Die Kunst, online zu lesen.

Home



Friedrich von Amerling, Eigenhändiger Brief mit eigenhändiger Unterschrift an eine Gräfin, 1844

Friedrich von Amerling, Eigenhändiger Brief mit eigenhändiger Unterschrift an eine Gräfin, 1844

1 Blatt

Losnummer: 61


Hochgeehrteste Frau Gräfin! Gnädigste Frau!

Die Annäherung der Eingabe-Zeit zur bevorstehenden Kunstausstellung in Triest macht mich erlauben Euer Hochgeboren zu fragen ob Dieselben es genehmigen würde Dero Portrait und übernohmenen weiblichen Profilkopf derselben Exposition zu überlassen und zugleich dem mehrfach geäußerten Wunsche des Kunstvereins zu entsprechen wozu ich wohl mein eigenes Scherflein beyfüge. Herr Rau war bey mir mit der Notiz daß Euer Hochgeboren wünschten mehrerer gemachter Äußerungen zu folge daß das Portrait zu dunkelfärbig im Gesicht und der Mund etwas zu wünschen übrig läßt, mir wieder eine Seance zu geben welches im Laufe July sein würde, und da diese Zeit verfloßen und für dieses Jahr nicht leicht eine Reise nach Wien sich gestalten dürfte so unternahm ich es diese beyden Uebel zu verringern und glaube das Portrait der Öffentlichkeit übergeben zu können. Leider ist das gehegt u. gepflegte Projekt dieses Jahr noch nach Rom zu kommen, zu Wasser geworden und mithin auch die Hoffnung Euer Hochgeboren in Triest im Kreise Ihres Wirkens zu sehen, verschäumte, da das Gedränge der Arbeiten zunimmt und die Vollendung derselben mir es unmöglich macht. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, Rom ist und bleibt das Ziel der Wünsche eines Malers. Wie geht es Ihren lieben lieben Kindern? Wie freundlich hat der Himmel Euer Hochgebornen durch dieselben bedacht und das Leben geschmückt – da sie so geistig als durch Form so hervorragend sind, und nur wohlthätigen Einfluß auf die Lebenstage der Eltern ausüben können. Daher freut es mich innig für dieselben die Mutter für die Zukunft aufbewahrt und so die Formen dem Gedächtniß näher gerückt zu haben, welches der Zweck der Portraitmalerey ist. Beehren mich gnädigste Frau Gräfin bald mit einer Antwort um im Falle der gewünschten Appropation eiligst die Bilder einpacken zu können und demjenigen welchen Euer Hochgebohrnen mir bezeichnen dieselben übergeben zu können.

Dero Wohlwollen mich empfehlend
zeichne ich mich als

Euer Hochgeboren
ergebenster Diener FvAmerling

Wien am 28. Aug. 844.

Seut 15 D. bin ich wieder verehelicht mit einer Tochter
eines Kaufmannes – ohne eine Gefährtin will's nicht gehen.
Gott befohlen.


Veranstaltungshinweise:

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher


Schätzpreis: 500 - 1.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Galerie Auktionshaus Hassfurther". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Galerie Auktionshaus Hassfurther" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Galerie Auktionshaus Hassfurther, Wien 




Galerie Auktionshaus Hassfurther

English Site Galerie Auktionshaus Hassfurther

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce