Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

exposition christian valverde au credit mutuel alès en cevennes

92/2005

exposition christian valverde
01.février au 31 mars 2005
crédit mutuel - place des halles - 30100 Alès

peinture sur plexiglas

d'abord il y a la surface, elle n'est plus support mais devient substantielle, elle peut être légèrement déformée ou transparente, décollée du mur ou du sol sur lequel est présentée.
puis il y a la couleur, d'origine industrielle, je l'utilise en l'état ou des variations chromatiques limitées, dans un volontaire renoncement à la virtuosité technique, aux séductions de la main, en une méthode quasi machinale de recouvrement avec des outils d'artisan ou à la bombe. Je réserve des blancs ou vides respiratoire.
puis, apparaît le papier de soie que je dépose sur la surface peinte, il est collé en ses bords par la couleur, je l'utilise autant comme source de plan coloré pré-existant que pour le trouble délicat qu'il apporte affirmant la réalité matérielle de la surface. le champ coloré ainsi obtenu est finalement composée de très peu d'éléments tous tirés de la mémoire picturale: transparence, couleur, unité, échelle . . . je cherche simplement à ce qu'il n'y ait pas de passage, pas de zone de transition pour obtenir une surface évanescente. C'est pour moi l'affirmation de la peinture réduite à sa simple matérialité support-couleur.
puis il y a la trace apparaissant au premier regard . trace, comme signature, repère visuel, forme simple suscitant chez chaque spectateur des appropriations différentes. je la dépose avec de la couleur laissée couler du corps du pinceau. Elle est autant de la peinture posée sur une surface colorée qu'une trace humaine, ni descriptive, ni illusionniste, mais créant l'espace dans un champ coloré. Je la considère comme un instant graphique, l'expression de ma conscience d'être humain. elle est la preuve que quelque chose a eu lieu. dans nôtre monde actuel géré par les signes distinctifs, les marques, la publicité, les symboles classificateurs, cette trace est une parabole intemporelle à valeur universelle. la peinture n'est pas pour moi „une fenêtre ouverte sur le monde“, pas plus qu'elle n'est le fruit d'une histoire intime, c'est une chose mentale, l'expression sereine d'un idéal, un instant transcendé.

deutsche übersetzung:

malerei auf plexiglas

zuerst ist der untergrund zu erwähnen, er ist nicht mehr nur untergrund, er wird substantiel, ist transparent und wird immer mit abstand von wand präsentiert.

dann kommt die farbe ins spiel. industrieller herkunft, genutzt in chromatisch begrenztem zustand und variantenreichtum, sucht sie ohne umschweife plastische effektivität durch quasi mechanisches füllen der fläche mit der sprühdose.
weisse flecken bleiben als leere flächen zum atmen.

seidenpapier wird auf die farbflächen aufgelegt. Ich benutze verschiedenste vorgefertigte farbtöne als flächen und des delikaten nebeleffektes wegen. Die farbflächen sind schliesslich aus wenigen mitteln, die meinem picturalem gedächtnis entspringen, hergestellt. weder eine transitzone noch eine sich im licht der farbe weitende oberfläche tritt auf.

spuren, die im ersten augenblick auffallen bilden einen referenzpunkt fürs auge des betrachters und rufen unterschiedlichste assosiationen hervor. Ich trage sie mit vom pinsel herablaufender farbe auf. Sie sind sowohlfarbe alsauch menschliche spur. weder beschreibbar noch illusionistisch. die spur erschafft einen raum im gefärbten feld. Ich betrachte sie als einen grafischen ausdruck meines menschlichen bewusstseins. In unserer aktuellen welt, geleitet von sich unterscheidenden zeichen kommerzieller marken, werbung und klassifizierender symbole stellt diese spur eine zeitlose antenne zum universellen wert her.

Ich pendele zwischen klassischen formen (quadrat/rechteck) und ausgeschnittenen oberflächen hin und her. Ich suche in der kollektiven errinnerung, wo ich grafische formen mit starker emblematischer macht wähle, deren analyse augenblicklich möglich ist und deren universelle lekture verschiedenste kulturelle sowie soziale ursprünge überbrückt. Diese schon geschaffen zeichen mache ich mir in personlicher ausgestaltung zu eigen um sie identisch in verschiedensten grössen zu reproduzieren. so ausgeschnitten, benutze ich sie wegen ihrer grafischen qualität um raum zu gestalten. Sie sind befreit von ihrer ursprünglichen sinngebung. Sie berühren uns direkt, da wir die umrisse schon kennen. die malerei gewinnt so an attraktivität. Sie schmiegt sich ohne grosse probleme in die welt die uns umgibt ein: schnell und einfach, stark licht durchflutet, einnehmend wie ein videobildschirm, eine leuchtreklame oder ein handy.

ein menschlich geprägtes zeichen wird form und untergrund farblicher zeichen.

expositions/ausstellungen

1980 intervention urbaines, ville de valence
1981 intervention urbaines, ville de valence
1982 centre culturel bollène
interurption jusqu'en 1998
2001 salon d'art contemporain art jonction - nice
arté'nîmes – nîmes
2002 galerie martagon – malaucène
galerie marlyse calame – vence
château de portes – portes
espace benezet – avignon
espâce d'art ripert – bollène
2004 galerie chrämai – anduze
galerie chrämai - vieille maison durfort
st'art – strasbourg
art innsbruck – autriche
2005 galerie martagon, grand rue – malaucène
st'art – 9.édition one man show
art bodensee – dornbirn – autriche
art fair cologne – one man show
st'art – strasbourg 10 ème édition

Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Christian Valverde

Veranstaltungen zum Bericht:
exposition christian valverde au crédit mutuel alès

Quelle: © text - christian valverde

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Galerie Chrämai

English Site Galerie Chrämai

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstobjekte

English Site Kunstobjekte

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce