Die Kunst, online zu lesen.

Home



Elmar Dietz, Weiblicher Torso, 1960

Elmar Dietz, Weiblicher Torso, 1960

Stehende Figur, das rechte Knie leicht angewinkelt; kleinflächiger, ovaler Standsockel; Steinsockel. Bronze, gegossen, hell- und dunkelbraun, ockerfarben und fleckig weißgrau patiniert. Rückseitig auf dem Standsockel sign.: ELMAR DIETZ (vertift). H. 115 bzw.134 cm (gesamt).

Das erste Exemplar dieser Figur, für die eine Auflage von sechs Exemplaren vorgesehen war, wurde im Jahre 1960 gegossen und befindet sich in Münchener Privatbesitz. Beim vorliegenden, unnummerierten Exemplar handelt es sich um das sechste und letzte Exemplar der Auflage, das 2008 gegossen wurde. Der Bildhauer Elmar Dietz erlernte das Stein- und Holzbildhauerhandwerk in Würzburg bei dem Bildhauer Heinrich Schiestl, dem Bruder der Maler und Grafiker Rudolf und Matthäus Schiestl. Im Anschluss besuchte er dort die Gewerbeschule und die Polytechnische Zeichenschule sowie anschließend die Städtische Gewerbeschule in München unter Karl Killer. 1924 - 1931 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in München in der Bildhauerklasse von Hermann Hahn. Ab 1931 war er als Bildhauer freischaffend in München tätig. Ausgedehnte Studienreisen führten Dietz nach Italien, Jugoslawien, Frankreich und Griechenland. Der Künstler führte nach dem Krieg zahlreiche öffentliche Aufträge in Bayern und Franken aus; in München u. a. Bronzefiguren an der Fassade Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in der Theatinerstraße (1950), Neuerstellung der Quadriga auf dem Siegestor in der Ludwigstrasse (1969-1972), Karyatiden an der Königsloge des Nationaltheaters (1963). Ebenfalls hervorzuheben sind die stilisierten Figuren des monumentalen Hippokrates auf der Balustrade vor dem Eingang der Bayerischen Staatsbibliothek (1958), Flora und Prometheus am Justizpalast in der Prielmayerstrasse (1957) sowie zahlreiche Brunnenfiguren; die bekannte Figur des 'Rufers' auf der Innbrücke in Nussdorf am Inn entstand 1970. Elmar Dietz war Vorstandsmitglied des Vereins bildender Künstler München und Jurymitglied der Münchener Sezession. Er war mit der Schriftstellerin und Jean Paul-Preisträgerin Gertrud Fussenegger (Pilsen 1912 - 2009 Linz) verheiratet.

Literatur
Zum Werk von Elmar Dietz, s.: H. Kiessling, Begegnung mit Bildhauern, St. Ottilien 1982.

Weitere Details:


Das erste Exemplar dieser Figur, für die eine Auflage von sechs Exemplaren vorgesehen war, wurde im Jahre 1960 gegossen und befindet sich in Münchener Privatbesitz. Beim vorliegenden, unnummerierten Exemplar handelt es sich um das sechste und letzte Exemplar der Auflage, das 2008 gegossen wurde. Der Bildhauer Elmar Dietz erlernte das Stein- und Holzbildhauerhandwerk in Würzburg bei dem Bildhauer Heinrich Schiestl, dem Bruder der Maler und Grafiker Rudolf und Matthäus Schiestl. Im Anschluss besuchte er dort die Gewerbeschule und die Polytechnische Zeichenschule sowie anschließend die Städtische Gewerbeschule in München unter Karl Killer. 1924 - 1931 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in München in der Bildhauerklasse von Hermann Hahn. Ab 1931 war er als Bildhauer freischaffend in München tätig. Ausgedehnte Studienreisen führten Dietz nach Italien, Jugoslawien, Frankreich und Griechenland. Der Künstler führte nach dem Krieg zahlreiche öffentliche Aufträge in Bayern und Franken aus; in München u. a. Bronzefiguren an der Fassade Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in der Theatinerstraße (1950), Neuerstellung der Quadriga auf dem Siegestor in der Ludwigstrasse (1969-1972), Karyatiden an der Königsloge des Nationaltheaters (1963). Ebenfalls hervorzuheben sind die stilisierten Figuren des monumentalen Hippokrates auf der Balustrade vor dem Eingang der Bayerischen Staatsbibliothek (1958), Flora und Prometheus am Justizpalast in der Prielmayerstrasse (1957) sowie zahlreiche Brunnenfiguren; die bekannte Figur des 'Rufers' auf der Innbrücke in Nussdorf am Inn entstand 1970. Elmar Dietz war Vorstandsmitglied des Vereins bildender Künstler München und Jurymitglied der Münchener Sezession. Er war mit der Schriftstellerin und Jean Paul-Preisträgerin Gertrud Fussenegger (Pilsen 1912 - 2009 Linz) verheiratet.

Literatur
Zum Werk von Elmar Dietz, s.: H. Kiessling, Begegnung mit Bildhauern, St. Ottilien 1982.

Preis: 16000 

© von Zezschwitz Kunst und Design, München 


Zurück




von Zezschwitz
Kunst und Design

English Site von Zezschwitz<br>Kunst und Design

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce