Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Die Muttergottheit Ngonnso’ kehrt nach Kamerun zurück

Der Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) hat in seiner Sitzung am Montag die Rückgabe von insgesamt 23 afrikanischen Objekten an Namibia beschlossen. Dabei handelt es sich unter anderem um historische Alltagsgegenstände, Schmuck, Werkzeuge und Mode. Die Exponate befinden sich derzeit bereits in Afrika und werden dort im Rahmen des partnerschaftlichen Projektes „Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“ von der Museums Association of Namibia erforscht. Nun beauftragte der Stiftungsrat Hermann Parzinger, Präsident der SPK, den Verbleib einzelner oder auch aller Objekte zu vereinbaren. „Wir wissen, wie bedeutend diese Objekte für Namibia sind. Es handelt sich um sehr frühe Stücke, von denen in Namibia selbst wegen der gewaltsamen Kolonialisierung keine Vergleichsobjekte mehr erhalten sind. Wenn wir diese Objekte jetzt dauerhaft zurückgeben, dann unterstützen wir unsere namibischen Partner bei der Rekonstruktion der Geschichte ihres Landes“, so Parzinger.

Der Stiftungsrat hat Parzinger zudem ermächtigt, über die Rückführung von Objekten aus Tansania zu verhandeln. Diese gelangten als Kriegsbeute aus dem Maji-Maji-Aufstand und weiteren Kriegen im Zeitraum nach der Kolonialeroberung in den Bestand der Berliner Museen. Die Exponate waren und sind Gegenstand von Kooperationsprojekten sowie Ausstellungen und sollen zukünftig in gemeinsamen Forschungen weitere Informationen zu ihrer Provenienz und Bedeutung offenbaren. Anlässlich der Eröffnung des Ostflügels des Humboldt Forums im September 2022 sowie in einer Präsentation zur „Geschichte Tansanias“ soll die Sammlung nochmals in Berlin gezeigt werden. Anschließend wird sie an Tansania zurückgegeben, da die Kolonisierung und der Maji-Maji-Krieg hierzulande weitgehend vergessen sind, jedoch in Afrika eine große Rolle im öffentlichen Bewusstsein spielen.

Außerdem gab der Stiftungsrat am Montag der Rückgabe der als Ngonnso’ bezeichneten weiblichen Figur aus dem ehemaligen kamerunischen Königreich Nso’ statt. Die Plastik kam 1903 als Teil der Schenkung des Kolonialoffiziers Kurt von Pavel in die Sammlung des Ethnologischen Museums. Zwar wurde sie nicht im Rahmen von Kriegshandlungen aus Nso’ entwendet, Pavels Auftritt in Begleitung von Soldaten und bewaffneten Trägern verkörperte jedoch ebenfalls die westliche Überlegenheit und Kolonialherrschaft. Die Ngonnso’ hat für die Nso’ eine zentrale Bedeutung, da sie als eine Muttergottheit betrachtet wird. Parzinger begrüßte die Entscheidung des Stiftungsrates, die Restitution in die Wege zu leiten: „Der Beschluss macht deutlich, dass es bei der Frage der Rückführung von Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten nicht allein auf einen Unrechtskontext ankommt. Auch die besondere – vor allem spirituelle – Bedeutung eines Objekts für die Herkunftsgesellschaft kann eine Rückgabe begründen.“

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Bei:


Staatliche Museen zu Berlin

Kunstsparte:


Afrikanische Kunst

Variabilder:

Die Muttergottheit Ngonnso’ kehrt nach Kamerun zurück
Die Muttergottheit Ngonnso’ kehrt nach Kamerun zurück








News von heute

Schröder-Spenden statt für Kirchenfenster für Ukraine-Flüchtlinge

Schröder-Spenden statt für Kirchenfenster für Ukraine-Flüchtlinge

Heinz Butz gestorben

Heinz Butz gestorben

Jost Münster in Ulm

Jost Münster in Ulm

News vom 11.08.2022

Millionenschwerer Kunstfund in Rio de Janeiro

Millionenschwerer Kunstfund in Rio de Janeiro

Nach Brand: Kunsthaus Zürich startet Sanierung

Nach Brand: Kunsthaus Zürich startet Sanierung

Uffizien restaurieren Boboli-Garten

Uffizien restaurieren Boboli-Garten

Achille Laugé in Lausanne

Achille Laugé in Lausanne

News vom 10.08.2022

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Barthélémy Toguo in Esslingen

Barthélémy Toguo in Esslingen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Ernst Hilger - Wien - Nature Winds #4, 2022

Clifton Childree - Nature Winds
Galerie Ernst Hilger - Wien

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Chaplin

Mr. Brainwash Charlie Chaplin und andere neu eingetroffen
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce