Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Glänzendes Ergebnis

Mundugumor-Figur vom Yuat-Fluss, Papua-Neuguinea

Die Auktion „Art Of Africa, The Pacific And The Americas“ war eine der erfolgreichsten Lempertz-Versteigerungen dieser Kunst. Eine Rekordzahl von Internet- und zahlreichen Telefonbietern sorgte für ein exzellents Ergebnis von über 100% nach Wert. An der Spitze der Auktion stand mit € 60.000 eine extrem seltene Mundugumor-Figur vom Yuat-Fluss in Papua-Neuguinea.

Die dritte und letzte Gruppe von neun Dan- und Wé-Masken aus der Sammlung des Schweizer Künstlers Charles Hug (1899–1979) wurde zu 100% abgesetzt; an der Spitze stand mit € 7.000 eine Maske der Dan von der Elfenbeinküste (Lot 7, € 4.000).

Eine schöne Gruppe von Yoruba-Zwillingsfiguren aus der Sammlung der berühmten Kulturhistorikerin und Journalistin Wibke von Bonin, die dem deutschen Publikum als Produzentin der bekannten Fernsehserie 1.000 Meisterwerke bekannt ist, erzielte hohe Preise, wobei eine einzelne männliche Figur für € 8.000 (Lot 44, € 2.000) und ein feines Paar männlicher Figuren in Kauri-Mänteln für € 6.200 verkauft wurde (Lot 40). Ein schöner Chokwe-Stuhl aus der Sammlung des italienischen Händlers und Sammlers Franco Monti (1931–2008) wurde für € 7.500 übernommen (Lot 109, € 3/5.000).

Ein äußerst seltener, mit Reptilienhaut umwickelter und mit einem kunstvoll geprägten Messingdeckel versehener Fang-Pulverbehälter, der sich ehemals im Museum des Amherst College in Massachusetts befand, übertraf mit einem Ergebnis von € 10.500 klar seine Taxe von € 8.000 (Lot 77).

In der ozeanischen Abteilung wechselte eine beeindruckende und große Pfostenfigur aus einem Zollhaus auf Santa Ana auf den Salomonen für € 31.000 in eine französische Sammlung (Lot 172, € 20.000). Eine 53 cm Nias-Figur, die von Otto Kubler von der Barmer Missionsgesellschaft gesammelt wurde, übertraf weit ihre Schätzung und konnte erst bei € 40.000 ersteigert werden (Lot 208, € 20.000). Eine hervorragende australische Aborigine-Churunga, die sich früher im Besitz der legendären Pariser Händlerin Marie-Ange Ciolkowska befand, konnte erst nach einem heftigen Bietgefecht für € 26.000 in neue Hände übergehen (Lot 118, € 4.000).

Für eine extrem rare 53 cm große Mundugumor-Figur vom Yuat-Fluss, die von dem Händler und Sammler Mark Lissauer aus Melbourne in Neuguinea gesammelt wurde, bewilligte europäischer Handel € 60.000 (Lot 129, € 50.000). Eine schöne und sehr seltene sitzende Figur von den Molukken in Indonesien trug eine verlockende Inschrift, da sie bis heute nicht entziffert werden konnte; sie wechselt für € 14.000 in eine deutsche Sammlung (Lot 209, € 10.000).

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktion 1167: Art of Africa, The Pacific and The Americas

Quelle: © Kunsthaus Lempertz

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce