Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Faces – Mensch & Konflikt

Johannes Müller

Fotos von Johannes Müller im Auktionshaus NEUMEISTER

Johannes Müller fotografiert Menschen, die in Konfliktgebieten leben. Seine Motive zeigen das zivile Leben im Mittelpunkt politischer Krisen. Über mehrere Einsätze, teils als „Embedded Journalist“ bei der NATO, US Army, Bundeswehr, UN Blauhelmen oder auf eigene Faust dokumentierte er das Leben von Menschen in Afghanistan, der Autonomen Region Kurdistan, im Irak, Libanon, Bosnien und Herzegowina und in Mali. Seine Langzeitdokumentation „Traces of Hope – Zeichen der Hoffnung“ umfasst Bilder und Berichte von dem, was er vor Ort gesehen und erfahren hat. Müller konzentriert sich dabei auf positive Aspekte, ohne den Horror des Krieges zu überblenden, den er unter anderem in den Häuserkämpfen der „Schlacht um Mossul“ hautnah miterlebt hat.

Katrin Stoll, die das Münchner Auktionshaus NEUMEISTER als geschäftsführende Gesellschafterin leitet, hat die Leidenschaft, mit der Johannes Müller seiner „Mission“ folgt, angesteckt. „Ich bin beeindruckt von seinem Fotos, die vor allem starke Charaktere zeigen. ’Jeder Krieg ist ein Krieg gegen die Frauen’, sagt Sofi Oksanen, und nicht zuletzt gehen heute viele Revolten von Frauen aus. Müllers Motive machen deutlich, dass es Menschen mitten in politischen Krisengebieten unter äußerst kritischen Lebensbedingungen gelingen kann Bildung zu vermitteln, Frauenrechte zu vertreten und Kinder bei der Trauma-Bewältigung zu unterstützen.“

Johannes „Jo“ Müller, geboren 1975 in Norwegen, engagiert sich seit 2010 als nebenberuflicher Konfliktfotograf in den verschiedensten Krisen- und Kriegsgebieten. Hauptberuflich ist er bei Airbus Defence and Space im Bereich Sustainability & Communications tätig. Unpolitisch und unvoreingenommen will er mit seinen Bildern Empathie und Respekt für Menschen in Not inspirieren und das zeigen, was in der üblichen Kriegsberichterstattung nicht vorkommt. Müller glaubt an einen besonnenen Diskurs und daran, was man damit erreichen kann – oder vermeiden. „Allerdings fundiert Besonnenheit auf Reflexion, auf Empathie und letztendlich auf Wissen: Eine Gesellschaft, die Freiheit und Frieden hochhält, muss daher immer wieder die Augen öffnen und den Blick auf Dinge richten, die eventuell nicht so sind, wie sie scheinen.“

Die Ausstellung „FACES – Mensch & Konflikt“ präsentiert rund 60 Fotografien von Frauen, Männern und Kindern in Konfliktgebieten und die Geschichten dahinter. Viele der Bilder waren noch nie zu sehen. Führungen mit dem Fotografen Johannes Müller finden am 9., am 14. und am 20. Februar jeweils um 18 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung unter info@neumeister.com oder +49 (0) 89 23 17 10 0 ist erforderlich.

Alle in der Ausstellung gezeigten Motive können erworben werden. Der Gewinn aus dem Verkauf kommt auf Wunsch von Johannes Müller dem humanitären Projekt Stelp (https://stelp.eu) zugute.

Ausstellung vom 5. bis 25. Februar 2024

NEUMEISTER
Kunstauktionshaus GmbH & Co. KG
Barer Straße 37
80799 München

Eröffnung am 6. Februar, 18 Uhr
Besichtigung 5. bis 25. Februar jeweils montags bis freitags 10 – 17 Uhr

Veranstaltungen zum Bericht:
Faces – Mensch & Konflikt. Fotos von Johannes Müller im Auktionshaus NEUMEISTER

www.neumeister.com/faces-menschundkonflikt

Quelle: © Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Neumeister

English Site Neumeister

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce