Die Kunst, online zu lesen.

Home



Alexandre Iacovleff,

Alexandre Iacovleff, "Dessins et peintures d'Afrique"

Arbeitsexemplar des Künstlers. 22 Bl. Mit zahlreichen Original-Zeichnungen. 38 x 28 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel und breiten Lederecken. Paris, Jules Meynial, (um 1926).

Losnummer: 3192


Arbeitsexemplar des Künstlers zu der Veröffentlichung, die 1927 bei Jules Meynial in Paris erschien. Der Text wurde mit zahlreichen Original-Zeichnungen von Alexandre Iacovleff (1887-1938) illustriert, die direkt in ein "Blankoexemplar", das nur den typographischen Text enthielt, eingezeichnet wurden.
Dieses diente als Druckvorlage für die Veröffentlichung (Monod 6237). Als Vorläufer der gedruckten Version unterscheidet sich der Satz der Exemplare an einigen Stellen voneinander. So wurden manche der vorliegenden Original-Zeichnungen später mit hier freistehenden Textblöcken zusammengelegt und Ausschnitte mit Zeichnungen einmontiert.
Die Skizzen zu den Illustrationen, die Menschen, Tiere und Pflanzen sowie Gebäude darstellen, entstanden in den Jahren 1924 bis 1925 während einer Reise durch Äquatorialafrika bis nach Madagaskar. Der Maler Iacovleff war von André Citroën (1878-1935), dem Gründer der Automobilfirma, ausgewählt worden, um während der "Black Cruise" (Croisière Noire), der ersten Autodurchquerung Afrikas, Sitten und Gebräuche der Bewohner des Landes darzustellen. Die Expedition durchquerte die Sahara, den Niger, Tschad und den Kongo mit einem Halbkettenfahrzeug. Ihr Ziel war es Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den afrikanischen Ländern mit Autos sowie die Entwicklung des Luxustourismus mit Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung zu untersuchen. Nicht zuletzt sollte damit aber natürlich die Bekanntheit der Marke Citroën international gesteigert werden.
Während Iacovleff die Ethnographie des Landes studierte und zeichnete, fasste der Regisseur Léon Poirier (1884-1968) die Reise in seinem Film "The Black Cruise" zusammen. – Typographisches Titelblatt etwas fleckig, mit kleinen Bleistift-Korrekturen im Druckervermerk, vereinzelt mit Anmerkungen zu Textfehlern bzw. Seitenzahlen. Einige Illustrationen sind vom Künstler betitelt. Insgesamt teils leicht abgegriffen durch der Bearbeitung des Künstlers sowie mit leichten, für die Darstellung jedoch unwesentlichen Graphit-Verwischungen, minimal gebräunt und fingerfleckig. – Beigegeben: Alexandre Iacovleff. Dessins et peintures d'Afrique. 16 Bl. Mit lithographischen Illustrationen, Text in Braun, Schwarz und Rot. 38 x 28 cm. OHalb-Wildleder (Rücken und VDeckelillustration leicht berieben) mit illustriertem Samtbezug. Paris, Jules Meynial, (1927). - Erste Ausgabe. Eines von 750 Exemplaren auf "Vélin Lafuma" (Gesamtauflage: 1020). - Ohne den Tafelband. Gering gebräunt und stockfleckig.


Veranstaltungshinweise:

Am 13.04.2021 bis 15.04.2021 117. Auktion: Wertvolle Bücher, Dekorative Graphik und Autographen


Schätzpreis: 6.000,-  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Galerie Bassenge Berlin". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Galerie Bassenge Berlin" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Galerie Bassenge KG, Berlin 




Galerie Bassenge Berlin

English Site Galerie Bassenge Berlin

Über uns

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce