Die Kunst, online zu lesen.

Home



Anton Bruckner, Eigh. Brief mit eigh. U., 1869, An den Domdechant

Anton Bruckner, Eigh. Brief mit eigh. U., 1869, An den Domdechant

29,7 x 22,7 cm, 4 Seiten

Signiert, datiert:
„Dankschuldigster
Anton Bruckner

Losnummer: 15


Wien den
19. Juni 1869“

„Euer Hochwürden und Gnaden!
Hochwohlgeborener Herr Domdechant!

Dank ist es, und abermals Dank, der mir diktiert, der mich überwältigt und mich aller
männlichen
Standhaftigkeit beraubt, ja mich oft bis zu Thränen rührt. Dank, den ich schulde,
in hohem Grade schulde, einem Manne, der durch seine hohe Intelligenz und hochgerühmte
Sittenreinheit, besonders aber durch priesterliche Hochstellung sich veranlasst sah, einem armen
Verlassenen und Leidenen in seiner Noth (Seite 2)
So liebreich und väterlich beizustehen. Dank ewiger Dank dem Herrn der Welt! In dem
verlassendsten
Zustande sandte er mir Hülfe, würdig der eines Engels! Das habe nur ich damals
empfunden! – u jetzt staune ich, sehe es ein, u begreife es! Halleluja!!!
Wie trüb ward ich noch vor 2 Jahren beim Herannahn des 24. Juni?
Und wie freue ich mich jetzt dessen, es gilt ja das hohe Namensfest meines unvergesslichen,
hohen Wohlthäters. Gott verleihe Ihnen Hoch würdigster, gnädigster Herr! (Seite 3)
In vollsten Maße die reichlichste Spende Seiner Huld und Gnade! Besonders erhalte er Euer
Gnaden unzählige Jahre in bester Gesundheit, u wolle durch höchst weise Lenkung der
Schücksale Euer Gnaden wieder eine fröhlichere Zukunft bereiten, Bei dieser hochfeierlichen
Gelegenheit wiederhole ich meinen schuldigen großen Dank für Alles! Ich bitte oft Gott, Er
wolle der reichste Vergelter sein! Hochw. u Gnaden werden wohl meiner Messe wegen wieder
Plage gehabt haben und Betreff des Lanz. Waldeck schrieb mir es habe ihm Weilnböck gesagt,
wenn die Messe nicht jetzt schon mit den Musik (Seite 4)
Vereins Schülern studirt wird, kann es nicht mehr geschehen u sie können selbe nicht mehr
erlernen später; denn sie ist schwer.
Den Hochverehrten Frl. Schwestern meine u meiner Schwester Handküsse; selbe auch an Euer
Gnaden.
Mit dem tiefsten Respekt
Euer Hochwürden und Gnaden
Dankschuldigster
Anton Bruckner
Wien den
19. Juni 1869“

Provenienz
Privatbesitz Österreich

Literatur
Gesammelte Briefe, Neue Folge, gesammelt und herausgegeben von Max Auer. Regensburg:
Gustav Bosse, 1924 (Deutsche Musikbücherei Band 55).


Veranstaltungshinweise:

Am 23.10.2017 Auktion 66: Autographen, Manuskripte, Musikalia


Schätzpreis: 8.000 - 10.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Galerie Auktionshaus Hassfurther". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Galerie Auktionshaus Hassfurther" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Galerie Auktionshaus Hassfurther, Wien 




Galerie Auktionshaus Hassfurther

English Site Galerie Auktionshaus Hassfurther

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose








Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce