Die Kunst, online zu lesen.

Home



Landschaft mit Rundturm

Franz Innocenz Josef Kobell

Geboren: 1749 in Mannheim
Gestorben: 1822 in München

BiographieLiteraturArbeiten

Biographie


Anfänglich erhielt Franz Kobell eine Ausbildung zum Kaufmann in Mainz. 1762 kehrte er nach Mannheim zurück, wo er von seinem Bruder Ferdinand (1740-1799) unterstützt wurde. 1771-1778 war er Schüler der Mannheimer Zeichnungsakademie. 1778 wurde ihm von Kurfürst Karl Theodor eine Pension bewilligt, die ihm eine Reise nach Italien ermöglichte, wo er sich hauptsächlich in Rom aufhielt. Mit dem Maler Friedrich Müller (1749-1825), dem Dichter W. Heise und dem Bildhauer A. Trippel (1744-1793) war er freundschaftlich verbunden.

Die Beschäftigung mit der Malerei Poussins und Claude Lorrains hatte großen Einfluss auf sein späteres Werk, er wandte sich ganz und gar der Landschaftskunst zu. Schon 1780 wurde er zum Hofmaler am 1778 nach München verlegten Mannheimer Hof ernannt. Ab 1793 lebte er in Wohngemeinschaft mit seinem Bruder Ferdinand und seinem Neffen Wilhelm von Kobell (1766-1855) in München. Der zeichnerische Nachlass des nahezu manischen Zeichners wird auf mehr als 10 000 Blatt geschätzt.



BiographieLiteraturArbeiten

Literatur


Katalog: Von Mannheim nach München. Die Künstlerfamilie Kobell. Mannheim / München, 1993/94, Nrn. 28 und 30, mit Farbabb.; Katalog: Vom Klassizismus zur Spätromantik. Zeichnungen und Aquarelle 1770-1860. Berlin, 1997, Abb. 107ff.



BiographieLiteraturArbeiten

© Galerie Joseph Fach - Frankfurt    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Joseph Fach

English Site Galerie Joseph Fach

Kataloge

English Site Kataloge

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstobjekte

English Site Kunstobjekte

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Kunsthandel

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce