Die Kunst, online zu lesen.

Home



Salvador Dalí, Le profil du temps, 1984

Salvador Dalí, Le profil du temps, 1984

Bronze, dunkelbraun und goldbraun patiniert. Auf dem Sockel signiert, an der Sockelkante nummeriert. Mit dem Stempel des Herausgebers Venturi Arte und Jemelton 1984. Auflage 350. Ca. 50 x 40 x 40 cm.

Die Bronzeskulptur "Le profil du temps" zeigt eine für Dali typische zerfließende Uhr, die an den Ästen eines völlig kahlen Baumes hängt. Das Ensemble wirkt überwirklich, fantastisch und widersinnig zugleich. Hauptthemen des Künstlers waren Traum, Unterbewusstsein und Paranoia. Inspiriert wurde er durch die Abhandlungen des Psychoanalytikers Siegmund Freud. Die Vergänglichkeit findet sich in seinen Werken immer wieder in Form von zerfließenden Uhren.



Die Unzufriedenheit der Bevölkerung, aber auch der Künstler im Jahre 1929 - hervorgerufen durch die Weltwirtschaftskrise - führte auch zu einem zweiten Manifest der Surrealisten und besiegelte einen militanten Kurswechsel im Dienste der Revolution. Auf der Suche nach einer Methode, mit der sich das Unbewusste und die Realität miteinander verbinden ließe, nahm die kommunistische Gruppe um André Breton, Louis Aragon, Paul Eluard und Pierre Unik den 1929 nach Paris übersiedelten Salvador Dalí und dessen Kritische Paranoia mit weit geöffneten Armen auf. Sein Interesse für das plastische Werk entdeckte Dali in den 1930er Jahren und führte es sein Leben lang fort. Die Skulpturen bilden einen wesentlichen Teil von Dalis surrealistischem Werk.



Kopie des Zertifikats liegt bei



Provenienz: Privatbesitz Süddeutschland

Weitere Details:


Die Bronzeskulptur "Le profil du temps" zeigt eine für Dali typische zerfließende Uhr, die an den Ästen eines völlig kahlen Baumes hängt. Das Ensemble wirkt überwirklich, fantastisch und widersinnig zugleich. Hauptthemen des Künstlers waren Traum, Unterbewusstsein und Paranoia. Inspiriert wurde er durch die Abhandlungen des Psychoanalytikers Siegmund Freud. Die Vergänglichkeit findet sich in seinen Werken immer wieder in Form von zerfließenden Uhren.



Die Unzufriedenheit der Bevölkerung, aber auch der Künstler im Jahre 1929 - hervorgerufen durch die Weltwirtschaftskrise - führte auch zu einem zweiten Manifest der Surrealisten und besiegelte einen militanten Kurswechsel im Dienste der Revolution. Auf der Suche nach einer Methode, mit der sich das Unbewusste und die Realität miteinander verbinden ließe, nahm die kommunistische Gruppe um André Breton, Louis Aragon, Paul Eluard und Pierre Unik den 1929 nach Paris übersiedelten Salvador Dalí und dessen Kritische Paranoia mit weit geöffneten Armen auf. Sein Interesse für das plastische Werk entdeckte Dali in den 1930er Jahren und führte es sein Leben lang fort. Die Skulpturen bilden einen wesentlichen Teil von Dalis surrealistischem Werk.



Kopie des Zertifikats liegt bei



Provenienz: Privatbesitz Süddeutschland

Preis: 2000-3000 

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus, München 


Zurück




Neumeister

English Site Neumeister

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce