Hier fühlen sich große Künstlerinnen und Künstler wohl
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce