Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Realismus Leipziger Schule - Tübke, Mattheuer, Ziegler

Wolfgang Mattheuer, Liebespaar, 1996

Drei wichtige Hauptakteure der sogenannten Leipziger Schule möchten wir Ihnen zum Abschluss dieses Jahres in unserer neuen Ausstellung gegenüberstellen. Sie sind – wie es für die Leipziger Maler charakteristisch ist – im Laufe ihres künstlerischen Schaffens dem Realismus auf unterschiedlichste Weise verpflichtet gewesen.

Werner Tübke war (neben Bernhard Heisig) zweifellos der Präzeptor der Etablierung der Leipziger Malerei, die anfangs programmatisch aus dem Fundus italienischer und deutscher Kunstgeschichte schöpfte.

Wolfgang Mattheuer wurde berühmt, gleichermaßen in Malerei und Grafik, durch die von ihm vorangetriebene Ausdifferenzierung der Leipziger Kunst in alltagsnahe und zeitkritische Bildsprachen. Doris Ziegler wiederum trug im Rückgriff auf die Kunst der Zwischenkriegszeit mit ihrer „beseelten Sachlichkeit“ (Paul Kaiser) zur Erfolgsgeschichte der Leipziger Kunsthochschule bei und wurde zur wichtigsten Malerin der Leipziger Schule.

Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Doris ZieglerWolfgang MattheuerWerner Tübke

Quelle: © Döbele Kunst Mannheim

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Döbele Kunst Mannheim

English Site Döbele Kunst Mannheim

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce