Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.02.2024 24. Februar 2024: Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kaskade, 1999 / Otto Piene

Kaskade, 1999 / Otto Piene
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Manor-Preisträgerin Juliette Uzor in St. Gallen

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“

Das Kunstmuseum St. Gallen präsentiert aktuell die erste museale Einzelausstellung von Juliette Uzor. Anlass ist die Verleihung des diesjährigen Manor Kunstpreis St. Gallen an die 1992 geborene Performancekünstlerin und Tänzerin. Dafür hat Uzor eine neue Performance entwickelt, die die Museumsräume als Bühne nutzt. Ausgehend von dem Essay „Über das Marionettentheater“ des Schriftstellers Heinrich von Kleist, hat sie eine Choreografie sowie wandfüllende Tapeten entworfen, die sowohl Kulisse als auch eigenständige Installation sind und durch Performer*innen aktiviert werden.

Juliette Uzor nutzt in ihren Arbeiten kollektive und interdisziplinäre Prozesse. „Sie lässt“, so die Kuratorin Nadia Veronese, „die historische Abhandlung von vier Performer*innen mit Stimme und Bewegung in den Raum tragen. Den Fokus ihrer Recherche bildet das Verhältnis von Bewegung und Sprache, Erinnern und Vergessen.“ So hat sie die Museumsräume in St. Gallen mit Stoffbahnen behängt, die Ausschnitte aus barocken Druckgrafiken von Parkanlagen oder eines grasenden Nashorns zeigen, und lässt einen grünen Perlenvorhang im Raum schweben. Vor und mit diesen Objekten setzen sich die Performer*innen dann in Bewegung und rezitierten dazu aus Kleists Essay.

Juliette Uzor studierte Kunst und Vermittlung sowie Kunstgeschichte an der Hochschule der Künste in Bern und schloss den Master Art Education an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Zudem absolvierte sie 2019 an La Manufacture – Haute école des arts de la scène in Lausanne den Bachelor of Arts in Fach zeitgenössischer Tanz. Heute lebt und arbeitet sie in Zürich. Soziale Realitäten sowie ambivalente Identitäten sind oft Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Beschäftigung. Ihre Darbietungen sind situationsbezogen, handlungsbetont und ephemer zugleich. Dabei bringt Uzor Rhythmen, Zeitlichkeit und Handlung multiperspektivisch in Beziehung, bezieht Installationen ein oder konzipiert Performances, die primär den Körper in präzisen Handlungen überhöhen.

Die Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“ läuft bis zum 11. Februar 2024. Das Kunstmuseum St. Gallen hat täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Das Haus bleibt an Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen. Der Eintritt kostet 12 Franken, ermäßigt 6 Franken oder 10 Franken. Es erscheint eine begleitende Publikation.

Kunstmuseum St. Gallen
Museumstrasse 32
CH-9000 St. Gallen
Telefon: +41 (0)71 – 242 06 71


30.11.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Variabilder (5)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


25.11.2023, Juliette Uzor - Manor Kunstpreis St. Gallen 2023

Bei:


Kunstmuseum St. Gallen

Kunstsparte:


Aktionskunst und Performance

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“
in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“

Variabilder:

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“
in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“

Variabilder:

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“
in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“

Variabilder:

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“
in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“

Variabilder:

in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“
in der Ausstellung „Juliette Uzor – (ah ah ah). Manor Kunstpreis St. Gallen 2023“








News vom 23.02.2024

„Ausstellung des Jahres“ geht nach Leipzig

„Ausstellung des Jahres“ geht nach Leipzig

Urbanes von Koen van den Broek in Koblenz

Urbanes von Koen van den Broek in Koblenz

News vom 22.02.2024

Berliner Brücke Museum ausgezeichnet

Berliner Brücke Museum ausgezeichnet

Antonio Canova bei Artcurial

Antonio Canova bei Artcurial

Gert und Uwe Tobias und die Vergänglichkeit in Lübeck

Gert und Uwe Tobias und die Vergänglichkeit in Lübeck

News vom 21.02.2024

Laserstein-Porträts im Auktionshaus Stahl

Laserstein-Porträts im Auktionshaus Stahl

Bregenz hat eine neue Kunstmesse

Bregenz hat eine neue Kunstmesse

Trauer um Bernhard Purin

Trauer um Bernhard Purin

Allianzen von Kunst und Wissenschaft in Karlsruhe

Allianzen von Kunst und Wissenschaft in Karlsruhe

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce