Die Kunst, online zu lesen.

Home



suhl/orinoco

herman de vries

Geboren: 1931 in Niederlanden

BiographieArbeiten

Biographie


herman de vries, 1931 in den Niederlanden geboren, lebt seit 1970 in Eschenau / Steigerwald in Nordbayern.

Nach dem Studium der Biologie und Pflanzenkunde arbeitet er u.a. am Institut für angewandte biologische Forschungen in der Natur in Arnheim.

1953 Anfang künstlerischer Arbeit, es folgen die ersten Ausstellungen.
1961 Gründungsmitglied der Gruppe ,Nul´, holländisches Pendant von
,Zero´ in Deutschland.
Ab 1969 lange Reiseperioden in den fernen Osten und Afrika.

1982 – 1989 ,natural relations´ethnobotanische Recherchen in drei Kontinenten über den Gebrauch von Heilpflanzen in der Volksmedizin.

herman de vries hat zahlreiche Einzel-ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland:
Biennale Venedig 1978 + 2011
,von hier aus´ Düsseldorf 1984
Skulpturenprojekt Münster 1997

Ausgehend vom Zero-Gedanken der frühen 60er Jahre will herman de vries die uns umgebende Natur als Wirklichkeit deutlich machen. ,Aufzeigen was ist´. Mit künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeitsmethode sammelt, trocknet, presst, ordnet er Pflanzen, Blätter, Äste und Artefakte zu Bildstrukturen.

Beispiele

Vegetationsschnitte sind, unter visuellen, ssensiblen Aspekten, Ausschnitte aus der Natur. Die Pflanzen oder Zweige werden zwischen zwei gleichgroße Holzplatten gepresst, die üüberstehenden Teile werden abgeschnitten, nach dem Trocknen wird eine der Platten durch Glas ersetzt und unter Druck gerahmt.
Nichts ist manipuliert, komponiert oder fixiert.

Erdausreibungen sind Beispiele aus dem ca. 10 000 Muster umfassenden ,earth museum´. Erden werden in ihrer natürlichen Beschaffenheit auf Karton ausgerieben, um die Unterschiedlichkeit ihrer Farbe sichtbar zu machen.

Journale: Die Vielfalt der umgebenden Natur, Fundstücke und Artefakte bieten das Material, das er möglichst unverändert in seine Journale einbringt und Ort und Regionen dokumentiert.

bei herman de vries verlaufen die Grenzen fließend zwischen Wissenschaft und Kunst, zwischen Philosoph und Publizist, Verleger, Sammler, Musiker und Weltreisender.

,natur ist sicher selbst genug und soll dem Menschen auch genug sein. Was wir von Natur noch um uns finden können, hat keine mmenschlichen Zufügungen nötig. Sie ist sich selbst.... (Ausschnitt, herman de vries 1993)



BiographieArbeiten

© Galerie Vayhinger - Radolfzell    




Galerie Vayhinger

English Site Galerie Vayhinger

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Künstler

English Site Künstler

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Unser Gästehaus








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce