Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Photographie: Viele Spitzenstücke, hohe Qualität

Axel Hütte, Seljalandsfoss, Iceland Waterfall #2, 2002

Die diesjährige Frühjahrsauktion bildet ein international und thematisch breit gefächertes, hochkarätiges Spektrum der Photographie des 19. und 20. Jahrhunderts ab. Die Versteigerung startet mit einem Highlight aus der Frühzeit der Photographie: Eine Daguerreotypie aus dem Jahr 1845, die die sechs Gründungsväter der „Physikalischen Gesellschaft zu Berlin“ kurz nach Entstehung der Vereinigung zeigt, stellt eine besondere Rarität dar. Die Tatsache, dass sämtliche der Dargestellten berühmte Physiker sind und die Aufnahmesituation auf beiliegendem Autographen genau dokumentiert ist, macht diese unikate Photographie zu einem Stück von wissenschaftsgeschichtlicher Bedeutung. Urheber der Aufnahme war der Physiker und Mineraloge Gustav Karsten (1820 – 1900), der sich selbst – dank der langen Belichtungszeit – mit seinen Kollegen im Bild verewigen konnte (Lot 1, € 6/8.000). Erwähnenswert ist auch eine Auswahl hervorragender Albuminabzüge von Wilhelm von Gloeden, Guglielmo Plüschow und Vincenzo Galdi. Die in außergewöhnlich gutem Zustand vorliegenden Portraits und Freilichtstudien junger Männer – teils in antikisierender Nacktheit, teils in zeitgenössischer Tracht – sind vor bzw. um 1900 entstanden und stammen überwiegend aus italienischem Privatbesitz (Lot 6–17, € 1.000–1.200).

Bereits das vierte Mal in Folge offeriert Lempertz eine Auswahl herausragender Edeldrucke von Heinrich Kühn, dem Meister der piktoralistischen Photographie. Der um 1898 entstandene, großformatige Kombinationsgummidruck „In Bacino di San Marco, Venezia“ mit seiner stimmungsvollen, an die Vedutenmalerei des 19. Jahrhunderts erinnernden Auffassung, zählt zu den Höhepunkten dieser Auktion (Lot 18, € 20/30.000). Das Portrait seines Photographenkollegen Edward Steichen, hier vorliegend als Platindruck auf Japanpapier, belegt eindrucksvoll Kühns Können auf dem Gebiet der Bewältigung großer Tonkontraste (Lot 23, € 20/30.000).

Ein Portfolio von Willy Zielke versammelt eine Auswahl von zwölf Stillleben aus den Jahren 1929–35. Kennzeichnend für den besonderen Aufnahmestil Zielkes sind die sorgsam arrangierten Kompositionen der Photographien und die für die Neusachliche Photographie charakteristische Nahsicht. Das von Klaus Wittkugel aufwendig gestaltete Portfolio, von dem nur wenige Exemplare angefertigt wurden, ist bislang noch nie in einer Auktion angeboten worden (Lot 59, € 6/8.000). Von Raoul Ubac kommt eine seiner seltenen „Brûlages“ zum Aufruf (Lot 75, €8/10.000). Hierbei handelt es sich um ein von Ubac entwickeltes surrealistisches Verfremdungsverfahren, bei dem das zuvor belichtete Glasnegativ großer Hitze ausgesetzt und somit ein Deformationsprozess in Gang gesetzt wird. Das Verfahren wurde von Ubac nur wenige Jahre angewendet, was die hier angebotene Brûlage einer Portraitstudie zu einer Rarität macht.

Robert Mapplethorpes „Snakeman“ gehört zu jenen Porträts, in denen der Photograph seine Modelle mit antikisierenden Attributen darstellt. Der hier gezeigte unbekannte junge Mann trägt eine schwarze Satyrmaske, die an Fetischobjekte erinnert. Die sich um seine Schultern windende Würgeschlange, ein phallisches Symbol, zeigt ihn gleichermaßen als Verführer wie als Verführten (Lot 156, € 8/12.000). Die Farbphotographien von Saul Leiter sind in deutschsprachigen Auktionen bislang nur selten angeboten worden. Der C-Print mit dem Titel „Snow“ zeigt einen Blick durch ein beschlagenes Fenster auf eine verschneite Straße mit dunklen, schemenhaften Silhouetten von Passanten (Lot 147, € 5/7.000). Aus der berühmten „Genesis“-Serie von Sebastião Salgado kommt die Aufnahme „Antarctica“ zum Aufruf, die einen bis zum Horizont reichenden Gebirgsgrad zeigt, der von einem Heer von Pinguinen bevölkert ist (Lot 182, € 8.000).

Zeitgenössische Kunst + Photographie │ 1. Juni 2019

Zu den Highlights der Auktion "Zeitgenössische Kunst" gehört eine großformatige Arbeit von Marina Abramovic, ein Filmstill aus der Videoinstallation „Balkan Erotic Epic“. Die Künstlerin selbst posiert hier als Fruchtbarkeitsgöttin, wie sie in der traditionellen Volkskultur des Balkans vorkommt (Lot 625, €25/30.000). Bei der Schwarzweißphotographie „Tatooed Fuck“ von Nobuyoshi Araki handelt es sich um ein begehrtes Motiv aus seiner Serie „Tokyo Comedy“ (Lot 647, € 20/30.000).

Weitere Highlights der Auktion stammen von den Photographen der „Düsseldorfer Schule“, darunter Axel Hütte mit einer poetischen Aufnahme eines isländischen Wasserfalls als großformatiger C-Print (Lot 903, € 15/20.000), Thomas Ruff mit einem Siebdruck aus seiner Serie „Anderes Portrait“ (Lot 850, € 9.000) sowie Elger Esser mit einer seiner typischen hellen, altmeisterlich anmutenden und wie von innen heraus leuchtenden Flusslandschaften (Lot 905, € 8/12.000).

Auktion 1133 Photographie
31. Mai 2019, 14.00 Uhr

Auktion 1135 Zeitgenössische Kunst + Photographie
1. Juni, 14 Uhr

Vorbesichtigung Berlin 14./15. Mai
Vorbesichtigung Köln 25. – 30. Mai

Kataloge online / Live-Auktionen
www.lempertz.com/kataloge.html

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktion 1133: Photographie

Quelle: © Kunsthaus Lempertz

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce