Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Nachbericht Auktion 265 "29. Glasauktion in Zwiesel"

Lot 705: “Portatrice d'Aqua'', Pablo Picasso (Entwurf), Egidio Costantini - Fucina degli Angeli, Venezia, 1954, Erlös: 14.000 Euro

Seit 29 Jahren pflegt unser Haus die Tradition in der Glasstadt Zwiesel die Sommerauktion, mit gläsernen Kunstwerken von der Antike bis hin zum modernen Designobjekt, abzuhalten. Eine äußerst umfangreiche Offerte mit über 800 erlesenen Objekten aus etablierten Sparten der Renaissance, des Barock, des Empire, des Jugendstil & Art Déco oder modernen Glases lockten zahlreiche Sammler und Liebhaber der Glaskunst in den Bayerischen Wald.

Im Bereich des alten Glases sticht im Besonderen ein seltener Deckelbecher (Lot 121) heraus, den das Profilbildnis des Königs von Bayern, Maximilian I. (1756 – 1825) ziert. Durch ein Bündnis mit dem napoleonischen Frankreich stieg er 1806 zum ersten König des Königreiches Bayern auf und war unter seinen Untertanen nur als „König Max“ bekannt. Die meisterliche Schnittqualität des Porträts legt die Autorenschaft von Dominik Biemann nahe, welchem als Vorlage eine Blei-Medaille von Joseph Losch diente. Der begnadete Graveur bezog seine Gläser aus der Harrachschen Hütte in Neuwelt und veredelte diese in feiner Schnitttechnik zu hochwertigen Einzelstücken. Das um 1835 gefertigte Glas erfüllte voll und ganz die Erwartungen der Taxierung und erlöste 4.200 Euro in der Auktion.

Selten auf dem Markt zu finden sind Arbeiten von Marey Beckert-Schider, der Ehefrau von Adolf Beckert, die ebenfalls Entwürfe für Loetz Wwe. anfertigte. Die von ihr um 1925 entworfene Vase (Lot 522) besticht durch eine kräftige Farbgebung in Korallenrot, einer harmonischen Form sowie einem minimalistisch stilisierten Floraldekor. Zu sehen waren die für Loetz Wwe. gefertigten Entwürfe von Beckert-Schider in der Ausstellung „Bemaltes Glas“ im Kunstgewerbemuseum 1924 und auf der Internationalen Kunstgewerbeausstellung in Paris 1925. Ein Liebhaber ihrer Arbeiten überstieg den Schätzpreis im Katalog und darf dieses seltene Stück für 9.000 Euro künftig sein Eigen nennen.

Den höchsten Zuschlag der Auktion erzielte eine Vasenskulptur (Lot 705) nach einem Entwurf von Pablo Picasso aus dem Jahr 1954. Die äußerst schlicht in Schwarz und Weiß gehaltene, stilisierte Figur mit dem Titel „Portatrice d’Aqua“ wurde von I.V.R. Mazzega in Murano ausgeführt. Völlig berechtigt erzielte die Arbeit eines so namhaften Künstlers 14.000 Euro und ziert künftig eine deutsche Privatsammlung.

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktion 265 "Glasauktion in Zwiesel"

www.auctions-fischer.de

Quelle: © Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

English Site Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Auktionshighlights








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce