Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.01.2021 Auktion 73: Alte und Moderne Kunst. Illustrierte Bücher. Autographen

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Frontales Bildnis I.B. 1988 / Max Uhlig

Frontales Bildnis I.B. 1988 / Max Uhlig
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Farbradierung \

Farbradierung '5', 1953 / Hans Hartung
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Markus Weggenmann in Appenzell

in der Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach dem nächsten!“

Das Kunstmuseum Appenzell widmet aktuell Markus Weggenmann die Schau „Ein Bild schreit nach dem nächsten!“ und stellt in zehn Räumen alle wichtigen Werkgruppen des 1953 in Singen geborenen Malers vor. Den Ausgangspunkt bilden die „Bagatellen“ der 1970er und 1980er Jahre, die Weggenmann parallel zu seiner damaligen Tätigkeit als Ergotherapeut schuf. Hierauf folgen die Serien der „Streifenbilder“, der „Boulevards“ und der glänzenden „Autolackbilder“. Hinzu kommen Gouachen und Weggenmanns seit den 2010er Jahren entstandene hochpigmentierte Leimfarbenbilder. Den Abschluss der von Roland Scotti kuratierten Retrospektive markiert eine für das Museum neu geschaffene Wandmalerei.

Markus Weggenmann wird zum Umfeld der „Radikalen Malerei“ gezählt. Seit den 1980er Jahren widmet er sich der Farbmalerei und thematisiert grundlegende Fragen, etwa „Ab wann wird Farbe zum Bild?“, „Wie kann Farbe Raum und Plastizität schaffen?“ oder „Kann Farbmalerei ohne Autor existieren?“. Seine großformatige 2018 gemalte „Flache Skulptur Nr. 5“ wirkt zunächst wie ein unregelmäßiger aufrecht stehender rostroter Sack mit schwarzen Gurten. Der Titel verweist auf das Skulpturale, das Weggenmann hier ins Grafisch-Flächige übersetzt. Das Verständnis der Perspektive gelingt mit der Überschneidung der schwarzen Gurte, die hinter dem Sack auftreten. Gleichzeitig handelt es sich auch um ein abstraktes, auf drei Töne reduziertes Farbspiel.

„Jedes seiner Werke ist nicht nur ein autonomes Kunstwerk, sondern zugleich eine massive, ortsverändernde Intervention im jeweiligen Raum“, erklärt Scotti. „Dies mag der semantischen Offenheit der Arbeiten zu verdanken sein, die heterogenste Assoziationsräume öffnen – ist aber viel unmittelbarer eine Folge der äußerst sinnlichen Gegenwärtigkeit von Farbphänomenen, die jeglichen Sprachraum, jede verbale Beschreibung transzendieren.“ Markus Weggenmann, der in Zürich und im Bergdorf Cumbel im Kanton Graubünden lebt, stellte bisher in internationalen Galerien, in der Kunsthalle Bremerhaven, im Institut für Moderne Kunst in Nürnberg, im Kunstmuseum Bonn, im Haus Konstruktiv in Zürich, Museo de Bellas Artes in Santander oder im Musée d’Art et d’Histoire in Lausanne aus.

Die Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach dem nächsten!“ läuft bis zum 11. April 2021. Das Kunstmuseum Appenzell hat täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 15 Franken, ermäßigt 10 Franken. Die begleitende Publikation erscheint im Januar 2021 und kostet im Museum 39 Franken.

Kunstmuseum Appenzell
Unterrainstrasse 5
CH-9050 Appenzell

Telefon: +41 (0)71 – 788 18 00
Telefax: +41 (0)71 – 788 18 01

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (2)Variabilder (5)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


25.10.2020, Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach dem nächsten!

Bei:


Kunstmuseum Appenzell

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Analytische Malerei

Variabilder:

Markus Weggenmann, LW109 Flache Skulptur Nr. 5, 2018
Markus Weggenmann, LW109 Flache Skulptur Nr. 5, 2018

Variabilder:

in der Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach
 dem nächsten!“
in der Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach dem nächsten!“

Variabilder:

Markus Weggenmann neben seiner Arbeit „384G“, 2008
Markus Weggenmann neben seiner Arbeit „384G“, 2008

Variabilder:

in der Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach
 dem nächsten!“
in der Ausstellung „Markus Weggenmann. Ein Bild schreit nach dem nächsten!“








News vom 15.01.2021

Anish Kapoor für die Staatsgalerie Stuttgart

Anish Kapoor für die Staatsgalerie Stuttgart

Belia Brückner erhält Max Ernst-Stipendium

Belia Brückner erhält Max Ernst-Stipendium

Tintin und Batman erzielen Rekordpreise in Millionenhöhe

Tintin und Batman erzielen Rekordpreise in Millionenhöhe

News vom 14.01.2021

Trauer um Kim Tschang-Yeul

Trauer um Kim Tschang-Yeul

Art Rotterdam verschoben

Art Rotterdam verschoben

Erstes Online-Werkverzeichnis zu Max Beckmann

Erstes Online-Werkverzeichnis zu Max Beckmann

Museumsbund warnt vor Spardebatten

Museumsbund warnt vor Spardebatten

News vom 13.01.2021

Spitzweg-Zeichnung aus der Sammlung Gurlitt restituiert

Spitzweg-Zeichnung aus der Sammlung Gurlitt restituiert

Römisches Privatheiligtum in Krefeld entdeckt

Römisches Privatheiligtum in Krefeld entdeckt

Werner Rataiczyk verstorben

Werner Rataiczyk verstorben

Franziska Nentwig leitet die Wartburg

Franziska Nentwig leitet die Wartburg

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce