Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.03.2022 Nachverkauf zur Auktion 74: Bildende Kunst - Autographen - Musik - Haus Habsburg

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ian Hamilton Finlay gestorben

Obelisk in Ian Hamilton Finlays Gartenreich „Little Sparta“

Ian Hamilton Finlay ist tot. Der schottische Bildhauer, Grafiker, Schriftsteller und Landschaftsdesigner starb am Montag im Alter von 80 Jahren in seinem Besitz Stonypath südwestlich von Edinburgh. Dort hat er auch sein Lebenswerk errichtet. Der Autodidakt, der am 28. Oktober 1925 in Nassau auf den Bahamas als Sohn schottischer Eltern zur Welt kam und nur für kurze Zeit die „Glasgow School of Art“ besuchte, gestaltete seit 1967 sein Anwesen in die poetische Gartenanlage „Little Sparta“ um – eine verwunschene Mischung aus Pavillons, Skulpturen, Denkmälern, Obelisken und in Stein gemeißelten Sprüchen mit mythologischen, historischen und politischen Bezügen. Dabei kam ihm zugute, dass er zunächst schriftstellerisch tätig war. Ab den 1950er Jahren veröffentlichte er Kurzgeschichten und Bühnenwerke und schrieb Stücke für den Hörfunk. 1961 gründete er mit Jessie McGuffie die „Wild Hawthorn Press“ und wurde bald der führende Vertreter der Konkreten Poesie in Großbritannien, bei der die visuelle Umsetzung des Textes genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als der Text ist. Hieraus schuf Finlay Tausende von Positionen seiner visuellen Gedichte auf Karten, Heften, Postern und Gedenkmünzen.

Diese anspielungsreichen Wort-Bilder aus Zitaten, Monogrammen, Emblemen, historischen Namen, Aphorismen setzte Finlay dann weitläufig und monumental in „Little Sparta“ um. Bezugspunkte seines kühlen Klassizismus’ sind die Mythen und Legenden der Antike oder auch die Französische Revolution, die er ganz in ein pazifistisches Anliegen stellte. Seine Kunst mit ihrer Aura ewiger Gülitgkeit will eine moralische Bildung des Menschen erreichen und die Sinnlosigkeit von Krieg und Gewalt vor Augen führen. Dass er dabei oft selbst kämpferisch auftrat, war für Finlay kein Widerspruch, wenn es ihm um die „gerechte“ Sache ging. So legte er sich mit den örtlichen Behörden in Schottland, mehrmals mit dem British Arts Council und schließlich 1988/89 gar mit der französischen Regierung an.

Zu den 200 Jahrfeiern der Französischen Revolution hatte sie 1987 Finlay damit beauftragt, in Versailles einen „Revolutionsgarten“ anzulegen. In der französischen Presse wurden kurz darauf Vorwürfe geäußert, Finlay sympathisiere mit dem Gedankengut der Nationalsozialisten. Obwohl Finlay dies entscheiden zurückwies und den Prozess wegen Verleumdung gewann, lud ihn die französischen Regierung wieder aus. Wegen Höhenangst lebte Finlay, der 1985 für den Turner Prize nominiert war und 1987 bei der Documenta 8 in Kassel ausstellte, die letzten 20 Jahre zurückgezogen in seinem Anwesen Stonypath und konzentrierte seine schöpferische Kraft auf sein Gartenreich. Aktuell ist sein Schaffen bei „Tate Triennial 2006“ in der Londoner Tate Britain zu sehen.


Infos: www.ianhamiltonfinlay.com

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Konkrete Poesie

Variabilder:

Obelisk in Ian Hamilton Finlays Gartenreich „Little Sparta“
Obelisk in Ian Hamilton Finlays Gartenreich „Little Sparta“

Künstler:

Ian Hamilton Finlay








News vom 25.05.2022

Deutsch-Französischer Medienpreis für Savoy und Kiefer

Deutsch-Französischer Medienpreis für Savoy und Kiefer

Ukraine und Spanien: Die Gräuel des Krieges in der Albertina

Ukraine und Spanien: Die Gräuel des Krieges in der Albertina

Koreanische Grenzkonflikte in Wolfsburg

Koreanische Grenzkonflikte in Wolfsburg

Musivgemälde für Würzburg

Musivgemälde für Würzburg

News vom 24.05.2022

Sieben Jahre Haft für Inigo Philbrick

Sieben Jahre Haft für Inigo Philbrick

Pechstein als Fotograf in Zwickau

Pechstein als Fotograf in Zwickau

Trauer um Street Art-Künstlerin Miss.Tic

Trauer um Street Art-Künstlerin Miss.Tic

Wasserschaden: Neusser Museum geschlossen

Wasserschaden: Neusser Museum geschlossen

News vom 23.05.2022

Leo-Breuer-Förderpreis für Nicola Schudy

Leo-Breuer-Förderpreis für Nicola Schudy

Wolf Spitzer gestorben

Wolf Spitzer gestorben

Die unbekannte Seite der Charlotte March

Die unbekannte Seite der Charlotte March

Zum 90. Geburtstag von Dieter Rams

Zum 90. Geburtstag von Dieter Rams

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Pechstein, Russisches Ballett, 1909

Vorhang auf: Max Pechsteins grandioses Gemälde „Russisches Ballett“
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Kunsthaus Lempertz - Tellem-Figur, Mali

Rekordpreis für eine Tellem-Figur
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Mr.

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Vase mit zwei Berliner Ansichten, KPM Berlin, um 1837

Gropius & Meyer und KPM an der Spitze
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Nathan Paddison Tiger

Nathan Paddison neue Arbeiten bei FRANK FLUEGEL GALERIE
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce