Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Charles Atlas in Zürich

Seit dem Wochenende präsentiert das Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich die erste institutionelle Einzelausstellung zu Charles Atlas in der Schweiz. Dafür hat Kurator Raphael Gygax Werke des New Yorker Filmemachers aus den letzten 20 Jahren zu einem bunten und vielschichtigen Panoptikum seines Schaffens vereint. Mit seinen Videoinstallationen und filmischen Dokumentationen von Tanz- und Performancekunst zählt Charles Atlas, der auf der letzten Biennale in Venedig eine Auszeichnung erhielt, zu den wichtigen Figuren im Bereich Film und Video. Bekanntheit erlangte er durch seine Zusammenarbeit mit Choreografen wie Merce Cunningham und Michael Clark oder dem Modedesigner und Performancekünstler Leigh Bowery. So speist sich Atlas’ Œuvre auch aus seinem engeren sozialen Umfeld und dem von ihm Erlebten. Seine Arbeiten aus den 1980er und 1990er Jahren sind vielfach Porträts von Weggefährten aus dem New Yorker Underground- und Zeitmilieu, die sich im Kontext der Sub- und Popkultur mit Fragen nach Bio-, Körper- und Identitätspolitik auseinandersetzen.

Zudem experimentiert er mit den Möglichkeiten zeitbasierter Medien, etwa in den späten 1970er Jahren mit der Bildverfremdung durch das Chroma-Key-Verfahren, während seine neueren, technisch oft hochentwickelten Mehrkanal-Videoinstallationen zur Abstraktion neigen und mit geometrischen Formen oder Zahlenfolgen spielen. So hat Charles Atlas 2008 in „Institute for Turbulence Research“ den Zufall als Kontrollverlust behandelt. Er bricht hier die für ihn charakteristische geordnete Strukturierung des Bildraums auf, projiziert in sich rotierende Bildelemente schief auf Wände und transparente Bildflächen und lässt einen verstörenden Strudel visueller Eindrücke entstehen, der von düsterer Musik untermalt wird. Atlas thematisiert hier die Tornadowarnungen und die damit verbundenen Ängste, die seine Kindheit im Mittleren Westen prägten.

Für die Züricher Ausstellung hat Raphael Gygax zudem die Arbeit „Instant Fame!“ von 2003/06 ausgewählt. Mit ihr knüpft Charles Atlas an seine filmischen Porträts der 1980er und 1990er Jahre an. Freunde, Bekannte und zufällige Besucher von Galerien in London und New York hatten Gelegenheit, sich vor der und für die Kamera zu inszenieren. Atlas bearbeitete die Mitschnitte durch Live-Video-Mixing unmittelbar und zeigte sie im Ausstellungsraum. Die ausgelassenen Szenen werfen die Frage nach einer Identität auf, die hier zwischen Selbstdarstellung und Fremdwahrnehmung oszilliert. In der 4-Kanal-Videoprojektion „Glacier“ aus dem Jahr 2013 reproduziert Charles Atlas die immersive Wirkung der alltäglichen Bilderflut innerhalb einer 360-Grad-Installation. Das Publikum ist eingeladen, sich zwischen Videosequenzen von Menschenmengen auf Fußgängerwegen, Naturbildern und industriellen Produktionsszenarien zu verlieren.

Die Ausstellung „Charles Atlas: Scary, Scary, Community Fun, Death“ ist bis zum 13. Mai zu sehen. Das Migros Museum hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Franken, ermäßigt 8 Franken, donnerstags ab 17 Uhr ist er kostenlos.

Migros Museum für Gegenwartskunst
Limmatstrasse 270
CH-8005 Zürich

Telefon: +41 (0)44 – 277 20 50
Telefax: +41 (0)44 – 277 62 86

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


17.02.2018, Charles Atlas: «Scary, Scary, Community Fun, Death»

Bei:


Migros Museum für Gegenwartskunst

Künstler:

Charles Atlas








News vom 18.09.2018

Bettina Busse geht ans Kunstforum Wien

Bettina Busse geht ans Kunstforum Wien

Yamamoto Masao in Berlin

Yamamoto Masao in Berlin

Barbari-Porträt kehrt nach Dessau zurück

Barbari-Porträt kehrt nach Dessau zurück

St. Gallen zeigt den Blick der Kunst auf aktuelle Probleme

St. Gallen zeigt den Blick der Kunst auf aktuelle Probleme

News vom 17.09.2018

Essener Kohle-Ausstellung erhält Red Dot Award

Essener Kohle-Ausstellung erhält Red Dot Award

Das Konstanzer Konzil schließt seine Pforten

Das Konstanzer Konzil schließt seine Pforten

Lingener Kunstpreis für Georgia Gardner Gray

Lingener Kunstpreis für Georgia Gardner Gray

News vom 14.09.2018

Anthea Hamilton in Wien

Anthea Hamilton in Wien

Goyas Meisterblätter in der Kieler Kunsthalle

Goyas Meisterblätter in der Kieler Kunsthalle

Victoria & Albert Museum eröffnet Dependance in Dundee

Victoria & Albert Museum eröffnet Dependance in Dundee

In München fragt man nach dem Geistigen in der Kunst

In München fragt man nach dem Geistigen in der Kunst

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Aldridge

3. ArtWeekend in Nürnberg 05.-07.10.2018
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Italienischer Meister des 16. Jahrhunderts, Lukretia

Sänger vor einer italienischen Schänke
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Putto mit Kardinalshut, nach Ignaz Günther, Allgäu 1970

Wundersame Vielfalt
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce