Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 03.12.2022 120. Auktion: Moderne und Zeitgenössische Kunst I

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hochdotierter Kunstpreis für Lubaina Himid

Der Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize 2024 geht an Lubaina Himid

Lubaina Himid erhält den Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize 2024 Die 1954 in Sansibar geborene, heute in England lebende Künstlerin kann sich nun über ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar freuen. Die Malerin besitze das Talent, so Sharon Maidenberg, Mitglied der achtköpfigen Jury, die Lebenswelt ihrer Protagonisten gleichzeitig zu vermenschlichen und zu erhöhen, was sie zu einer versierten Erzählerin mache. Ihre Fähigkeit, in mehreren Medien zu arbeiten, inklusive Malerei, Textilem und Skulptur, schaffe Raum für ihre fortlaufende Auseinandersetzung mit zeitlosen Themen in einer neuen und frischen Art. Neben dem Preisgeld wird Lubaina Himid im Frühjahr 2024 erstmals in den Räumen von „Contemporary Austin“ in Texas ihre Werke ausstellen, die dann im Herbst 2024 nach New York in die Flag Art Foundation ziehen und von einer Publikation begleitet werden.

Lubaina Himid lebt und arbeitet in Preston. Als erste schwarze Künstlerin wurde sie 2017 mit dem Turner Prize ausgezeichnet. Zentrales für ihr Schaffen sind die Wiedergabe des alltäglichen Lebens und darin zugleich das Enthüllen einer verstummten Geschichte von marginalisierten Personen. Sich selbst beschreibt Himid als Malerin und kulturelle Aktivistin. Die Künstlerin, die zuerst Bühnenbild studiert hat, ist bekannt dafür, Malerei mit sozialem Engagement die schwarze Community zu verweben. Der Einsatz von Textilien in ihrer Kunst geht auf ihre Autobiografie zurück: ihre Mutter war Textildesignerin. Zudem integriert Himid auch gefunden Objekte wie Teller, weggeworfene Möbel oder Zeitungen in ihre Arbeiten. Ihre Werke werden international ausgestellt, etwa in der Tate Modern und der Tate Britain in London, im Frans Hals Museum in Haarlem, im Badischen Kunstverein in Karlsruhe, im Wiels Contemporary Art Centre in Brüssel oder 2018 auf der Biennale in Berlin.

Suzanne Deal Booth, Kuratoriumsmitglied von „Contemporary Austin“, initiierte 2016 mit dem Museum den mit 100.000 US-Dollar dotierten Suzanne Deal Booth Art Prize. Zwei Jahre später schloss sich die 2008 von den Sammlern Glenn und Amanda Fuhrman gegründete Flag Art Foundation dem Kunstpreis an, um die Dotierung auf das Doppelte anzuheben. Zuletzt ging die Ehrung 2020 an Nicole Eisenman. Der diesjährige Preisträger ist der Bildhauer und Soundkünstler Tarek Atoui.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffman

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Turner Prize an Lubaina Himid

Variabilder:

Der Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize 2024 geht an Lubaina Himid
Der Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize 2024 geht an Lubaina Himid

Variabilder:

Lubaina Himid, H.M.S. Calcutta, 2021
Lubaina Himid, H.M.S. Calcutta, 2021

Variabilder:

Lubaina Himid, Naming the Money, 2004
Lubaina Himid, Naming the Money, 2004

Variabilder:

Lubaina Himid, The Next Dance, 2021
Lubaina Himid, The Next Dance, 2021

Künstler:

Lubaina Himid








News vom 28.11.2022

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Erstes Hodler-Gemälde für England

Erstes Hodler-Gemälde für England

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

News vom 25.11.2022

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

News vom 24.11.2022

Besessenes Leipzig

Besessenes Leipzig

Berresheim-Konvolut für Stuttgart

Berresheim-Konvolut für Stuttgart

Zurich Art Prize für Damián Ortega

Zurich Art Prize für Damián Ortega

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Josef Albers, Becher, 1929

Herbst-Symphonie
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Selbstbildnis gelb-rosa, 1943

Sensationelle Winterauktionen bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Galerie Bassenge Berlin - Barbara Rosina de Gasc, Hüftbildnis einer Dame in Weiß, um 1760

Dürers Nemesis, die Dame in Weiß und eine Sensation in Elfenbein
Galerie Bassenge Berlin

Kunsthaus Lempertz - Alberto Giacometti, Projet pour un monument pour Gabriel Péri. Projet pour une place, 1946

Monumental
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce