Die Kunst, online zu lesen.

Home



Hans Purrmann, Parkbank im Hof der Villa Le Lagore, 1964

Hans Purrmann, Parkbank im Hof der Villa Le Lagore, 1964

Öl auf Leinwand. 51 x 60 cm. Gerahmt. Unten links blau signiert 'H. Purrmann'

Losnummer: 233


Provenance
Privatbesitz Rheinland; Galerie Koch, Hannover; Privatbesitz Norddeutschland; Privatbesitz Süddeutschland

Ausstellungen
Hannover 1986 (Galerie Koch), Blumen und Gärten, mit ganzseitiger Farbabb. S. 71

Die Grundlagen seines Malstils bildet Hans Purrmann während der ersten zehn Jahre vor dem I. Weltkrieg in Paris aus, wo er sich mit den Fauves wie Henri Matisse befreundet und mit ihm und anderen deutschen Künstlern des Café du Dôme an der Académie Matisse arbeitet. Die weltpolitischen Entwicklungen veranlassen ihn in den folgenden Jahrzehnten mehrfach, sich in verschiedenen Ländern zu beheimaten. So leitet er während der Zeit des Nationalsozialismus - in Deutschland gelten seine Werke als 'entartet' - die Künstlerstiftung Villa Romana in Florenz, um schließlich 1943 ins Tessin zu fliehen. In den 1950er und 1960er Jahren folgen Reisen und wichtige Ausstellungen wie bespielsweise die Teilnahme an der ersten Documenta. Er arbeitet viel in Süditalien, wo in Sorrent und auf Ischia in bekannter Farbenpracht Stillleben, Porträts und Landschaftsgemälde entstehen. Während der Jahre 1962 bis 1965 verbringt Hans Purrmann, der mittlerweile an einen Rollstuhl gebunden ist, die Sommermonate in Levanto bei La Spezia an der ligurischen Küste (s. Vergleichsabbildung). In den oberhalb der Riviera gelegenen grünen Hügeln der Cinque Terre wohnt er in der Villa Le Lagore und kann die Hauskapelle als Atelier nutzen. Er malt in der Natur die nahe gelegene Umgebung. Es entsteht eine Motivreihe, in der sich kein Motiv gleicht, aber ein kleiner Ausschnitt seiner Wirklichkeit intensiv in allen Aspekten erforscht und festgehalten wird. Fast ikonisch erweist sich in dieser dort entstehenden Serie die grüne Gartenbank wie sie auch in unserem Gemälde zu sehen ist. Kräftig leuchtende Grün- und Blautöne der Bäume steigern einander im komplementären Kontrast zum Terracotta-Orange von Brunnen und Blumenkübeln. Die Rundungen der kugeligen Baumkronen visualisieren gleichsam die pralle Fruchtbarkeit der südlichen Vegetation. Beinahe mittig vor der kleinen Gartenmauer im Halbschatten stehend, offeriert die grüne Bank dem Betrachter geradezu eine Einladung, sich in diesem Idyll niederzulassen. Die in Levanto entstandenen Bilder aus der Villa Le Lagore beschließen das Lebenswerk Purrmanns und vereinen in sich seine malerischen Fähigkeiten wie sie auch Zeugnis seiner großen Liebe für das Licht und die Farben Italiens zeigen.


Veranstaltungshinweise:

Am 28.11.2014 Auktion 1043: Moderne Kunst


Schätzpreis: 100.000 - 120.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Kunsthaus Lempertz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Kunsthaus Lempertz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce