Die Kunst, online zu lesen.

Home



Cannon's Grocery, near Greensboro, Alabama, 1972, © William Christenberry

William Christenberry

Geboren: 1936 in Tuscaloosa, Alabama

Stilrichtungen

- Fotokunst

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


In dem umfangreichen Schaffen des amerikanischen Künstlers William Christenberry verbinden sich Malerei, Zeichnung, Skulptur und Photographie zu einer individuellen Ausdrucksform.

Seine Werke entspringen thematisch dem Süden Amerikas, wo er 1936 in Tuscaloosa, Alabama geboren wurde.

Die eigene Biographie und die seines Heimatstaates sind die immer währende Inspirationsquelle seiner Kunst, mit der er Fragen der Identität und des Symbolgehalts kultureller Ausformungen nachgeht.

Weitere Informationen zu William Christenberry finden Sie unter:

www.sk-kultur.de


Arbeiten des Künstlers

Christenberry, William ◊ House and Car, near Akron, Alabama, 1978
Christenberry, William ◊ House and Car, near Akron, Alabama, 1978

Christenberry, William ◊ Sign, near Greensboro, Alabama, 1978
Christenberry, William ◊ Sign, near Greensboro, Alabama, 1978

Christenberry, William ◊ Processing, Memphis, Tennesse, 1966, © William Christenberry
Christenberry, William ◊ Processing, Memphis, Tennesse, 1966, © William Christenberry

Christenberry, William ◊ William Christenberry, Coleman's Cafe, 1971, © William Christenberry
Christenberry, William ◊ William Christenberry, Coleman"s Cafe, 1971, © William Christenberry

Biographie


1954-59
Studium an der University of Alabama,
Tuscaloosa, Bachelor of Fine Arts (1958) and
Master of Arts in Painting (1959)

1958-59
Erste Fotografien mit der Brownie-Kamera,
Lehrtätigkeit an der University of Alabama,
Tuscaloosa

1961-62
Lebt in New York City. Erste Begegnung mit
Walker Evans, dem er in enger Freundschaft
bis zu dessen Tod im Jahre 1975 verbunden
bleibt.

1962
Ab August ist Christenberry als Assistant
Professor of Art an der Memphis State
University tätig. Beginn der Freundschaft mit
William Eggleston. Erste Zeichnungen und
Gemälde zum späteren "Klan Room".

1964
William Christenberry verlagert den
Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Skulptur und
das Medium Fotografie.

1967
Heirat mit Sandra Deane.

seit 1968
Professor für Zeichnen und Malerei an der
Corcoran School of Art, Washington, D.C.
Beginn seiner jährlichen Arbeitsreisen nach
Hale County, Alabama und die umliegende
Region.

1973
Im Oktober reist William Christenberry
gemeinsam mit Walker Evans nach Hale
County, Alabama.

1974-75
"Sprott Curch", die erste durch seine
Fotografien inspirierte Skulptur wir beendet.

1977
Beginnt mit einer Deardorff-Großbildkamera zu
fotografieren.

1978
Der größte Teil der Arbeiten aus dem "Klan
Room" wird von bis heute nicht bekannten
Dieben aus dem Atelier entwendet. Das erste
"Dream Building" entsteht.

1979
Fertigt das erste "Southern Monument".

1983
Unter dem Titel "William Christenberry:
Southern Photographs" erscheint die erste
monographische Publikation.

seit 1982
Zahlreiche Preise und Ehrungen, darunter der
Lyndhurst Foundation Prize (1982), der John
Simon Guggenheim Memorial Fellowship
(1984) sowie der Alabama Prize (1989).



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
14.06.2006
Art 37 Basel
29.09.2003
Lee Friedlander "New Work" und William Christenberry "Photography, Drawing, Sculpture"


Weitere Termine:

EINZELAUSSTELLUNGEN


1961
Gallery of Art, University of Alabama, Tuscaloosa

1963
Memphis State University Gallery of Art

1971
Henri II Gallery, Washington D.C.

1972
University of Maryland, Baltimore County

1973
The Corcoran Gallery of Art, Washington D.C.

„Photographs“, The Octagon House, American Institute of Architects, Washington D.C.

1976
Gallery of Art, University of Alabama, Tuscaloosa

Weatherspoon Art Gallery, University of North Carolina at Greensboro

1977
The Corcoran Gallery of Art, Washington D.C.

State University of New York at Albany, University Art Gallery

1978
„Color Photographs“, The Corcoran Gallery of Art, Washington D.C.

1979
Montgomery Museum of Fine Arts, Alabama

1982
Atlanta Gallery of Photography Morgan Gallery, Shawnee Mission, Kansas City

„Southern Views“, Institute for the Arts, Rice University, Houston

1984
Oregon Center for Photographic Arts, Portland

„Photographs“, Mind’s Eye Galllery, Idaho State University, Pocatello

„Photographs“, New Mexico State University Art Gallery, Las Cruces

„Southern Monuments“, Northlight Gallery, Arizona State University, Tempe

1987

„A Southern Perspective“, The Columbus Museum, Georgia

1990
„Southern Exposure“, Cranbrook Art Museum, Bloomfield Hills, Michigan

1991
Philadelphia Museum of Art

„Southern Views“, Galveston Arts Center


1992
„Photographs“, Colorado State University, Fort Collins

„Photographs“, Huntsville Museum of Art, Alabama

„Yellowstone Art Center“, Billings, Montana

1994
The Albrecht-Kemper Museum of Art, Saint Joseph, Missouri

1996 „The Early Works, 1954 to 1968, Morris Museum of Art, Augusta, Georgia

„Reconstruction: William Christenberry’s Art“, Center for Creative Photography and The University of Arizona Museum of Art, Tucson

2000
„The Klan Tableau“, University of Missouri at Kansas City Art Galleries, Kansas City

Sonderschau der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, im Rahmen der internationalen Kunstmesse Art Cologne, Köln

„The Art of Family: The Christenberrys“, The Ogden Museum of Southern Art, New Orleans

2001
„William Christenberry: Changing Landscape – The Source Revisted“, The Kreeger Museum

„William Christenberry: Architecture/Archetype“, University of Cincinnati, DAAP Galleries, Cincinnati

2002
„William Christenberry“, Palais des Beaux-Arts, Brüssel, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

2006
Photographs 1961-2005. Aperture Book Center, New York

2007
Passing Time: The Art of William Christenberry. Smithsonian American Art Museum, Washington DC







BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
15.07.2006
William Christenberry: Neue Ausstellungen und Publikation


Weitere Publikationen:



Walker Evans, William Christenberry: Of Time and Place (by Thomas W. Southall), 1991

Susanne Lange: William Christenberry, 2001

Christenberry - Reconstruction,The Art of William Christenberry, 2002

William Christenberry, Aperture, 2006



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Thomas Zander - Köln    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Thomas Zander Köln

English Site Galerie Thomas Zander Köln

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Publikationen

English Site Publikationen







Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce