Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Nachbericht zur 98. Int. Bodensee-Kunstauktion im September

Liebe Kunstfreunde,

breit gefächert war das Angebot der 98. Internationalen Bodensee-Kunstauktion, die vergangenes Wochenende zahlreiche Sammler und Kunstfreunde nach Lindau am Bodensee lockte. Neben den erwarteten Top-Zuschlägen in den Gebieten Gemälde oder Asiatika überraschte diesmal der Bieterkampf, der um eine Münzwaage aus dem 17. Jh. (1956) entbrannte. Ein kanadischer Sammler bewies hier den längsten Atem und erhielt den Zuschlag bei mehr als dem zehnfachen des Ausrufpreises, der Hammer fiel nämlich erst bei 7.200 Euro – was angesichts der Finanzkrise an den internationalen Börsen boshaften Zungen einiges an Zündstoff bieten dürfte…

Bei den Gemälden erreichte Heinrich Sperlings Saloninterieur mit Hunden (378) und dem bezeichnenden Titel „Träumereien am Kamin“ eine schöne Steigerung und bleibt für stolze 46.700 Euro bei einem Liebhaber in Süddeutschland. Auch Hendrik Backhuijzen van de Sandes Hirtenknabe auf der Weide (356) war heiß umkämpft, konnte aber von einem niederländischen Sammler für 14.000 Euro erworben werden und tritt demnächst seine Reise in die Heimat an. Bei der modernen Kunst war die vor Ironie triefende Symbolik in Jörg Immendorffs „Mann mit Affenmaske und Pinsel“ (594) einem deutschen Sammler 10.000 Euro wert.

Großer Nachfrage erfreute sich das Gebiet der Asiatika - und hier im Besonderen die Versteigerung der Buddhas und Tempelfiguren. Neben einer beeindruckenden Inschriftenstele mit integriertem Ganesha (823) aus dem Khmer-Reich des 7./8. Jahrhunderts, die für 9.750 Euro eine Schweizer Privatsammlung schmückt, erreichte ein außergewöhnliches Shiva-Lingam (825) aus derselben Schaffensperiode den stolzen Preis von 10.600 Euro und geht an einen Sammler in Frankreich.

Zum Abschluß sei noch auf eine spannende Steigerung im Bereich der Bücher verwiesen: Ein spätgotisches Antiphonar aus Italien (1203), im Original-Ledereinband erhalten und mit insgesamt drei aufwendigen Miniaturen geschmückt, war dem deutschen Handel stolze 18.500 Euro wert.

In der beiliegenden Übersicht finden Sie weitere Ergebnisse. Die komplette Liste ist unter www.zeller.de abrufbar. Ihre Fragen beantworten wir gerne unter +49 (0) 83 82 / 9 30 20.

Der Nachverkauf ist in Lindau noch bis Anfang Oktober 2008 möglich.

Mit freundlichen Grüßen


Kathrin Dünser
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Auktionshaus Michael Zeller

* Alle Zuschläge (Ergebnis) inklusive Aufgeld


Top-Zuschläge der 98. Int. Bodensee-Kunstauktion

Uhren, Musikdosen und technische Geräte

53
Außergewöhnliche Louis-XVI-Pendule. Marmor und Bronze doré. Ovaler Marmorsockel (auf 6 Füßchen, eines fehlt). Marmorpilaster von 2 Genien mit Schlangen und Weinreben flankiert, die das trommelförmige Werkgehäuse tragen. Seitlich Opfervasen mit Widderköpfen. Als Bekrönung Löwe mit Schwan. Pilaster mit Emblemen der Astronomie, am Sockel gallischer Hahn. Verglaste aufklappbare Lunette. Bombiertes Emailzifferblatt. Fein gravierte und perforierte Messingzeiger. Rundes Pendulenwerk, Platine bez. "Z & Co. Paris". Federaufhängung des Pendels, Feinreglage. 1/2-Stundenschlag auf Glocke, Tonfeder. Frankreich, Ende 18. Jh. H 54 cm. Fast identisches Stück siehe Pierre Kjellberg, "Encyclopédie de la Pendule Française, S. 265
Ausrufpreis: 2.000 Euro
Ergebnis: 6.150 Euro*


95
A. Lange & Söhne-Goldsavonnette. 18 ct. Glattes Gehäuse in der Form "Louis XV" (l. best.). Emailzifferblatt mit vertieftem Zentrum, bez. "A. Lange & Söhne, Glashütte B/Dresden". Louis-XV-Zeiger. Kleine Sekunde. Goldcuvette. ALS-Präzisionsankerwerk mit 3/4-Platine, graviertem Unruhkloben, Schwanenhalsfeinreglage, Goldanker und Goldankerrad. Platine bez. w.o. Werk und Gehäuse mit korrespondierender Nr. 46453. Laut Werknummernverzeichnis hergestellt zwischen 1901 und 1907. Ø 5,3 cm
Ausrufpreis: 5.200 Euro
Ergebnis: 7.100 Euro*


Silber

157
Übergroßes höfisches Tablett. Auf 4 Volutenfüßen rechteckiges Tablett mit 2 Handhaben. Rand mit zierdurchbrochener Girlande. Reiche Akanthusgravuren; mittig Monogr. "LN". Meistermarke JOC. Beschauzeichen Porto 1877-81. 100 x 60 cm. Ca. 17500 g. Selten in dieser Größe!. Rgb.
Ausrufpreis: 19.800 Euro
Ergebnis: 33.400 Euro*


Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen

356
Hendrik Bakhuijzen van de Sande. 1795 - Den Haag - 1860. Sign. 1837 dat. Lagernder Hirtenknabe auf der Weide mit Kühen, Hund, Schaf und Ziege. Sommertag. Typisches meisterliches Werk. Öl/Holz. 53 x 45,5 cm.R. Rgb.*
Ausrufpreis: 4.800 Euro
Ergebnis 14.000 Euro*

378
Heinrich Sperling. 1844 Warnkenhagen (Mecklenburg-Schwerin) - 1924 Berlin. Schüler von C. Steffeck und P. Meyerheim. Studierte an der Dresdner Akademie, ab 1869 in Berlin, wo er 1893 Professor wurde. Sign. 1892 dat. Rs. beschr. "Träumereien am Kamin". Meisterliche Charakterisierung eines Bernhardiners, eines Dackels, eines Mopses und eines Schnauzers in Saloninterieur. Öl/Lwd. 84 x 131 cm. R
Ausrufpreis: 15000 Euro
Ergebnis 46.700 Euro*


Moderne Kunst

594
Jörg Immendorff. 1945 Blekede - 2007 Düsseldorf. Sign. 2000 dat. Mann mit Affenmaske und Pinsel in Schneekugel. Acryl/Lwd. 81 x 65. R. Rgb.*
Ausrufpreis: 8.000 Euro
Ergebnis 10.000 Euro*


Buddhas und Tempelfiguren

823
Außerordentliche Inschriftenstele. An der Basis auf Vorsprung sitzender Ganesha, mit der linken Hand den Rüssel haltend. Stele mit 13-zeiliger Inschrift, rückseitig 20-zeilig, vermutlich in Alt-Khmer. Sandstein. Kambodscha, Prä-Angkor-Periode, 7./8. Jh. H 86 cm. Provenienz: aus der Sammlung eines französischen Diplomaten, erworben während einer Südostasien-Expedition in den frühen 1920-er Jahren. Rgb.*
Ausrufpreis: 6.000 Euro
Ergebnis 9.700 Euro*

825
Seltenes Shiva-Lingam. Monolithisch, dreifach gestuft. In phallischer Form mit dem Gesicht des Shiva, dem allumfassenden und ewigen Gott. Das Shiva-Lingam symbolisiert die 3 kosmischen Fähigkeiten des Schöpfens, Bewahrens und Erneuerns. Sandstein. Kambodscha, Prä-Angkor-Periode, 8. Jh. H 58 cm. Vergleichsstück siehe Katalog "Angkor, Göttliches Erbe Kambodschas", Bonn 2007, Nr. 18. Provenienz: aus der Sammlung eines französischen Diplomaten, erworben während einer Südostasien-Expedition in den frühen 1920-er Jahren. Rgb.*
Ausrufpreis: 5.000 Euro
Ergebnis 10.600 Euro*

834
Buddhakopf. Ushnisha mit Flambeau. Fein geschnittene Gesichtszüge, verinnerlichter Ausdruck. Lange Ohrläppchen. Stucco. Thailand, Sukhothai-Stil, 14. Jh. H 45 cm. Provenienz: aus der Sammlung eines französischen Diplomaten, erworben während einer Südostasien-Expedition in den frühen 1920-er Jahren. Rgb.*
Ausrufpreis: 4.000 Euro
Ergebnis 8.750 Euro*

851
Stehender Bodhisattva. Kayotsarga Asana. Arme fehlen. Reiche Bekleidung und Kopfbekrönung. Marmor. Vollplastisch ausgeführte Figur. China, Sui-Dynastie, 581 - 618. H 36,5 cm. Prachtvolles museales Stück!
Ausrufpreis: 3.800 Euro
Ergebnis 10.450 Euro*


Bücher

1203
Antiphonar. Incipit Prolugus Sci. Hieronimi Presbiteri in Libro Iob ... Per Singulos ... Handschrift in gotischen Buchstaben, auf Pergament. 3 farbige Miniaturen mit Goldumrandung zeigen Maria Heimsuchung, die Jungfrau Maria mit der Hl. Elisabeth sowie betende Mönche. Polychrom verzierte Versalien. Italien, 15. Jh. 52 S. OLdr. (Fehlstellen) mit Messingknöpfen auf Vorder- und Rückdeckel. 41 x 26 cm
Ausrufpreis: 1.800 Euro
Ergebnis 18.450 Euro*


Kunsthandwerk

1956
Außergewöhnliche Münzwaage. Eiserne Balkenwaage. Komplett, mit 42 Gewichten. Im Originalholzetui. Beschriftet: "wag und gewicht macht von: Jacob Heuscher wonende ... in collen (Köln) anno 16...". Köln, 17. Jh. 4 x 14,5 x 9 cm. Ungewöhnlich in diesem Erhaltungszustand!
Ausrufpreis: 600 Euro
Ergebnis: 10.000 Euro*


Möbel und Einrichtung

2176
Barockes Miniaturkabinett. Auf getrepptem Sockel mit Schub gerader, zweitüriger Korpus. Im Inneren von 7 Schüben umgebener und von Säulen flankierter Mittelschub. In den Schüben und Türfüllungen von Flammleisten gerahmte niederländische Landschaften. Oberhalb Kassette mit Klappdeckel; innen originale Papierbespannung und Facheinteilung mit 4 kleinen Glasflacons. Tragegriffe. Originalbeschläge. Dunkel gebeizt. Deutsch, wohl Augsburg, um 1680. 50 x 37 x 28 cm. Museal!
Ausrufpreis: 5.800 Euro
Ergebnis: 8.350 Euro*


Schmuck und Juwelen

2409
Hochfeiner Diamantring. Mittelstein im Emerald Cut, 1,303 ct. Hochfeines Weiß (river D), lupenrein. Baguetten 1,27 ct. Hochfeines Weiß (river E), lupenrein. Fassung 18 ct. GG. Dazu Expertise DPL Nr. YZ 75
Ausrufpreis: 4.500 Euro
Ergebnis: 7.350 Euro*


2467
Smaragd-/Brillantcollier. Großer Smaragdtropfen ca. 5,53 ct. Diamanten und Baguetten ca. 9,12 ct. Fassung 18 ct. WG. L 46 cm. Rgb.
Ausrufpreis: 10.800 Euro
Ergebnis: 15.000 Euro*


* Alle Zuschläge (Ergebnis) inklusive Aufgeld

Veranstaltungen zum Bericht:
98. Internationale Bodensee-Kunstauktion

Quelle: © Auktionshaus Michael Zeller

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Auktionshaus Zeller Lindau Bodensee

English Site Auktionshaus Zeller Lindau Bodensee

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights

Nachverkauf








Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce