Die Kunst, online zu lesen.

Home



Galerie Thomas Zander - Köln - Antioch Creek, 2008 © Larry Sultan, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln

Galerie Thomas Zander - Köln - Antioch Creek, 2008 © Larry Sultan, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln

LARRY SULTAN - HOMELAND

vom 19.09.2009 bis 14.11.2009

Galerie Thomas Zander

Schönhauserstr. 8

DE-50968 Köln

Telefon: +49 (0)221 93 488-56

Telefax: +49 (0)221 93 488-58

E-Mail: mail@galeriezander.com

URL: www.galeriezander.com

Eröffnung: Samstag, 19. September, 16 Uhr
Einführung: Dr. Stefan Gronert, Kurator, Kunstmuseum Bonn

Weitere Infos:

Die Galerie Thomas Zander präsentiert in ihrer aktuellen Ausstellung Fotografien des amerikanischen Künstlers Larry Sultan aus seiner neuen Serie Homeland.

Für seine jüngsten Arbeiten, die vor der Kulisse südkalifornischer Vororte entstanden sind, engagierte Larry Sultan mexikanische Tagelöhner als Modelle in seinen Fotografien. Diese illegalen Hilfsarbeiter fand er vor einem Einkaufszentrum außerhalb der Stadt, wo sie zu Hunderten Tag für Tag ihre Dienste anbieten. Sultan inszenierte die Handlungen und Gesten der Männer, wobei er sowohl Interpretationen ihrer Erfahrungen als Migranten einfließen ließ als auch seine persönlichen Erinnerungen an sein Elternhaus. Die entstandenen Fotografien romantisieren das Terrain der Vorortsiedlungen und überhöhen die Handlungen der Darsteller, die von eher alltäglicher Natur sind: Speisen werden zu einem gemeinsamen Abendessen getragen, eine Lichterkette wird an einem Baum befestigt, jemand rudert auf einem Kahn den Fluss entlang. Es sind Routinen und Rituale, die an feste Orte und häusliches Leben gebunden sind und die suggerieren, dass die Identitäten der Akteure jene von Bewohnern oder Gästen mit einem legitimen Anspruch auf ein Zuhause und ein glückliches Leben sind.

Die Schauplätze der Fotoarbeiten rufen beim Künstler Erinnerungen an die Umgebung seiner Kindheit wach: leere Felder hinter Einkaufszentren oder ein heruntergekommenes Gelände am LA River, der hinter Sultans elterlichen Zuhause im San Fernando Valley verlief. Der Künstler umschreibt es folgend: „In meiner eigenen Vergangenheit repräsentierten diese Orte ein kleines, verschwindendes Stück vom Paradies, das sich direkt vor den Toren der Wohngebiete befand; eine freie Zone, in der sich meine (jugendliche) Unsicherheit legte und die mir einen sicheren Ort bot, fernab von den Beurteilungen anderer.“ Die Arbeiten der Serie Homeland sind jedoch keine Idyllen, sondern Konstrukte voller Ambiguität, die auf die Kluft zu den realen Dramen außerhalb des Bildrahmens hinweisen, auf die Erfahrung von Entwurzelung, die Entbehrungen und Hoffnungen der Wirtschaftsmigranten, die unsere Straßen säumen.

Larry Sultan (geb. 1946, lebt an der Bucht von San Francisco) ist im San Fernando Valley aufgewachsen, studierte am San Francisco Art Institute und lehrt heute am California College of the Arts in San Francisco. In seiner Arbeit beschäftigt sich Sultan mit Kulturphänomenen Südkaliforniens, die oft als Indikatoren für allgemeine Entwicklungen und Sehnsüchte stehen. Seine einflussreiche frühe Arbeit Evidence entstand in den 1970er Jahren in Zusammenarbeit mit dem Künstler Mike Mandel, mit welchem er weitere Kunstprojekte realisierte, die pointierte Einblicke in die zeitgenössische US-amerikanische Kultur geben. 1992 produzierte Sultan die Serie Pictures from Home, die sich der Frage nach der Bedeutung von Familie und Zuhause mithilfe seiner eigenen Fotografien, seines tagebuchähnlichen Schreibens und Standbildern aus Amateurfilmen seiner Eltern nähert. Wie in Sultans späterer Serie The Valley, die 2004 in der Galerie Thomas Zander gezeigt wurde, bewegt sich der Künstler in Pictures from Home und in der jüngsten Werkreihe Homeland in der Gegend Kaliforniens, in der er aufgewachsen ist. Die Serien beleuchten Facetten des amerikanischen Traums, den Kalifornien noch immer verkörpert. Dabei verhandelt Sultan Konzepte von Wahrheit und Artefakt und setzt unterschiedliche Spielarten der Fotografie vom privaten Familienarchiv in Pictures from Home bis zur inszenierten, großformatigen Landschaftsfotografie in Homeland in konzeptueller Weise ein. Larry Sultans Werk ist in zahlreichen Ausstellungen und Sammlungen international vertreten und wird von diversen Publikationen begleitet. Eine umfangreiche Monografie zum gemeinsamen Werk von Larry Sultan und Mike Mandel erscheint Anfang 2010.

Weitere Informationen und Bildmaterial senden wir Ihnen gerne zu!



Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Larry Sultan

Quelle:

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an



Kunstwerke:

 Canal District San
 Rafael, 2006

Canal District San Rafael, 2006

 New Homes, Inland
 Empire, 2008

New Homes, Inland Empire, 2008

 Meander, Corte
 Madera, 2006

Meander, Corte Madera, 2006

Batting Cage, 2007

Batting Cage, 2007

 Creek, Santa Rosa,
 2007

Creek, Santa Rosa, 2007

Novato, 2007

Novato, 2007

 Richmond Parkway,
 2007

Richmond Parkway, 2007

 Cul-de-sac,
 Antioch, 2008

Cul-de-sac, Antioch, 2008

 Welcome,
 Bienvenidos, 2008

Welcome, Bienvenidos, 2008


Weitere Objekte in der Ausstellung ►


Bilder zur Veranstaltung:

 Antioch Creek, 2008 ©
 Larry Sultan,
 courtesy Galerie
 Thomas Zander, Köln

Antioch Creek, 2008 © Larry Sultan, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln




Galerie Thomas Zander Köln

English Site Galerie Thomas Zander Köln

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Publikationen

English Site Publikationen







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce