Die Kunst, online zu lesen.

Home



und Werkstatt, Porträt Philipp Melanchthons, Wittenberg 1543

Lucas Cranach d.Ä., und Werkstatt, Porträt Philipp Melanchthons, Wittenberg 1543

Signatur: rechts über der Schulter schwarzes Schlangensignet (mit liegendem Flügel) und Jahreszahl „1543“
Öl auf Holz
Höhe: 20,1 cm, Breite: 14,4 cm

Literatur: Friedländer/ Rosenberg: The Paintings of Lucas Cranach, Amsterdam 1978, vgl. Nr. 314/315 E und D, S. 130.

Gutachten: Prof Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive), 26.11.2017
Provenienz: Privatsammlung, Stuttgart, 2005

Der Humanist und Theologe Philipp Melanchthon (Bretten 1497 – 1560 Wittenberg) gehörte neben Martin Luther zu den zentralen Figuren der Reformation. Der enge Vertraute Luthers lehrte über vierzig Jahre lang als Professor an der Universität Wittenberg, verfasste zahlreiche theologische und pädagogische Schriften, und galt bereits seinen Zeitgenossen als „Praeceptor Germaniae“ – Lehrer Deutschlands.

Im Jahr 1543 entstand in der Wittenberger Werkstatt Lucas Cranachs des Älteren eine Serie von Doppelbildnissen Philipp Melanchthons und Martin Luthers. Eine umfangreiche kunsthistorische Untersuchung des Gemäldes durch Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive) zeigte, dass sich das hier vorgestellte Porträt in seiner maltechnisch virtuosen Ausführung deutlich von ähnlichen erhaltenen Versionen abhebt. Melanchthons ausdrucksstarke Physiognomie ist präzise erfasst, Feinheiten wie die Augen mit Wimpern, Bart- und Kopfhaar sind minuziös wiedergegeben, der blaue Hintergrund wurde zeitaufwändig ohne erkennbaren Pinselstrich gestaltet.

Das Werk besticht nicht nur durch seine außergewöhnlich hohe Malqualität und den sehr guten Erhaltungszustand. Lucas Cranachs meisterliche Charakterstudie lässt selbst heute noch, mehr als 470 Jahre nach ihrer Entstehung, den bedeutende Reformator Melanchthon für den Betrachter greifbar werden.

Weitere Details:


Der Humanist und Theologe Philipp Melanchthon (Bretten 1497 – 1560 Wittenberg) gehörte neben Martin Luther zu den zentralen Figuren der Reformation. Der enge Vertraute Luthers lehrte über vierzig Jahre lang als Professor an der Universität Wittenberg, verfasste zahlreiche theologische und pädagogische Schriften, und galt bereits seinen Zeitgenossen als „Praeceptor Germaniae“ – Lehrer Deutschlands.

Im Jahr 1543 entstand in der Wittenberger Werkstatt Lucas Cranachs des Älteren eine Serie von Doppelbildnissen Philipp Melanchthons und Martin Luthers. Eine umfangreiche kunsthistorische Untersuchung des Gemäldes durch Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive) zeigte, dass sich das hier vorgestellte Porträt in seiner maltechnisch virtuosen Ausführung deutlich von ähnlichen erhaltenen Versionen abhebt. Melanchthons ausdrucksstarke Physiognomie ist präzise erfasst, Feinheiten wie die Augen mit Wimpern, Bart- und Kopfhaar sind minuziös wiedergegeben, der blaue Hintergrund wurde zeitaufwändig ohne erkennbaren Pinselstrich gestaltet.

Das Werk besticht nicht nur durch seine außergewöhnlich hohe Malqualität und den sehr guten Erhaltungszustand. Lucas Cranachs meisterliche Charakterstudie lässt selbst heute noch, mehr als 470 Jahre nach ihrer Entstehung, den bedeutende Reformator Melanchthon für den Betrachter greifbar werden.

Preis: auf Anfrage 

© Senger Bamberg Kunsthandel, Bamberg 


Zurück




Senger Bamberg

English Site Senger Bamberg

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Kunsthandel

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce