Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Herbstauktionen 2015

Clemens August, Erzbischof u. Kurfürst von Köln. Öl auf Leinwand. 91 x 72 cm.

Am 25. September 2015 findet die diesjährige Herbstauktion von Venator & Hanstein mit Büchern, alter und dekorativer Graphik, Manuskripten und Autographen statt. Aufgerufen werden ab 10 Uhr insgesamt 805 Katalognummern.

In der ersten Katalogabteilung mit Reiseliteratur und topographischen Werken sind zu erwähnen das berühmteste Ansichtenwerk Schwedens ‚Suecia antiqua et hodierna‘ von E. Dahlberg (1693-1714) in einem kompletten Exemplar mit über 350 Kupfertafeln (Schätzpreis 6000 €), von F. A. Danreiter Kupferstichserien mit Ansichten von Salzburg (3000 €) und von S. Kleiner solche von Wien (4500 €). Herausragend ist die Folge mit prachtvollen Ansichten von Venedig, die Michele Marieschi 1741 veröffentlichte. Das komplett seltene Werk ist mit 30.000 € taxiert. Seltene Rheinbücher und Reiseliteratur runden das Angebot ab.
Unter der topographischen Graphik fällt ein großformatiger und dekorativer Plan von Kassel aus dem Jahr 1781 ins Auge (3000 €).

Zu den schönsten und teuersten ornithologischen Büchern gehören die Werke von John Gould. Von diesen wird angeboten das fünfbändige Werk ‚The Birds of Europe‘, 1832-37 erschienen und illustriert mit 449 kolorierten Lithographien, deren Qualität unübertrefflich scheint (60.000 €). Ein privat zusammen gestellter Sammelband mit 261 kolorierten Kupfertafeln aus den Jahren 1780-1820 zeigt reizvolle exotische Pflanzen (20.000 €).

Die größte private Sammlung zu Clemens August von Bayern, dem Erzbischof und Kurfürst von Köln, wird am Freitag ab 11.30 Uhr aufgerufen. Der Kölner Sammler Joachim Maas hat über Jahrzehnte alles zum Thema zusammengetragen, was für Ihn erreichbar war. Enthalten sind in der Sammlung auch Ölgemälde und Zeichnungen. In über 190 Katalognummern werden die Lebensumstände, die Familie, politische Freunde und Gegner, Wohnsitze, höfisches Leben und höfische Prachtentfaltung des 18. Jahrhunderts in ausführlichen Katalogbeschreibungen plastisch vor Augen geführt.

Der Nachmittag beginnt – wie schon seit Jahren üblich – mit Druckgraphik Alter Meister. Durch die Auflösung einer alten rheinischen Rembrandt-Sammlung können über 30 Positionen mit Graphik dieses Großmeisters angeboten werden. Hauptstücke sind das ‚Selbstbildnis, von vorn gesehen, im Barett‘, um 1634 (15.000 €) und das ‚Bildnis eines Knaben‘, 1641 (6000 €). Von A. Dürer ist ein vorzüglicher Druck des Holzschnittes ‚Auferstehung Christ‘ aus der ‚Großen Passion‘ im Angebot (6000 €).

Reich ist das Angebot ‚Alte Drucke‘ an Inkunabeln aus dem Kölner beziehungsweise rheinischen Raum. Einige dieser Titel stammen aus dem Kloster Himmerod, das sich von alten Buchbeständen trennt. Darunter sind Werke von Caesarius von Heisterbach, Albertus Magnus, ein Sammelband mit 3 Kölner Inkunabeln und andere Frühdrucke. Herausragend in diesem Bestand ist die Pergamenthandschrift ‚Glossatura maior super epistolas Pauli apostoli‘ des Petrus Lombardus. In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts wurde der Text wohl in der Diözese Trier geschrieben und mit großen romanischen Initialen versehen (30.000 €).

Selten in Auktionen und im Handel zu sehen sind Schillers ‚Räuber‘ in der ersten im Handel erschienenen Ausgabe von 1781. Ein gut erhaltenes Exemplar aus prominentem Vorbesitz ist mit 25.000 € taxiert. Innerhalb der Abteilung klassischer deutscher Literatur sind weiterhin Erstausgaben von J. W. v. Goethe und H. v. Kleist zu erwähnen. Am Ende des ersten Auktionstages werden Erstausgaben deutscher Literatur und illustrierte Bücher bis 1945 versteigert.


Am 26. September 2015 werden moderne und zeitgenössische Graphik, Literatur der russischen Avantgarde, moderne Kunstliteratur und illustrierte Bücher, die nach 1945 erschienen sind, versteigert. Insgesamt kommen knapp 650 Positionen zum Aufruf.

Etwa 20 Katalognummern beschreiben Zeichnungen aus dem Nachlass von Max Ackermann, teils in attraktiven, thematisch zusammen gestellten Konvoluten (Taxen von 400 bis 2000 €). Von Karel Appel kann ein großformatiges Aquarell mit Gouache und Kreide angeboten werden (Taxe 10.000 €). Die Kaltnadelradierung von Max Beckmann ‚In der Trambahn‘ aus dem Jahr 1922 ist mit 4000 € taxiert. Aus einer rheinischen Sammlung stammen 6 Ölgemälde von J. G. Domergue, der die High Society seiner Zeit porträtierte (Taxen von 3000 bis 6000 €). Einer von nur 7 Exemplaren des Farbholzschnittes ‚Siamkatzen‘ (1964) auf Japan von HAP Grieshaber ist mit 6500 € taxiert. Insgesamt 5 großformatige Bleistiftzeichnungen von Ferdinand Kriwet mit Schätzungen zwischen 3000 bis 4000 € sind im Angebot.
Die komplette Folge mit 8 Farbradierungen von Marino Marini ‚From Shakespeare II‘ aus dem Jahr 1978, erschienen in nur 75 Exemplaren, ist auf 10.000 € geschätzt. Von Günther Uecker werden Prägedrucke und Multiples in insgesamt 11 Katalognummern angeboten. Zwei C-Prints von Massimo Vitali aus den Jahren 2007 und 2012, in kleinen Auflagen erschienen, sind jeweils auf 5000 € geschätzt. Multiples und Aquarelle von Franz Erhard Walther werden in 13 Angebotsnummern beschrieben und sind mit Preisen von 800 bis 3000 € versehen.
Kleinere Sammlungen und mehrere Katalognummern umfassende Angebote sind vorhanden von Horst Antes, Joseph Beuys, Victor Bonato, Hans-Peter Feldmann, Robert Filiou, Sam Francis, F. Hundertwasser, Allen Jones, Gerhard Richter und Dietrich Spahn.

Aus dem Nachlass eines Bauhäuslers können Bauhausbücher und einige Jahrgänge der Zeitschrift ‚Der Sturm‘ und ‚Das neue Frankfurt‘ angeboten werden. Die Buchkunst der russischen Avantgarde ist unter anderem mit Illustrationen von A. Ekster, V. Majakovskij, K. Malevič oder O. Rozanova vertreten.

In den letzten Abteilungen sind Kunstliteratur und Künstlerbücher beschrieben. Der Kölner Fotograf Chargesheimer schuf 1961 das Werk ‚lichtgrafik.monoskripturen‘, das 10 unikale Fotoarbeiten enthält (1200 €). Die Festschrift einer schweizerischen Spinnerei und Weberei aus dem Jahr 1943/44 enthält Fotos von Jakob Tuggener, der sich als wichtiger Vertreter der sozialen Dokumentarfotografie einen Namen gemacht hat.

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktionen 136/137 - September 2015

www.venator-hanstein.de/kataloge/aktuelle-kataloge/

Quelle: © Venator & Hanstein

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Venator & Hanstein

English Site Venator & Hanstein

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce