Die Kunst, online zu lesen.

Home



Buste du Prince impérial

Buste du Prince impérial

Bronze, brüniert. Postamentartige Plinthe, frontal graviert "S.A. LE PRINCE IMPERIAL". Büste "dévêtu, coupé aux épaules", unbekleidet, an den Schultern abgeschnitten. Auf der linken Seite der Plinthe graviert "JB.te CARPEAUX TUILERIES. PÂQUES. 1865", darunter ovale Stempelmarke Carpeaux mit Adler. Etwas fleckig hinten. H 31,2, Plinthe B 8,6, T 8,6 cm.
Das Modell von Jean-Baptiste Carpeaux, 1865, der Guss zeitnah.

Losnummer: 1845


Jean-Baptiste Carpeaux (1827 - 1875) schuf zwei verschiedene Büstenporträts von Eugène-Louis Napoléon (1857 - 1879), dem Sohn von Kaiser Napoléon III und Kaiserin Eugénie. Sie entstanden beide 1865. Eine zeigt den jungen Prinzen mit Jacke, Kragenhemd und künstlerischer Halsbinde (avec veston et pochette), die zweite, hier vorgestellte Variante hingegen "à l'antique", unbekleidet, aber mit identischer Kopfhaltung und dem mit weit geöffneten Augen leicht verträumten, nach links gerichtetem Blick. Beide Versionen waren auf derselbe Plinthe ausgeführt, in terre cuite, Gips, Bronze. Die Version "à l'antique" wird heute noch in Biscuitporzellan von der Manufaktur Sèvres angeboten, in 32 cm, 26 cm, 18 cm, 14 cm und 8 cm Höhe.
Einige Büsten des bekleideten wie unbekleideten Prinzen tragen die ovale Stempelmarke mit dem kaiserlichen Adler, u.a. die in Versailles, Musée national du château, Inv.Nr. MV 5398 und MV 8185 und in Compiègne, Musée national du château, Inv.Nr. IMP170.

Der erste Besitzer der schönen Büste war der französische General Ludovic (Louis) de Garnier des Garets (1838 - 1927). Er nahm 1860 am China- und 1861 am Cochinchina-Feldzug teil. In der Schlacht von Gravelotte erlitt er eine Verwundung. Nach der Kapitulation von Metz geriet er in deutsche Kriegsgefangenschaft. Ab 1873 führte er diverse Infanterieregimenter, 1890 wurde er zum Kommandanten der Ehrenlegion ernannt. Seine zweite Ehefrau, Marie de Larminat, war seit ihrem 18. Lebensjahr Begleiterin der Kaiserin Eugénie und folgte ihr ins englische Exil.

Dem Lot liegt eine mit brauner Tinte beschriebene Visitenkarte von Vicomte Louis des Garets bei, auf der er bescheinigt, dass ihm die Büste von Kaiserin Eugénie geschenkt wurde, datiert auf 1932, Neuilly-sur-Seine.

Provenienz

Ludovic (Louis) de Garnier des Garets (1838 - 1927).
Sammlung Marcel Guillot.
Bis heute in französischem Familienbesitz.

Literaturhinweise

Vgl. Poletti/Richarme, Jean-Baptiste Carpeaux sculpteur catalogue raisonné de l'oeuvre édité, Paris 2003, S. 122 ff.
Diese Version ist nicht bei Poletti/Richarme erwähnt. Es handelt sich vermutlich um die reduzierte Version eines der unter den "exemplaires" erwähnten Stücke:
"Paris, musée d'Orsay (plâtre, inscription sur l'avant du piédouche: "S.A. le Prince impérial", à droite inscription effacée (surmoulage): "C....Tuiler...", traces de mises au point, à servi à l'exécution d'un marbre, provenance inconnue, RF3915".


Veranstaltungshinweise:

Am 20.05.2022 Auktion 1196: Kunstgewerbe - Bedeutende Mörser der Sammlung Schwarzach IV


Schätzpreis: 15.000 - 20.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Kunsthaus Lempertz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Kunsthaus Lempertz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce