Die Kunst, online zu lesen.

Home



Art Déco-Clip

Art Déco-Clip "Éventail", Maison B. Herz, Paris 1935

18 kt Weißgold. Stilisierte Schnalle in Triangelform gefasst mit fächerförmig beschnitztem, klarem Bergkristall, unterseitig dreidimensional facettiert. Ränder und gerippte Buckelmotive im pavé ausgefasst mit insgesamt 94 Diamanten im Alt- und Übergangsschliff (zus. ca. 3,82 ct, K-M, vs-si). Punzen: Pariser Garantiestempel für Gold (Tardy, 161), MZ von Groené & Darde, 1928 - 1955. Bergkristall unterseitig mit beschädigter Spitze der Mittelfacette. 0,42 x 0,43 cm. Gewicht 27,9 g.



Maison B. Herz, Paris 1935. Entwurf: Suzanne Belperron, Ausführung: Groené & Darde.

Provenienz

Erworben 1983 bei Kunsthandel Wager & Ahrend, München.

Im Kreis der berühmtesten Schmuckdesigner des 20. Jh. nimmt Suzanne Belperron als einzige Frau eine Sonderstellung ein. Elegant, kreativ, emanzipiert und fortschrittlich wurde sie in der Zeit zwischen den Weltkriegen zu einer Pionierin der Moderne.

1900 im östlichen Frankreich geboren, studierte sie Zeichnen an der École des Beaux-Arts in Besançon und errang für den Entwurf einer emaillierten Schmuckuhr den ersten Preis. Mit 18 Jahren ging sie nach Paris, in den „Roaring Twenties" das Zentrum des Art Déco und der künstlerischen Avantgarde. Sie fand eine Festanstellung als Entwerferin beim renommierten Juwelier René Boivin, wo sie in Kürze den Rang einer Co-Direktorin innehatte. Der erfolgreiche Pariser Stein- und Perlenhändler Bernard Herz erkannte ihr außergewöhnliches Talent und warb sie 1932 ab. Fortan arbeitete sie exklusiv für die Firma "B. Herz" und konnte in künstlerischer Freiheit ihren ganz persönlichen Stil entwickeln, der bahnbrechend wurde. Fasziniert von der Sinnlichkeit geschnittener Steine kreierte sie skulpturale Schmuckarbeiten mit Objektcharakter, die durch ihre hohe künstlerische Ästhetik und perfekte Proportionen bestechen. Das Atelier Groené und Darde führte ihre technisch anspruchsvollen Entwürfe aus, die sie, ihrer selbstbewussten Devise „Mon style est ma signature" folgend, niemals signiert hat.

Weitere Details:


Provenienz

Erworben 1983 bei Kunsthandel Wager & Ahrend, München.

Im Kreis der berühmtesten Schmuckdesigner des 20. Jh. nimmt Suzanne Belperron als einzige Frau eine Sonderstellung ein. Elegant, kreativ, emanzipiert und fortschrittlich wurde sie in der Zeit zwischen den Weltkriegen zu einer Pionierin der Moderne.

1900 im östlichen Frankreich geboren, studierte sie Zeichnen an der École des Beaux-Arts in Besançon und errang für den Entwurf einer emaillierten Schmuckuhr den ersten Preis. Mit 18 Jahren ging sie nach Paris, in den „Roaring Twenties" das Zentrum des Art Déco und der künstlerischen Avantgarde. Sie fand eine Festanstellung als Entwerferin beim renommierten Juwelier René Boivin, wo sie in Kürze den Rang einer Co-Direktorin innehatte. Der erfolgreiche Pariser Stein- und Perlenhändler Bernard Herz erkannte ihr außergewöhnliches Talent und warb sie 1932 ab. Fortan arbeitete sie exklusiv für die Firma "B. Herz" und konnte in künstlerischer Freiheit ihren ganz persönlichen Stil entwickeln, der bahnbrechend wurde. Fasziniert von der Sinnlichkeit geschnittener Steine kreierte sie skulpturale Schmuckarbeiten mit Objektcharakter, die durch ihre hohe künstlerische Ästhetik und perfekte Proportionen bestechen. Das Atelier Groené und Darde führte ihre technisch anspruchsvollen Entwürfe aus, die sie, ihrer selbstbewussten Devise „Mon style est ma signature" folgend, niemals signiert hat.

Preis: 8000-12000 

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 


Zurück




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce