Die Kunst, online zu lesen.

Home



Kurpark verlogen, 2006, Eitempera/Öl auf Leinwand, 240 x 150 cm

Marion Anna Simon

Geboren: 1972 in Bitburg

BiographieAusstellungenArbeiten

Kataloge:

Realität und Geheimnis - 8 Künstlerinnen. Zeitgenössische Positionen der Realistischen Malerei, Galerie Epikur Wuppertal, 2005

Zum Künstler


Künstlerischer Werdegang, Stipendien, Preise
 
1995 Stipendiatin Hojer, Dänemark. Der Freundeskreis der HfBK fördert die Rauminstallation „Kofferzimmer“
1996 – 1997 Stipendiatin „Facultad de Bellas Artes“, Madrid
1998 Stipendiatin Island
2000 – 2001 Stipendiatin Solothurn „Altes Spital“, Schweiz
2003 – 2004 Astersteinstipendium, Koblenz

Projekte, Ankäufe
  
1992 Plakatentwürfe „Endspiel“ von Samuel Beckett, Theater im
Konzerthaus, Wien
1994 Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Pepita fun Sloup"
1995 Philips kauft Glasobjekt „Ares“, Hamburg
Rauminstallation, Club d´amour no. 1, Hamburg
1996 Glasentwürfe für: mawa design, Berlin
Union Victors, Hongkong
Rosenthal Studios, Hamburg
Mercantile, München
1997 Glasmuseum Ernsting Stiftung kauft Glasobjekt „Encanto“, Aachen
Glasmuseum Novy Bor kauft Glasobjekte „Weib und Mann“,
Tschechien
1999 Mitarbeit bei „Wie verschafft man sich einen organlosen Körper“
(Deleuze/ Guattari), Regie: Jantje Röller, Volksbühne Berlin
2000 „Unteilbarer Rest“ (Kunstinstitution) mit Dr. Marietta Franke, Bitburg
„Schüttgut“, Kunst am Bau, Gymnasium Bitburg
Die Sparkasse Bitburg kauft 5 Bilder für ihre Sammlung
2001 künstlerische Assistenz, Kunst Werke, Berlin
2004 Das Land Rheinland-Pfalz kauft die Arbeit „Meyrat“
Impressionismusworkshop an Jugendkunstschule Koblenz
2005/2006 Lehrer als Performance, Gymnasium Finkenwerder, Hamburg
2006 Das Land Rheinland-Pfalz kauft die acht Zeichnungen „Rheinfahrt“


Biographie


22.07.72 Geboren in Bitburg
1992 Abitur in Hamburg
1992 – 1998 Studium der freien Kunst, Malerei, Performance, Installation und Skulptur an der „Hochschule für Bildende Kunst“ (HfBK) in Hamburg bei Henning Christiansen, Ursula Reuter und Olav Christopher Jenssen
1998 – 2000 Meisterschülerin, HfBK Hamburg



BiographieAusstellungenArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
28.11.2008
Wagnis Wirklichkeit
04.03.2009
Art Karlsruhe 2009


Weitere Termine:

Einzelausstellungen
 
1990 Kulturhaus Fredeburg
1996 „Geburtstag in Kiers Gaard“, Atelierhaus Wendenstraße, Hamburg
„Tambien tengo un reloj“, Moskito Bar, Madrid
1997 „Pájaro tropezandro“, Café Moderno, Madrid
„Ein kleines Zuhause“, Mayrisches Haus, Hamburg
1998 Hotel Herida, Egilsttadir, Island
2000 „Für meinen Vater“, Kreismuseum Bitburg – Prüm und Amtsgericht Bitburg, Katalog
2001 „Stillleben“, Galerie Kunstraum 4. Stock, Solothurn, Schweiz
2002 „Das deutsche Haus“, Galerie Hinterconti, Hamburg
Malerei bei Frau Dr. Wunderlich, Hamburg
„Kunstspaziergang am Wahlsonntag“, Bitburg
2004 Das Erkenntis ..., Schloß Balmoral, Bad Ems
„Dem Rhein“, Abgeordnetenhaus Mainz, Ludwig-Museum, Koblenz
2005 Galerie Trottoir, Hamburg, Präsentation des Kataloges „Das Herz springt in der Brust“
 
Gruppenausstellungen
 
1991 Druckwerkstatt Peter Fetthauer, Hamburg
1993 „Lustzentrum“, Jantje Röller, Boris Petrovsky, HfBK Hamburg
„Experimente“, Herbstmesse Frankfurt, Katalog
1994 „Kunst, Design und Barbie“, Martin Gropius Bau, Berlin, Katalog
„Glasgarten“, Galerie Kontraste, Hamburg
„Hänsel und Gretel“, Performance mit Henning Christiansen und Ben
Patterson, Musikhochschule Hamburg
„Kunst, Design und Barbie“, Historisches Museum, Frankfurt
Vitrinenausstellung, Kunst- und Gewerbemuseum, Hamburg
1996 „Pepita fun Sloup“, Galerie L, Hamburg
„Nordhanse“, Handwerksmesse Hamburg
Kunst- und Antiquitätenmesse Herrenhausen, Hannover
Glasmuseum Immenhausen, Katalog
„Aperto“, Venedig, Katalog
Jubiläumsausstellung, Galerie L, Hamburg
Galerie Brigitte Kürzendorfer, Pilsach
1997 „Pepita fun Sloup“, Galerie L, Hamburg
Glassymposium, Novy Bor, Tschechien
„Raumdesign 1997“, Kampnagel, Hamburg
1998 Beteiligung mit der Arbeit Tambien tengo un relij, Kampnagel, Hamburg
„5. Kunstwechsel“, Galerie Kunststelle, Berlin
1999 „Kopenhagen – Hamburg, Tur/ Retur“, (Katalog)Galerie Asbaek, Kopenhagen
„Offene Ateliertage Kreuzberg“, Berlin
2002 „Glasplastik“, Munster, Katalog
„Bewegung in Glas“, Atelier Gausling, Marienfeld
„Ramboux-Preis“, Museum Simeonstift, Trier
2003 „KunstKreuz 2003“, Berlin
„Sztuka jest `zenska“, Johanneskirche, Danzig
2004 „From Gold Sight“, mit Julia Wandel, KX, Hamburg
2005 „Ortswechsel 2004“, Schloß Waldthausen, Mainz, Katalog
„Realität und Geheimnis“, Galerie Epikur, Wuppertal, Katalog
2006 Art Karlsruhe, Galerie Epikur



BiographieAusstellungenArbeiten

© Galerie Epikur - Wuppertal    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Epikur - Wuppertal

English Site Galerie Epikur - Wuppertal

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce