Die Kunst, online zu lesen.

Home



Francesco Clemente, Stupa, 1991

Francesco Clemente, Stupa, 1991

Öl, Acryl, Spray und Pastell auf Leinwand.


362,9 x 97,8 cm (5 Leinwände).

Provenienz:
- Larry Gagosian Gallery, New York.
- Dort vom heutigen Besitzer gekauft; seitdem Privatbesitz.

Losnummer: 3465


Francesco Clemente wird 1952 in Neapel geboren; er lebt und arbeitet heute in New York, Rom und Indien. Er gilt neben Chia, Cucchi und Paladino als einer der wichtigsten Vertreter der italienischen "Transavanguardia", auch wenn er selbst nie gerne solchen Stilrichtungen zugeteilt wird. 1970 beginnt er sein Architekturstudium in Rom, das er jedoch nicht abschliesst. Bereits 1971 hat er seine erste Einzelausstellung in der Galleria Valle Giulia in Rom. Kurz darauf folgt seine erste Reise nach Indien und Afghanistan, unter anderem mit dem Künstler Alighiero Boetti.

1981 zieht Clemente nach New York, wo er sich schnell mit Jean-Michel Basquiat, Keith Haring, Kenny Scharf und anderen Grössen der Kunstszene anfreundet. In den 1980er Jahren beginnt er vermehrt grossformatige Werke in Öl zu schaffen und experimentiert mit neuen Medien und Techniken. Seine Arbeit zeigt sehr stark den Einfluss verschiedener fremder Kulturen auf, vor allem Indiens. Spiritualität, verschiedene Religionen, Sexualität, symbolische Selbstdarstellungen, und die Auseinandersetzung mit der eigenen Position zur Welt sind grundlegende Themen und Interessen seiner Kunst. Seine Bildsprache entspricht vollkommen seiner Phantasie und seinen ostasiatischen Einflüssen. "My work runs through iconography. It doesn't promote one iconography over another. I carry inside me the idea that it's better to be many than one, that many gods are better than just one god, many truths are better than one alone." (zit: F. Clemente in: Francesco Clemente, Ausst.Kat., Arts Council of Northern Ireland, Belfast, 1984).

Unser Werk ist ein eindrucksvolles Beispiel dieser Einflüsse und Kulturen, mit vielschichtigen Figuren und Motiven. "Stupa" erinnert an Arbeiten von Hieronymus Bosch, in denen Szenen und Figuren faszinierend und erschreckend zugleich sind. Bei Clemente lassen sich auch Fabelwesen und Figuren entdecken, manche klarer oder detaillierter als andere, diese sind jedoch menschlicher als bei Bosch. Die unterste Figur ist eher skizzenhaft und scheint die Arme empor zu strecken, während auf der zweiten Leinwand die Gesichter klar und detailliert gemalt sind und in die Höhe schauen. Gegen oben hin werden die Figuren wieder nur angedeutet, bis im obersten Bereich nur ein Kopf zu sehen ist, fast ein Totenkopf, ohne ausgearbeitete Züge. Diese sehr unterschiedlichen Gestalten lassen eine genaue Interpretation des Werkes offen.
Die "Stupa" ist ein buddhistisches Bauwerk, welches als Symbol für Buddha und seine Lehren steht. Typisch für diese Denkmäler ist, dass sie sich nach oben hin verjüngen und erinnern auf diese Weise an die sich verjüngenden Leinwände unserer Gemäldes.


Veranstaltungshinweise:

Am 24.06.2016 bis 25.06.2016 Auktion Z40: Art Deco & Art Nouveau, Schweizer Kunst, Impressionismus & Klassische Moderne, PostWar & Contemporary, Moderne Graphik, Fotografie, Design


Schätzpreis: 40.000 - 60.000  SFR

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Koller Auktionen AG". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Koller Auktionen AG" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Koller Auktionen AG, Zürich 




Koller Auktionen AG

English Site Koller Auktionen AG

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce