Die Kunst, online zu lesen.

Home



Maison Marnyhac, 1 Paar Prunk-Girandolen „aux Angelots“, Paris um 1900

Maison Marnyhac, 1 Paar Prunk-Girandolen „aux Angelots“, Paris um 1900

Louis XV-Stil, sign. MAISON MARNYHAC 1, RUE DE LA PAIX PARIS.

Bronze versilbert. Delphinbeschmückter Balusterschaft mit 12 markant geschweiften und ungleich hoch angeordneten Lichtarmen mit breiten Tropftellern und vasenförmigen Tüllen, getragen von 2 musizierenden Putten in Barke, auf gestuftem Balustersockel.

H 110 cm.



Provenienz: Aus Schweizer Besitz.

Zwei modellogleiche Paare wurden in unserer September-Auktion 2006 (Katalognr. 1116 und 1117) verkauft.

Losnummer: 1326


C. de Marnyhac etablierte sich zwischen 1866 und 1868 in Paris. Ab 1869 war seine Firma als "Marnyhac (Charles de) et Cie, sculpteur en tous genres, bronzes artistiques de Paris, avenue Wagram 42, et rue Royale 9" bekannt. Im gleichen Jahr transferierte Marnyhac seinen Laden in die Rue de la Paix 1. 1870 erwähnte ihn der "Almanach du Commerce"; unter der Rubrik "Sculpteurs-statuaires" wurde geschrieben: "Marnyhac, sculptures d'après nature et oeuvres d'art, architecture, statues, statuettes, bustes, médaillons, bas-reliefs, exécutés par M. Clésinger, Officier de la Légion d'Honneur, et les premiers artistes sculpteurs de Paris, exécutions en marbre, pierres, bronze, terre cuite, albâtre, etc., atelier, fonderie et administration, avenue de Wagram 42; exposition et magasins rue de la Paix 1". Unter "Fondeurs en cuivre" stand: "Marnyhac, fonderie de cuivre, bronzes d'arts et d'ornements en orfèvrerie, avenue Wagram 42." Unter "Bronzes et objets d'art": "Marnyhac, fondeur, éditeur des oeuvres du sculpteur Clésinger, Officier de la Légion d'Honneur et des premiers artistes modernes; bronzes d'art et d'ameublement, modèles uniques; atelier de sculpture, de bronze, fonderie et administration, aven. de Wagram 42, magasins de vente, rue de la Paix."

Nebst den Skulpturen von J.B. Clésinger verkaufte Marnyhac auch Werke des E.A. Aizelin, J.A. Falguière und anderer berühmter zeitgenössischer Künstler.
1878 gewann Marnyhac die Goldmedaille der Exposition Universelle in Paris. 2 Jahre später schrieb G. Servant im "Rapport sur les bronzes d'art, fontes d'art diverses, métaux repoussés": "A la tête des industriels les plus distingués, nous devons placer M. de Marnyhac qui a créé en quelques années une fabrique de première ordre. (...) Nous devons constater que tous ces bronzes sont ciselés avec le plus grand soin et de la façon la plus large. Le jury a reconnu le mérite incontestable de cet exposant en le plaçant à la tête des médailles d'or."
1879 wurde das Verkaufsgeschäft in die Avenue de l'Opéra 26 verlegt, die Ateliers in die Rue Sainte Anne 12. In den 1890er Jahren zog sich C. de Marnyhac aus dem Berufsleben zurück.


Veranstaltungshinweise:

Am 17.03.2016 bis 23.03.2016 Auktionswoche A176: Silber & Porzellan, Möbel & Dekoration, Alter Meister, Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts, Bücher


Schätzpreis: 25.000 - 45.000  SFR

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Koller Auktionen AG". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Koller Auktionen AG" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Koller Auktionen AG, Zürich 




Koller Auktionen AG

English Site Koller Auktionen AG

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce