Die Kunst, online zu lesen.

Home



Galerie Thomas Zander - Köln - Lewis Baltz, Santa Cruz, 1970

Galerie Thomas Zander - Köln - Lewis Baltz, Santa Cruz, 1970

LEWIS BALTZ

vom 03.09.2005 bis 19.11.2005

Galerie Thomas Zander

Schönhauserstr. 8

DE-50968 Köln

Telefon: +49 (0)221 93 488-56

Telefax: +49 (0)221 93 488-58

E-Mail: mail@galeriezander.com

URL: www.galeriezander.com

Eröffnung: Samstag, 03. September, ab 16.00 Uhr

Rede: Prof. Dr. Hubertus von Amelunxen , Direktor der Ecole Européene Supérieure de l'Image, Frankreich

Öffnungszeiten: Di - Fr, 11 –18 Uhr; Sa, 12-18 Uhr und nach Vereinbarung


Die Ausstellung „New Topographics“, die 1975 im George Eastman House in Rochester stattfand, war für die konzeptuelle Photographie ebenso Stichwort gebend wie wegweisend. Sie konstituierte eine photographische Tradition, in der die zentralen Motive und Verfahrensweisen der konzeptuellen Kunst ihrer Zeit, insbesondere der Land Art auf besondere Weise erkennbar wurden. Wie kein zweiter Photograph hat Lewis Baltz, der u.a. mit Stephen Shore, Bernd und Hilla Becher und Robert Adams an der Ausstellung beteiligt war und zu den bedeutendsten US-amerikanischen Gegenwartsphotographen zählt, das Programm der „New Topographics“ realisiert. In seinem Werk kreuzen sich die konzeptuellen Verfahrensweisen der Land Art mit anderen paradigmatischen Strategien der Kunst insbesondere der 60er und 70er Jahre. Die Galerie Thomas Zander zeigt in diesem Kontext besonders einschlägige Beispiele.
In der Reihe Candlestick Point (1989) steht die topographische Dimension der Photographie Lewis Baltz’ in ihrer soziologischen und analytischen Scharfsinnigkeit ausdrücklich im Zentrum. Der New Yorker Kurator Marvin Heiferman charakterisierte die Landschaftsphotographien von Lewis Baltz treffend als eine „Topographie der Leere“ von zufälligen, beschädigten und abseitigen Orten. Kalifornische Brachlandschaften sind zu sehen, in denen sich inmitten der Steppe Schutt und Müll auftürmen. Ein scharf konturierter Horizont grenzt sich hart von einem beinahe weißen Himmel ab. Spuren technischer Landerschließung – Abzugsgräben und Stauwasser – sind erkennbar und damit immer auch ein typisch amerikanisches Thema: die Erschließung eines Territoriums inmitten einer fast grenzenlosen Steppe.
Ebenso wie Robert Smithson stillgelegte und marginale ökonomische Zonen symbolisch markierte und ebenso wie Michelangelo Antonioni in seinem Film Zabriskie Point die Wüste emblematisch zum Grenzbereich zivilisatorischer Ordnung werden ließ, so bewegen sich auch Lewis Baltz’ Momentaufnahmen am Candlestick Point zwischen sozialem Sinn und landschaftlicher Weite.
Einige Schutthaufen auf den Bildern von Lewis Baltz mögen ganz unmittelbar an die skulpturalen Strategien der Land Art von Robert Morris, Michael Heizer oder Robert Smithson anspielen, erscheinen als gehaltvolle Markierungen inmitten der Steppe.
Diese Fokussierung bemüht alle Regeln der Kunst: Die in der Steppe angehäuften Materialien, die abstrakt ausgeschnittenen kargen Eukalyptusbäume sind streng geometrisch in den Blick genommen. So entsteht Raum in Baltz’ Candlestick Point-Serie als ein Widerstreit von formaler Akribie und abseitiger Bedeutung.
Während sich die Serie Candlestick Point stark an der Tradition der Land Art bewegt und ihrem entscheidenden Einfluss auf die konzeptuell ambitionierte Kunst seit den siebziger Jahren retrospektiv Tribut zollt, bewegen sich die Prototype Works (1966-1976) photographisch auf die Erfahrung der Minimal Art zu.
Baltz’ analytische Strenge und sein architektonisches Interesse lassen abstrakte Raumausschnitte entstehen, die den raumbezogenen Objektcharakter der Kunst seiner Zeit ausdrücklich in die Photographie hinein nimmt: zylindrische Lampen, gewellte Felder, Karosserien. Wenn jedoch die Raumobjekte eines Donald Judd reine Kunstobjekte sind, wenn sie den Erfahrungsraum des Betrachters einbeziehen, so öffnen Baltz’ Prototype Works umgekehrt ausdrücklich einen tatsächlichen Raum, in dem sich der Betrachter allerdings nicht befindet. Gerade deswegen sind seine Prototype Works dem Betrachter auf verstörende Weise ebenso bekannt wie unbekannt.


Weitere Infos:

Wir laden zur Berichterstattung ein. Bei Interesse an weiteren Informationen zur Ausstellung oder Bildmaterial können Sie sich jederzeit an uns wenden.



Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Lewis Baltz


Presseberichte zur Veranstaltung:
Neue Lewis Baltz Publikation erscheint Juli 2005: The Tract Houses

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Bilder zur Veranstaltung:

 Lewis Baltz, Santa
 Cruz B, 1970

Lewis Baltz, Santa Cruz B, 1970




Galerie Thomas Zander Köln

English Site Galerie Thomas Zander Köln

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Publikationen

English Site Publikationen







Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce