Die Kunst, online zu lesen.

Home



Emil Jakob Schindler, Wasserfall im Hochgebirge

Emil Jakob Schindler, Wasserfall im Hochgebirge

Öl auf Lwd. 67,5 x 53 cm. Doubliert. Rahmen min. besch.

Emil Jakob Schindler war in der Wiener Kunstszene der zweiten Hälfte des 19. Jh. sehr präsent. Er gestaltete Reiseberichte mit Illustrationen für die Wiener Illustrierte Zeitung, bekam Aufträge aus dem Adel und war eng befreundet mit Hans Markart. Im Rahmen der Jahresausstellung des Wiener Künstlerhauses erhielt er 1880 den Reichelschen Künstlerpreis. Diese Erfolge erreichte er vor allem durch sein Talent und sein Gespür, der Natur in seinen Bildern Leben einzuhauchen. Ein besonderes Augenmerk legte er auf die Darstellung von Wasser, welche er als die schwierigste Aufgabe für einen Künstler verstand. Schindler vermochte es, das unruhigste Gewässer in einem Moment festhalten, was auch vorliegendes Gemälde auszeichnet.



Provenienz: Privatsammlung Österreich.



Literatur: Fuchs, Heinrich, Emil Jakob Schindler. Wien 1970, S. 215, WVZ-Nr. 389 und S. 78, Abb. 40: die Naturstudie wird um 1882/85 datiert. Hier auch weitere Angaben zur Provenienz.

Weitere Details:


Emil Jakob Schindler war in der Wiener Kunstszene der zweiten Hälfte des 19. Jh. sehr präsent. Er gestaltete Reiseberichte mit Illustrationen für die Wiener Illustrierte Zeitung, bekam Aufträge aus dem Adel und war eng befreundet mit Hans Markart. Im Rahmen der Jahresausstellung des Wiener Künstlerhauses erhielt er 1880 den Reichelschen Künstlerpreis. Diese Erfolge erreichte er vor allem durch sein Talent und sein Gespür, der Natur in seinen Bildern Leben einzuhauchen. Ein besonderes Augenmerk legte er auf die Darstellung von Wasser, welche er als die schwierigste Aufgabe für einen Künstler verstand. Schindler vermochte es, das unruhigste Gewässer in einem Moment festhalten, was auch vorliegendes Gemälde auszeichnet.



Provenienz: Privatsammlung Österreich.



Literatur: Fuchs, Heinrich, Emil Jakob Schindler. Wien 1970, S. 215, WVZ-Nr. 389 und S. 78, Abb. 40: die Naturstudie wird um 1882/85 datiert. Hier auch weitere Angaben zur Provenienz.

Preis: 18000-20000 

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus, München 


Zurück




Neumeister

English Site Neumeister

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce