Die Kunst, online zu lesen.

Home



Otto Modersohn

Otto Modersohn, 1939

Winter im Moor (Ostendorfer Graben).

Losnummer: 208


Öl auf Leinwand. Signiert "O Modersohn" und datiert "39". - Gerahmt. - Provenienz: Privatbesitz Niedersachsen, danach Kunsthandel Hannover. - Das Werk ist im Atelierbuch von Otto Modersohn unter Nr. 143 verzeichnet. Wir danken Herrn Rainer Noers vom Otto Modersohn Museum in Fischerhude für die Bestätigung der Authentizität des Werkes und die freundliche Auskunft. - Nach seiner Schaffenszeit in Worpswede (1989 bis 1907) im Kreis von Fritz Mackensen, Heinrich Vogeler, Rainer Maria Rilke und Paula Modersohn-Becker zieht Modersohn 1908 nach Fischerhude. Hier widmet sich der Künstler den vielfältigen Landschaftserscheinung von Moor, Wiesen und der Wümme. Als er 1935 durch eine Erkrankung der Netzhaut seine Sehkraft verliert, ist er gezwungen in seinem Atelier zu arbeiten. Das vorliegende Werk stellt ein anschauliches Beispiel von Modersohns Spätphase dar. Landschaften in trüben und nebeligen Wintern nehmen gegenüber den früheren farbfrohen Lichtstimmungen überhand und die einstigen Konturen weichen auf. (Vgl. Erich Franz, `Die Natur subjektiv sehen´. Otto Modersohns Bildauffassungen 1886-1943, in: Otto Modersohn. Landschaften der Stille, hrsg. von Tayfun Beligin (Osthaus Mueseum, Hagen) u. Rainer Noeres (Otto Modersohn Museum, Fischerhude), Bielefeld, Kerber, 2013, S. 33-49). "Meine Kunst beschäftigt mich ja sehr, und sie füllt meine Tage aus, aber es bleibt ein Gefühl der Vereinsamung in mir, wie könnte es anders sein, das mich oft niederdrückt. Wir haben wieder leisen Frost und Rauhreif, die Landschaft sieht herrlich aus, die Wiesen sind weit überschwemmt und alles läuft Schlittschuh - Ich habe einen künstlerisch fruchtbaren, erfolgreichen Winter hier erlebt. Fischerhude ist mir von neuem lieb geworden dadurch. Ich bin jetzt ganz wissend geworden." (Otto Modersohn Tagebuch, Fischerhude 1934) "Konzeption - alles im Bilde muß in Beziehung zueinander stehen. Naturwahrheit allein ist nichts in der Kunst. Form und Farbe müssen Reiz haben und persönlich sein. Sehr oft werde ich nach Zeichnungen malen. ... Der Winter in Fischerhude ist mir lieber als der Sommer. Warum? Ich liebe das Neblige, Verschwimmende ... (Otto Modersohn Tagebuch, Fischerhude, 5. Mai 1935).


Veranstaltungshinweise:

Am 26.04.2014 Auktion 92: Alte und Moderne Kunst - Antiquitäten

Maße: 41 x 50,5 cm.

signiert datiert


Schätzpreis: 28.000,-  EURO

Kontakt / Order


Zurück

© Jeschke - van Vliet Auctions Berlin, Berlin 




Jeschke, van Vliet Kunstauktionen - Jeschke, van Vliet Kunstauktionen -
English Site Über Jeschke van Vliet Auctions Berlin GmbH

News

English Site News

Auktionstermine

English Site Auktionstermine

Aktuelle Highlights

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce