Die Kunst, online zu lesen.

Home



Alpay Efe - Illusions of Reality

Alpay Efe bei der Arbeit

Dieser Junge ist Gold wert. Zwei Jahre mussten Sammler warten, um neue Arbeiten von diesem altmeisterlich malenden 26-jährigen Künstler zu sehen, dessen Augentäuschbilder so schnell vom Markt verschwunden sind, dass Kunden zugreifen sollten, wenn ihnen etwas gefällt. Messestände sind schnell leergeräumt und auch diese Ausstellung war mit roten Punkten versehen, fast schon bevor sie aufgebaut war. Von fast 35 Arbeiten waren drei Tage nach der Vernissage noch zwei zu haben.
Alpay Efe bleibt ernsthaft und cool. Er vergräbt sich in seinem Atelier, arbeitet hoch konzentriert und mit professioneller Disziplin, ohne sich von dem Rummel um seine Kunst aus der Ruhe bringen zu lassen.
Was man bereits weiß, ist dies: Er malt illusionistisch und figurativ auf Holz in warmen satten Farben Themen, die Tradition und Moderne ganz selbstverständlich zum Einklang bringen. Portraits, Stillleben, ganzfigurige Bilder mit Motiven, die er in seinem Atelier drapiert. Junge Frauen erscheinen im weichem farbigen Gegenlicht, lässig und zeitgenössisch, oft im Ausschnitt, so dass deren Blick den Betrachter ignoriert.
Stillleben von Motiven, die Efe beschäftigen, greift er auf, sei es, weil sie einen aktuellen Lifestyle beschreiben, sei es, weil er sie braucht, um ein neues Thema anzugehen. Muten manche dieser Gegenstände im Alltag belanglos an, in seinen Bildern sind sie besonders und exquisit. Er findet sie in der unmittelbaren Umgebung, denn diese ist Keimzelle für alles, was er zum Malen braucht.
Was gibt es Neues in dieser Ausstellung zu sehen? Phantastisch gemalte atmosphärische Bilder, in denen er toten Gegenständen Leben einhaucht und die Rolle des Menschen im Portrait ignoriert. Manchmal ist ein Kopf nur im Ausschnitt zu sehen. Ja, man kann fragen, warum nimmt er den Menschen, Freunde, Freundin oder Sammler als Motiv? Es sei die Behauptung aufgestellt, das ihn die Differenz zwischen Wirklichkeit und Malerei interessiert. Und die Anerkennung der Gleichwertigkeit all dessen, was ihn umgibt. Hohes und Niedriges, Bedeutsames und Banales sind gleichwertig in seiner Kunst.
Der Ausstellungstitel und aufgemalte Klebestreifen illustrieren das Thema. Die Malerei ist so perfekt, so lebendig geworden, dass es bei diesem Lüpertz-Schüler ein Aha-Effekt ist zu sagen: Seht her, das ist gemalt, das ist Kunst! Nicht wenige Besucher wollen die aufgemalten Details abnehmen. Es geht ihnen auch vielleicht ein wenig wie Pygmalion - um die Lebendigkeit als magischem, von Menschenhand geschaffenem Moment in der Kunst. In der lebensgroßen Schaufensterpuppe, die so schön und echt aussieht, dass man sie aus dem Bild herausheben möchte.
Christiane Dressler
Bis 9.11.2013, kunst-raum schulte-goltz+noelte, Rüttenscheider Str. 56, 45130 Essen
Di-Fr 12-19, Sa 10-16 Uhr

Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Alpay Efe

www.kunst-raum.net

Quelle: © kunst-raum schulte-goltz+noelte, Essen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Profil
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - News
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Events
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Bildmodul
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Künstler
English Site
Kunst Raum Essen - Kunst Raum Essen - Kataloge
English Site







Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce