Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 26.10.2019 Kunstauktion 99 bei Winterberg|Kunst in Heidelberg

© Winterberg|Kunst

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Wirklicher als die Wirklichkeit

Seit dem 15. September zeigt die Frankfurter Schirn Kunsthalle Werke des amerikanischen Künstlers Duane Hanson. Bekannt wurde er durch seine täuschend echten Abbilder amerikanischer Durchschnittstypen in Polyesterharz und Fiberglas. Diese waren auch auf der Dokumenta 5 1972 zu sehen. Darauf folgte sein internationaler Durchbruch. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturaustausch in Tübingen werden über 30 Werkgruppen des vor fünf Jahren verstorbenen Künstlers präsentiert.

Der 1925 geborene, in Minnesota aufgewachsene Sohn schwedischer Einwanderer war von der Pop Art beeinflusst, steht mit seinem Werk jedoch auch in einer Traditionslinie von der Antike bis zu Rodin. Die Darstellung von Menschen der Mittel- und Unterschicht in trivialen Alltagssituationen spiegelt auch die Geschichte der europäischen Kunst. „Ich teile mein Einfühlungsvermögen und meine Sympathie für die Menschen, die ich porträtiere, indem ich ihre Müdigkeit und Verzweiflung darstelle“, äußerte Hanson selbst und hielt damit nicht zuletzt auch der eigenen Gesellschaft einen Spiegel entgegen.

Die Ausstellung "Duane Hanson – More than Reality“ läuft noch bis zum 6. Januar und wandert im Anschluss nach Mailand ins Padiglione d’Arte Contemporaneo, in die Kunsthalle Rotterdam und in die Edinburgher National Galleries of Scotland. Es erscheint ein Katalog. Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr, Mittwoch bis Samstag jeweils bis 22 Uhr. Besucht werden kann die Ausstellung, zu der auch Führungen angeboten werden, zum Preis von 12 DM, ermäßigt 7 DM.

Schirn Kunsthalle
Römerberg
D-60311 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0) 69 - 29 98 82 0
Telefax: +49 (0) 69 - 29 98 82 40

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Boehl

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Schirn Kunsthalle Frankfurt

Künstler:


Duane Hanson








News vom 22.10.2019

Deutscher Cartoonpreis für Piero Masztalerz

Deutscher Cartoonpreis für Piero Masztalerz

Toulouse-Lautrec und der Montmartre in Linz

Toulouse-Lautrec und der Montmartre in Linz

News vom 21.10.2019

Johanna Maria Fritz gewinnt Friedenspreis für Fotografie

Johanna Maria Fritz gewinnt Friedenspreis für Fotografie

Huang Yong Ping gestorben

Huang Yong Ping gestorben

Rekordpreis für Nicolas de Staël in Paris

Rekordpreis für Nicolas de Staël in Paris

News vom 18.10.2019

Sonia Kacem im Kunstverein Münster

Sonia Kacem im Kunstverein Münster

Berliner Polizei geht Betrug mit Kunstwerken nach

Adrian Paci zu Gast in Salzburg

Adrian Paci zu Gast in Salzburg

Kapsch Contemporary Art Prize für Anita Leisz

Kapsch Contemporary Art Prize für Anita Leisz

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Giorno: Eating The Sky

Winter Group Show „EATINGTHESKY“ 15.11.2019 – 15.02.2020
Galerie Frank Fluegel

Ketterer Kunst Auktionen - Gerhard Richter, Abstraktes Bild. Öl auf Leinwand, 1986, 62 x 72 cm, € 600.000-800.000

Jubiläumsauktion mit Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts – Museales in München
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce