Die Kunst, online zu lesen.

Home



Mehr Licht, 1998

Rupprecht Geiger, Mehr Licht, 1998

Acryl auf Leinwand

100 x 25 cm / gerahmt 105 x 31 cm
39.37 x 9.84 in / gerahmt 41.34 x 12.2 in

rückseitig auf der Leinwand, die den Keilrahmen überlappt, betitelt, signiert, bezeichnet " "mehr Licht" Geiger" (Richtungspfeil)

- in weißer Kastenleiste gerahmt -

N 9374

Über das Werk

Im extrem schlanken Hochformat entfaltet sich der harmonische Farbübergang von tiefem Rotorange zu grünlichem Gelb als fließender Prozess von oben nach unten. "Mehr Licht" nannte Rupprecht Geiger seine Komposition, in der er der elementaren Energie von Farbe im Zusammenspiel mit Helligkeit, Fläche und Raum nachspürte. So gewinnt die Farbe in seinen von äußerster Schlichtheit und bedingungsloser Konsequenz der Bildsprache geprägten Gemälden eine transzendente Wirkung, die den Betrachter ebenso emotional wie geistig ansprechen soll. "Farbe hat wie Licht Anspruch, in die Reihe der Elemente eingestuft zu werden - Feuer, Wasser, Luft, Farbe, Licht und Erde", erklärte Geiger die Bedeutung der Farbe für sein Schaffen. Von jeder beschreibenden Funktion oder formalen Begrenzung losgelöst, erklärt Geiger die Farbe zur absoluten Eigenkraft, die in seinen minimalistisch anmutenden Werken gleichermaßen zur Materie gerinnt wie sich auch zur sinnlich-atmosphärischen Aura entmaterialisiert. Auf faszinierende Weise begegnet das vorliegende Gemälde dem Betrachterauge wie ein glühendes Leuchtobjekt, in dem Farbe und Licht zu einer einzigartigen Synthese finden.
(Andreas Gabelmann)

Weitere Details:


Über das Werk

Im extrem schlanken Hochformat entfaltet sich der harmonische Farbübergang von tiefem Rotorange zu grünlichem Gelb als fließender Prozess von oben nach unten. "Mehr Licht" nannte Rupprecht Geiger seine Komposition, in der er der elementaren Energie von Farbe im Zusammenspiel mit Helligkeit, Fläche und Raum nachspürte. So gewinnt die Farbe in seinen von äußerster Schlichtheit und bedingungsloser Konsequenz der Bildsprache geprägten Gemälden eine transzendente Wirkung, die den Betrachter ebenso emotional wie geistig ansprechen soll. "Farbe hat wie Licht Anspruch, in die Reihe der Elemente eingestuft zu werden - Feuer, Wasser, Luft, Farbe, Licht und Erde", erklärte Geiger die Bedeutung der Farbe für sein Schaffen. Von jeder beschreibenden Funktion oder formalen Begrenzung losgelöst, erklärt Geiger die Farbe zur absoluten Eigenkraft, die in seinen minimalistisch anmutenden Werken gleichermaßen zur Materie gerinnt wie sich auch zur sinnlich-atmosphärischen Aura entmaterialisiert. Auf faszinierende Weise begegnet das vorliegende Gemälde dem Betrachterauge wie ein glühendes Leuchtobjekt, in dem Farbe und Licht zu einer einzigartigen Synthese finden.
(Andreas Gabelmann)

Preis: auf Anfrage 

© Galerie Neher, Essen 


Zurück




Galerie Neher

English Site Galerie Neher

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce