Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hanns Ludwig Katz und Gerhard Richter in der Kunsthalle Emden

Hanns Ludwig Katz, Selbstbildnis mit Handspiegel, um 1930

Wie immer widmet sich die Kunsthalle Emden dem Sommer über ihrem eigenen Bestand. Zwei künstlerische Positionen sind diesmal besonders hervorgehoben. Über Gerhard Richter, der international zu den renommiertesten deutschen Gegenwartskünstlern zählt, muss nur wenig geschrieben werden. Dagegen ist der jüdische Maler Hanns Ludwig Katz (1892-1940) weitgehend unbekannt. Die Werke des im südafrikanischen Exil gestorbenen Künstlers waren im Dritten Reich als entartet gebrandmarkt. Nur noch 30 Bilder sind von Katz bekannt. Mit sieben Arbeiten besitzt die Kunsthalle Emden davon den größten Bestand. Bei dreien davon verwendete Katz auch die Rückseite. Mittels einer extra konstruierten Stellage werden sie momentan freistehend gezeigt und können somit umgangen werden. Ausgestellt ist auch das expressionistisch-aggressiv gehaltene "Männliche Bildnis" aus dem Jahr 1920. Katz malte es als Zeuge und Sympathisant der Revolutionskämpfe in München. Hier wurde sein Werk auch 1937 auf der Ausstellung "Entartete Kunst" vorgeführt. Daneben präsentiert die Kunsthalle Emden in ihrer Sommerausstellung vier Ölgemälden, vier Grafiken und zwei Zeichnungen von Gerhard Richter. Die zehn Werke sind jüngst überlassene Leihgaben eines Privatsammlers.

Die „Meisterwerke der Sammlung Henri Nannen und Schenkung Otto van de Loo sowie Neuzugänge von Gerhard Richter und ´Im Blickpunkt’ Hanns Ludwig Katz“ sind noch bis zum 9. November zu besichtigen. Geöffnet ist die Kunsthalle dienstags von 10 bis 20 Uhr, mittwochs bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Kunsthalle in Emden
Hinter dem Rahmen 13
D-26721 Emden

Telefon: + 49 (0)4921 - 97 50 50
Telefax: + 49 (0)4921 - 97 50 55

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


26.07.2003, Sammlung Henri Nannen und Schenkung Otto van de Loo

Bei:


Kunsthalle in Emden - Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo

Variabilder:

Hanns Ludwig Katz, Selbstbildnis mit Handspiegel, um 1930
Hanns Ludwig Katz, Selbstbildnis mit Handspiegel, um 1930

Künstler:

Hanns Ludwig Katz

Künstler:


Gerhard Richter








News vom 24.04.2019

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - George Condo, The blue Rodrigo, 2009

Größte Auktion Zeitgenössischer Kunst in Deutschland: Die SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Weibsbilder ´19
Galerie Klose - Essen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Rübenausmacherin

Vorbesichtigung zur 52. Auktion
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce