Die Kunst, online zu lesen.

Home



Burkhard Driest

Burkhard Driest

Geboren: 1939 in Stettin

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Cross over
Burkhard Driest – Künstler und Freund. Macht das befangen, wenn man zu seiner neuen Ausstellung sprechen soll? Oder macht es besonders hellsichtig für einen, dessen Person und Werk nicht voneinander zu trennen sind, der im ständigen „cross over“ mindestens drei Leben gleichzeitig lebt – und jedes mit
voller Wucht bis an die Grenzen seiner Möglichkeiten – und oft darüber hinaus?
Nun also Bilder.
Meist sind es große Formate, die Mut erfordern. Wer nur eine weiße Fläche ausfüllt, vielleicht suchend und geschwätzig, ist schon gescheitert. Seine Motive und Farben wachsen und wuchern nach außen. Sie schaffen sich den Raum, den sie brauchen, um sich selbst zu verkraften. Der Rahmen schützt die Außenwelt, nicht das Bild.
Das ist nichts fürs bürgerliche Wohnzimmer. Das beherrscht nur das große Foyer, den Saal, wo es den Eintretenden „anblafft“ und die eingeübten Ordnungen durchkreuzt. – Ich stelle mir vor: Konferenzen, die unter einem solchen Bild stattfinden, dauern kürzer und sind ergebnisreicher, weil sie kreative Restbestände aufrühren und pingeliges Beharren verlachen.
Die „Fauves“ hätten ihn sofort in ihren Kreis aufgenommen. Die Surrealen reichen ihm ihre Hand. Aber auch, wo ihm seine anderen Leben (der Schauspieler, der Zeitgenosse) dazwischenfunken, „die Wahrheit des Malers ist sein Rot, sein Gelb, sein Grün“ (Albrecht Fabri).
Romy hätte gesagt: „Sie gefallen mir – Sie gefallen mir sehr.“
Bodo Hombach


Arbeiten des Künstlers

Driest, Burkhard ◊ On the beach
Driest, Burkhard ◊ On the beach

Driest, Burkhard ◊ The popstar & the painter
Driest, Burkhard ◊ The popstar & the painter

Driest, Burkhard ◊ Our pool 1
Driest, Burkhard ◊ Our pool 1

Driest, Burkhard ◊ Our pool 2
Driest, Burkhard ◊ Our pool 2

Driest, Burkhard ◊ Pulchra sunt quae visa placent
Driest, Burkhard ◊ Pulchra sunt quae visa placent

Driest, Burkhard ◊ La visite greque
Driest, Burkhard ◊ La visite greque

Driest, Burkhard ◊ Dreams
Driest, Burkhard ◊ Dreams

Driest, Burkhard ◊ Europe’s sister
Driest, Burkhard ◊ Europe’s sister

Driest, Burkhard ◊ Der lange Schatten
Driest, Burkhard ◊ Der lange Schatten

Driest, Burkhard ◊ Le monde perdu
Driest, Burkhard ◊ Le monde perdu

Driest, Burkhard ◊ Global look
Driest, Burkhard ◊ Global look

Driest, Burkhard ◊ Freedom
Driest, Burkhard ◊ Freedom

Driest, Burkhard ◊ Pink Floyd
Driest, Burkhard ◊ Pink Floyd

Driest, Burkhard ◊ I am a ghost
Driest, Burkhard ◊ I am a ghost

Driest, Burkhard ◊ The snake of springtime
Driest, Burkhard ◊ The snake of springtime

Driest, Burkhard ◊ Grandeur
Driest, Burkhard ◊ Grandeur

Driest, Burkhard ◊ The enthusiastic drummers
Driest, Burkhard ◊ The enthusiastic drummers

Biographie


1939 geboren in Stettin, deutscher Maler, Autor, ehemals Regisseur und Schauspieler /
born in Stettin, German painter, author, former producer and actor
1956 Erste Förderung durch den Vater und Einrichtung eines Ateliers. Seitdem fortwährende Beschäftigung mit der Malerei, wenn auch mit Unterbrechungen und von der Öffentlichkeit unbemerkt. /
First support by his father and installation of a studio. Since then, he has been painting, though at times intermittently and unnoticed by the general public.
2010 Erste Veröffentlichung des malerischen Schaffens /
First public notice of the paintings
2010 Monografie des malerischen Schaffens und Catalogue raisonné im Belser Verlag / Monographabout the paintings and Catalogue raisonné by Belser Publishing



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


2011 Burkhard Driest, Hannover Gallery, Hannover / Burkhard Driest, Stiftung Kunst und Kultur der
Sparda-Bank Baden-Württemberg (E) / Burkhard Driest, Galerie im Stammelbach-Speicher, Hildesheim (E)
2012 Burkhard Driest – Malerei, Westwendischer Kunstverein, Gatow (E) / A-wop-bop-a-loo-bop-a-lopbam-
boo, nhow Gallery, Berlin / ART.FAIR 2012, Köln / from death valley to the top, galerie goltz an der philharmonie, Essen (K) (E)

(K) – Katalog / Catalogue
(E) – Einzelausstellung / Solo Show



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
29.09.2012
BURKHARD DRIEST "Ein Typ wie Goya"
04.11.2014
BURKHARD DRIEST _ Deutschlandbilder


Weitere Publikationen:

Artist Statement

Die Faszination für das Böse, wie sie zum Beispiel Roger Scruton den heutigen Künstlern unterstellt, ist nie meine Sache gewesen. Ich war mit all meinen Fasern ein Gegner des Dritten Reiches, von welchem das Böse in radikaler und vollendeter Weise okkupiert war. Für mich war da kein Platz. Ich war angezogen
vom bürgerlichen Antiheld. Sein Name war Zorro, Rächer der Armen und Enterbten, der geschändeten Witwen und Waisenkinder; mit Witz und Poesie war es später François Villon und dann mit gleichem Witz und Nonchalance Jean Paul Belmondo in Außer Atem. Ich war schon kriminell, als ich den Film sah. Ich hasste die Lieblosigkeit und die naive Bierseligkeit germanischen Lebensstils, besonders die Übergriffigkeit der unsicheren aber autoritären Erwachsenen. Gegen die Autorität der SA- und SSGeneration kultivierte ich einen Habitus der Überschreitung und brachte die von ihnen präsentierte Scheußlichkeit mit dem zur Deckung, was sie scheußlich fanden.
Manche sagen, Künstler seien nicht mehr darauf aus, ästhetische Kriterien zu erfüllen, sondern möchten bloß provozieren – aus Faszination für das Böse. Manche sagen, in unserer Konsumwelt sei Kitsch eher als Schönheit imstande, unsere pornografisch anmutenden Besitz- und Begehrensstrategien zum Erfolg zu bringen. Manche sagen, noch mehr als den um sich greifenden Utilitarismus, der immer nach dem Zweck fragt, habe der Relativismus unseren Sinn für Schönheit zerstört. Denn alles sei jetzt nur noch eine Frage des Geschmacks. – Mich tangierte das nur in der Literatur (Jean Genet), der Film als teures Produkt war ohnehin im Griff der Märkte, und die Malerei betrieb ich ganz allein für mich. In den Neunzigern und nach 2000 änderten dann drei Dinge meine Haltung. Das eine war die Faszination, die Andy Warhol auf mich ausübte, das andere die Un-Möglichkeit fotorealistisch zu malen und das Dritte die Empörung über eine schwächliche Politik, die dabei ist, Europa zu Grunde zu richten.
Burkhard Driest



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Kunst Raum Essen    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Profil
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - News
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Events
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Bildmodul
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Künstler
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Kataloge
English Site







Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce