Die Kunst, online zu lesen.

Home



William Nelson Copley, Ohne Titel, 1970/71

William Nelson Copley, Ohne Titel, 1970/71

Öl auf Leinwand. 147,5 x 114,5cm. Bezeichnet auf dem Keilrahmen verso: WC 889. Rahmen.

Provenienz:
- Nolan Eckman Gallery, New York
- Galerie Fred Jahn, München
- Unternehmenssammlung Deutschland

Ausstellungen:
- Galerie Lelong, Zürich (Aufkleber)
- Phyllis Kind Gallery, Chicago 1977
- Kestner Gesellschaft, Hannover 1995

Literatur:
- Haenlein, Carl Albrecht (Hrsg.): Ausst.-Kat. HEED GREED TRUST LUST, William N. Copley - Bilder / Paintings 1951 - 1994 , Kestner Gesellschaft, Hannover 1995, Nr. 45, Abb. (Hier datiert: 1971)

Losnummer: 141


William Copley, der auch unter CPLY firmiert, beginnt seine Karriere als Galerist und stellt (erfolglos!) Größen des Surrealismus aus wie René Magritte, Max Ernst oder Man Ray, die er auch als Sammler unterstützt. Der Künstler Copley wird selbst oft als Vertreter dieser Kunstrichtung und als Vorläufer der Pop Art bezeichnet. Sein Stil ist jedoch zu einzigartig, um ihn einer bestimmten Gruppe zuordnen zu können. Mit seiner unverwechselbaren Ausdrucksweise, die dem Zeichnerischen und Comichaften verwandt ist, porträtiert er amerikanische Stereotypen wie Cowboys oder Pin-Ups und zitiert Kunst auf parodierende Weise. Seine Werke sind oft anzüglich, zum Teil sogar pornografisch. In seinem Schaffen wird Copley, der in den 1950er Jahren in Paris lebt, stets von seinem Freund Marcel Duchamp ermutigt.
Auf unserer Arbeit von 1970/71 steht in einem perspektivisch aus den Fugen geratenem Zimmer ein überdimensioniertes Bett, das den gesamten Raum einzunehmen scheint. Auf dem Bett sitzt eine in sich zusammengesunkene, nackte Frau, die verloren wirkt. Wir scheinen diese Darstellung wie im Alkohol- oder Erotikrausch wahrzunehmen, denn Zimmer und Bett beginnen vor unseren Augen zu wabern, die Muster von Tapete, Boden und Bettdecke miteinander zu »tanzen«. Mit wenigen gekonnten Strichen und Pastellfarben zieht uns Copley in seine eigenwillige Bildwelt, geprägt von Lust und Ironie.


Veranstaltungshinweise:

Am 30.05.2018 412. Auktion: Post War


Schätzpreis: 40.000 - 60.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Van Ham Kunstauktionen". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Van Ham Kunstauktionen" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Van Ham Kunstauktionen, Köln 




Van Ham Kunstauktionen

English Site Van Ham Kunstauktionen

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights

Nachverkauf








Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce