Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Herbstauktionen: Kunst des 19.-21. Jahrhunderts – GRANDIOS

Ernst Ludwig Kirchner, Unser Haus. Öl auf Leinwand, 1918-1922. 91 x 120 cm. € 500.000-700.000

München, 29. September 2020 (KK) – Es ist ein großartiges Zeugnis eines gelungenen künstlerischen Umbruchs: Ernst Ludwig Kirchners Ölgemälde „Unser Haus“ stammt direkt aus dem Nachlass des Künstlers. Erstmals überhaupt auf dem Auktionsmarkt kommt es nun in den Herbstauktionen von Ketterer Kunst am 11./12. Dezember zum Aufruf. Man darf gespannt sein, ob es die Millionen-grenze überschreiten wird.

Ernst Ludwig Kirchner bewohnt das Bündner Bauernhaus unterhalb der Stafelalp gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Erna Schilling. „Unser Haus“, bekannt auch als das „Haus in den Lärchen“, ist eines der frühesten Gemälde, die in seiner Davoser Zeit entstehen. Es veranschaulicht in herausragender Weise den beginnenden Stilwechsel vom „Großstadtexpressionismus“ seiner Dresdner und Berliner Zeit hin zu einer Versachlichung der Motivik im Ländlichen. Das farbgewaltige Werk macht die tiefgreifende Zufriedenheit und das wachsende Selbstbewusstsein des Künstlers in seinem so ereignisreichen wie fragilen Leben nahezu greifbar. Es geht mit einer Schätzung von € 500.000-700.000 an den Start.

Ein weiterer, ganz erstaunlicher künstlerischer Wandel ereignet sich im Herbst 1908, als sich Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin nach langen Auslandsaufenthalten in Murnau treffen. Ein impressionistischer und spätimpressionistischer Malstil wird von einer radikalen Hinwendung zu einer synthetischen, expressiven Farbmalerei abgelöst. In dieser künstlerisch so wichtigen Zeit entsteht auch Gabriele Münters „Haus mit Schneebäumen in Kochel“. Das Ölgemälde zeigt eine der sehr seltenen Ortsansichten Kochels in Münters Oeuvre. Es stammt aus dem Nachlass der Künstlerin und verfügt über eine lückenlose Provenienz. Die Taxe liegt bei € 200.000-300.000.

Neben Heinz Macks „Lichtfächer“ (Taxe: € 120.000-150.000) und Otto Pienes „Auge“ (Taxe: € 80.000-120.000) in der Kunst nach 1945 sowie Adrian Ghenies Selbstportrait (Taxe: € 50.000-70.000) in der Contemporary Art begeistern zudem so renommierte Künstler wie Willi Baumeister, Gotthard Graubner, Konrad Klapheck, Paul Klee, Walter Leistikow, Max Liebermann, Jeanne Mammen, Emil Nolde, Johann Wilhelm Schirmer und Alfons Walde.


Auktion in München

Evening Sale * Kunst des 19. Jahrhunderts
Klassische Moderne * Kunst nach 1945 / Contemporary Art
11.-12. Dezember 2020

Das Familienunternehmen Ketterer Kunst (www.kettererkunst.de und www.ketterer-internet-auktion.de) mit Sitz in München und Dependancen in Hamburg, Berlin und Düsseldorf sowie einem weltweiten Netz an Repräsentanten u.a. in den USA und Brasilien wurde 1954 gegründet. Es zählt zu den führenden Auktionshäusern für Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts sowie Wertvolle Bücher und ist Spezialist für Kunst aus Deutschland. Laut Halbjahresbilanz 2020 der artnet Price Database belegt Ketterer Kunst weltweit Platz 7 für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts und ist gleichzeitig das umsatzstärkste Familienunternehmen überhaupt.

Kundenanfragen:

Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18
81829 München
Tel. +49-(0)55244-0
Fax: +49-(0)55244-177
E-mail: infomuenchen@kettererkunst.de

Veranstaltungen zum Bericht:
513. Auktion: Kunst nach 1945 und Zeitgenössische Kunst II
512. Auktion: Klassische Moderne II

www.kettererkunst.de

Quelle: © Ketterer Kunst Auktionen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Ketterer Kunst Auktionen

English Site Ketterer Kunst Auktionen

News

English Site News

Termine

English Site Termine







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce