Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 20.03.2024 Auktion 412: März-Auktion

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kaskade, 1999 / Otto Piene

Kaskade, 1999 / Otto Piene
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Oskar Kokoschka-Preis für Miriam Cahn

Der Oskar Kokoschka-Preis 2024 geht an Miriam Cahn

Die Schweizer Künstlerin Miriam Cahn erhält den renommierten Oskar Kokoschka-Preis. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre von einer Jury unter Vorsitz der Rektorin der Wiener Universität für angewandte Kunst verliehen. „Mit Miriam Cahn wird eine Künstlerin ausgezeichnet, die in ihren Gemälden, Zeichnungen, Aktionen und Installationen seit den 1970er Jahren Themen wie Flucht, Krieg, Gewalt und Geschlechterrollen reflektiert“, erklärt Rektorin Petra Schaper Rinkel die Entscheidung. „Cahns Kunst erweist sich als ebenso zeitgenössisch wie zeitlos: Zum einen spricht sie aktuelle politisch brisante Fragen an, zum anderen verhandelt sie existenzielle Themen sowie allgemein menschliche Leiden, Ängste und Zwänge. In ihrer Malerei geht die Künstlerin, die sich auch in Texten und Interviews gesellschaftspolitisch äußert, formal neue Wege und nimmt eine Haltung ein, die sich selbst ebenso wenig schont wie die Betrachtenden“, so die Juryvorsitzende weiter.

Die international bekannte Miriam Cahn wurde 1949 in Basel geboren und lebt und arbeitet in Stampa in Graubünden. In Österreich war 2019 ihre erste große Retrospektive zu sehen, die ihr das Kunsthaus Bregenz widmete. Der Oskar Kokoschka-Preis wird vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gestiftet. 1981 erhielt Hans Hartung die erste Ausgabe der Trophäe, die seither an Kunstschaffende wie Gerhard Richter, John Baldessari, Maria Lassnig, Valie Export, William Kentridge, Raymond Pettibon, Yoko Ono und zuletzt Lawrence Weiner ging. Die Preisverleihung findet am 1. März im Rahmen einer Festveranstaltung im Angewandte Interdisciplinary Lab der Universität für angewandte Kunst in Wien statt. Die Publizistin Nina Schedlmayer wird die Laudatio halten.


07.02.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Universität für angewandte Kunst Wien

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Kaiserring für Miriam Cahn

Bericht:


Klage gegen Miriam Cahn abgewiesen

Variabilder:

Der Oskar Kokoschka-Preis 2024 geht an Miriam Cahn
Der Oskar Kokoschka-Preis 2024 geht an Miriam Cahn

Variabilder:

Miriam Cahn, versteckt hysterisch, 11.5.1995
Miriam Cahn, versteckt hysterisch, 11.5.1995

Künstler:

Miriam Cahn








News vom 28.02.2024

Archiv von Michael Schmidt geht nach Essen

Archiv von Michael Schmidt geht nach Essen

Trauer um Ruth Wolf-Rehfeldt

Trauer um Ruth Wolf-Rehfeldt

Luzern präsentiert Fotos von Barbara Probst

Luzern präsentiert Fotos von Barbara Probst

Biennale in Venedig: Ausschluss Israels gefordert

Biennale in Venedig: Ausschluss Israels gefordert

News vom 27.02.2024

Barocker Neuzugang im Frankfurter Liebieghaus

Barocker Neuzugang im Frankfurter Liebieghaus

Malerinnen aus sieben Jahrhunderten in Remagen

Malerinnen aus sieben Jahrhunderten in Remagen

Ulla Wiggen in Kassel

Ulla Wiggen in Kassel

News vom 26.02.2024

Wiederentdecktes Carus-Gemälde wird in Dresden versteigert

Wiederentdecktes Carus-Gemälde wird in Dresden versteigert

Art Karlsruhe: Loth-Skulpturenpreis für Andreas Blank

Art Karlsruhe: Loth-Skulpturenpreis für Andreas Blank

Solidarischer Blick auf die ukrainische Moderne in Wien

Solidarischer Blick auf die ukrainische Moderne in Wien

Goldener Bär für Film über Kunstrückgabe nach Afrika

Goldener Bär für Film über Kunstrückgabe nach Afrika

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Andreas Feininger, Professional People: The Photojournalist, 1951

Andreas Feininger, Photographien
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce