Die Kunst, online zu lesen.

Home



Portrait Rob Scholte, 2008

Rob Scholte

Geboren: 1958 in Amsterdam

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Der niederländische Künstler Rob Scholte wurde in den Achtziger Jahren durch die Umsetzung kunsthistorischer Themen und Motive in eine moderne Bildsprache bekannt. Seine Teilnahme an der documenta 8 in Kassel, die beiden großen Einzelausstellungen in der Galerie Paul Maenz in Köln sowie die Gestaltung des niederländischen Pavillons auf der Biennale von Venedig 1990 sind nur einige seiner Erfolge. So war es kaum verwunderlich, dass er 1991 gebeten wurde, den Nachbau des niederländischen Königspalastes „Huis Ten Bosch“ in Nagasaki dekorativ auszugestalten. Dort gelang ihm mit „Aprés nous le déluge“ (Nach uns die Sintflut) das größte Wandgemälde unserer Zeit, in dem er durch Bezüge zwischen Gegenwart und Vergangenheit in Form und Gestalt eine ebenso generelle wie individuelle Aussage über das Wesen des Krieges trifft. Als Schwerpunkt unserer Ausstellung werden aktuelle Arbeiten Scholtes gezeigt, in denen er sich unter anderem intensiv mit der Bildsprache des digitalen Zeitalters auseinandersetzt. Die aktuellen Arbeiten, darunter fünf neue hohe Keramikskulpturen, die an Totempfähle erinnern, werden zusätzlich durch ältere Werke kontextualisiert, so dass dem Betrachter ein interessanter Einblick in die künstlerische Auseinandersetzung Rob Scholtes gewährt wird.


Arbeiten des Künstlers

Scholte, Rob ◊ Totem, 2008
Scholte, Rob ◊ Totem, 2008

Scholte, Rob ◊ Damage (Schaden) II, 1978
Scholte, Rob ◊ Damage (Schaden) II, 1978

Scholte, Rob ◊ Damage (Schaden) I, 1978
Scholte, Rob ◊ Damage (Schaden) I, 1978

Scholte, Rob ◊ Unfall, 1978
Scholte, Rob ◊ Unfall, 1978

Scholte, Rob ◊ Schädel Maler, 1979
Scholte, Rob ◊ Schädel Maler, 1979

Scholte, Rob ◊ Raketen Maler, 1979
Scholte, Rob ◊ Raketen Maler, 1979

Biographie


Rob Scholte

1958 geboren in Amsterdam

77-82 Studium der Malerei und audiovisuellen Medien an der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam

1986 Auszeichnung für Malerei der Stadt Amsterdam

seit 87 Gastprofessuren an der Rijksacademie, Amsterdam und der Universität/Gesamthochschule Kassel

1987 documenta 8, Kassel

seit 88 Gastprofessuren an der Rietveld Academie und dem Sandberg Institut in Amsterdam

1990 Biennale Venedig, Niederländischer Pavillion

1991 Gastprofessur an Det Konelige Danske Kunstakademi, Kobenhavn

92-96 Arbeiten im Palais Huis ten Bosch in Nagasaki

1994 schwere Verletzung durch Bombenattentat in Amsterdam

91-99 Professur für Malerei an der Universität/Gesamthochschule, Kassel

1997 Workshop Accessoires, Institue for the Arts, Arnhem

1998 Workshop Facultad de Bellas Artes, Cuenca

99-01 Professur am Hoger Instituut for de Schone Kunsten, Antwerp

2000 Geburt des Sohnes Lotus

2005 Geburt der Tochter Anais

2006 Heirat mit Lijsje Snijder



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


1984: Poolster, The Living Room, Amsterdam (Kat.)

1986: Mastercards, Galerie Paul Maenz, Keulen (Kat.)

1987: Galeria Leyendecker, Santa Cruz de Tenerife Musée St. Pierre, Lyon (Kat.)

1988: Portretten, Kunstverein, Kassel (Kat.)
How to star, Museum Boymans-van Beuningen, Rotterdam

1989: Tartuffo-Tartuffe, Galeria Leyendecker, Santa Cruz de Tenerife

1990: Venezia, Padiglione Ollanda, Biennale Venedig (Kat.)
Yours Sincerely, Galleria Alessandra Bonomo, Rom (Kat.)

1991: Seven Year Itch, Kunstverein Hannover, Hannover (Kat.)

1992: Secret of the Poet, Stroom HCAK, Den Haag (Kat.)
Après nous le déluge, Paleis Huis Ten Bosch, Nagasaki (Kat.)

1993: ?`s, Gemeentemuseum, Helmond

1994: The Total Treatment of Silkscreen, Brummelkamp Galerie, Amsterdam

1995: Golden Horizon & The Total Treatment of Silkscreen, Galerie Serious Business, Amsterdam

1997: Golden Horizon , Jörg Heitsch Galerie, München

2004: Made in China / Blue Period, Galerie Witteveen, Amsterdam

2005: History, Galerie Animaux, Rotterdam
Bergense School, 13 dorpsgezichten, Willem Kerseboom Modern & Contemporary Art, Amsterdam
Salary, Galerie Animaux, Rotterdam
Embroidery, Jörg Heitsch Galerie, München
Galerie Animaux, Rotterdam

2006: Bamboe, minnebrief aan onze gemartelde bruid Indonesia, Galerie Witteveen, Amsterdam
Lucifer in paradise, Jaski Art Gallery, Amsterdam
Bergense School / Zakdoeken, Galerie Witteveen, Amsterdam
Rob Scholte, Gallery Signaal, Hengelo
Rob Scholte, Jörg Heitsch Galerie, München

2007: Rob Scholte, Galerie Delta, Rotterdam
Kroonjuwelen, Galerie Animaux, Rotterdam
Kroonjuwelen, Jaski Art Gallery, Amsterdam
Rob Scholte, Galería Leyendecker, Santa Cruz de Tenerife

2008: Ins Blaue hinein, Galerie Epikur, Wuppertal

Gruppenausstellungen (Auswahl)

1985: Bienal XVIII, Sao Paulo (kat.)
Wat Amsterdam betreft, Stedelijk Museum, Amsterdam (Kat.)

1986: Centro de Arte y communicacion, Buenos Aires (Kat.)
Chambres d`Amis, Gent (Kat.)

1987: Contour, Museum Het Prinsenhof, Delft (Kat.)
Documenta VIII, Kassel (Kat.)
Century ´87, Amsterdam, mit Jiri Dokoupil (Kat.)

1988: Aperto, 18. Biennale, Venedig (Kat.)
Nobody`s fools, de Appel, Amsterdam

1989: Open mind - closed circuits, Museum van Hedendaagse Kunst, Gent (Kat.)
Groeten uit Utrecht, Centraal Museum, Utrecht (Kat.)
Mit dem Penrohr durch die Kunstgeschichte, Kunsthalle Basel, Basel (Kat.)
The Vanguard, Touko Museum of Contemporary Art, Tokio (Kat)

1990: Energieen, Stedelijk Museum, Amsterdam, (Kat.)
Art meets spirituality in a changing economy, Museum Fodor, Amsterdam (Kat.)

1991: 10th Anniversary Show, Galerie The Living Room Amsterdam Kat.)
Seven Dutch Artists, Museum Fodor, Amsterdam (Kat.)

1992: Allocaties / Allocations, Floriade, Zoetermeer (Kat.)
Pop & Advertising, Museum van Bommel-van Dam, Venlo (Kat.)
The earth flag, Polish Pavillion, Expo `92, Sevilla (Kat.)

1993: Nether Art, Grey Art Gallery, New York (Kat.)
Kiss & Say Goodbye, Galerie The Living Room, Amsterdam

1994: Die Orte der Kunst, Sprengel Museum, Hannover (Kat.)

1995: Jezus is boos, Museum de Wieger, Deurne (Kat.)
Bits and pieces, Arti et Amicitiae, Amsterdam
A new Europa - Supranational Art, Centenary Exhibition, 19. Biennale Venedig

1996: As far as Japan, NBKS, Breda (Kat.)
Under Capricorn, Stedelijk Museum, Amsterdam (Kat.)
Attitudes 2: Rob Scholte en Rob Birza, Stadsgalerij Heerlen, Heerlen (Kat.)

1997: Ronny van de Velde, Antwerpen

1998: „Festival van Contrasten“, ArtKitchen Gallery, Amsterdam
„Colección Dobermann“, Sala de Arte Contemporáneo - La Granja, Santa Cruz de Tenerife

1999: „Oh Hitchcock“, Kunsthalle Tirol, Hall
„RARE“, Art Industry Gallery, Amsterdam

2000: „The Presentation - Dutch Art in the ‘Stedelijk Palace“, Stedelijk Museum Amsterdam, Amsterdam
„Opening Worlds“, Jörg Heitsch Galerie, München
„Van/Voor“, MKGalerie - Rotterdam, Rotterdam
„Holland Horizons“, Museo Nacional de Bellas Artes, Buenos Aires
„Cos-Play“, Arti et Amicitiae, Amsterdam; Museo Nacional De Bellas Artes, Buenos Aires
2001: Oostduitse meisjes en andere stukken, Gemeentemuseum Helmond - Boscotondohal, Helmond

2002: „vis a vis“, Neues Museum, Weimar
No copy, Groninger Museum, Groningen
Liefde op het eerste gezicht, Noordbrabants Museum, s-Hertogenbosch
Kunst zonder kerk, Nederlandse christelijke kunst uit, Museum voor Religieuze Kunst, Uden

2003: „Yesterday begins tomorrow“, Deste Foundation, Athen
„De inhuizing / Collectie-overwegingen Begin Date“, Stadsgalerij Heerlen, Heerlen
„Boijmans in Breda - Van Manet tot Sarah Lucas“, Museum De Beyerd, Breda
„Personalities“, Fries Museum, Leeuwarden
„Las Tentaciones de San Antonio“, Centro Atlántico de Arte Moderno (CAAM), Las Palmas de Gran Canaria

2004: „The Dutch Show - Contemporary Dutch artists in Greece“, The Netherlands Institute, Athens
„Beyond Posters“, Galleri Susanne Ottesen, Copenhagen
„Porträt ohne Antlitz“, Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität, Kiel
„V.I.P.2 - Die Neuen“, Museum Morsbroich, Leverkusen
„Portrettenparade“, Fries Museum, Leeuwarden
„Aus einer Grafschafter Privatsammlung“, Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus
„Beyond Posters: a visual history of Galleri Susanne“, DCA Gallery, New York City, NY

2005: „artgames - Analogien zwischen Kunst ...“, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen
„Keuze uit de collecties“, SMs -Stedelijk Museum, s-Hertogenbosch
„Factory on time“, Musée dArt Contemporain Lyon, Lyon
„Les Grands Spectacles - 120 Jahre Kunst und Massenkultur“, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg
„80 + 25 = 2005“, Galerie Witteveen, Amsterdam
„De verlichting!“, ArtKitchen Gallery, Amsterdam
„50 Jahre / Years documenta“, Kunsthalle Fridericianum, Kassel

2006: „Spooky - the dark side of light“, Het Gebouw, Utrecht
„Allstars“, Jörg Heitsch Galerie, München
„Kapital“, Kent Gallery, New York City, NY
„Accent op grafiek“, Galerie de Boog, IJsselstein
„Accent op grafiek“, PARC Editions, Lent
„Nederland Grafiekland“, Museums Vledder, Vledder
„Het schilderij als spiegel“, Kunstpaviljoen, Nieuw Roden

2007: „Whisper in the West“, ArtKitchen Gallery, Amsterdam
„Dutch Dialogues“, Sterling and Francine Clark Art Institute - The Clark, Williamstown, MA
„Kunst van geld“, Geldmuseum, Utrecht
„Contour / Continuïteit, Heden en Verleden“, Stedelijk Museum Het Prinsenhof, Delft
„Strip en Kunst“, Singer Laren, Laren
„Museumstukken“, Rijksmuseum Twenthe - Museum voor oude en moderne kunst, Enschede
„ZEIT:ZEIT“, Mehdi Chouakri, Berlin

2008: „Nightwatch Research Project“, Verbeke Foundation, Stekene
„Paperweight“, Mehdi Chouakri, Berlin
„The Hands of Art“, SMAK Stedelijk Museum voor Actuele Kunst, Gent



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


How to Star. Cat. Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam (1988).

All the portraits up to date. Cat. Galerie Paul Maenz, Cologne (1988).

Rob Scholte. Cat. Art Random, Kyoto (1990).

Plug-Ins. Cat. Fries Museum, Leeuwarden (2000).

Anthony Haden-Guest, True Colors: The Real Life of the Art World (Chapter Six: The Dark Side: The Bombing of Rob Scholte), Atlantic Monthly Press (1998)



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Epikur - Wuppertal    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Epikur - Wuppertal

English Site Galerie Epikur - Wuppertal

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce