Die Kunst, online zu lesen.

Home



Bernhard von Breidenbach, Peregrinatio in terram sanctam, 1486

Bernhard von Breidenbach, Peregrinatio in terram sanctam, 1486

Breidenbach, Bernhard von. Peregrinatio in terram sanctam. Mit Widmungsvorrede des Autors an Berthold von Henneberg, Erzbischof von Mainz. Hrsg. von Martin Roth unter Benutzung der handschriftlichen Aufzeichnungen des Paul Walther von Guglingen. 133 nn. Bll. (ohne das letzte weiße Bl.). Mit zahlreichen bis zu 8-zeiligen Initialen in Blau und Rot, ganzseitigem Titelholzschnitt, 13 Textholzschnitten, 2 Holzschnitt-Initialen (davon 1 mit Wappen), kleiner Holzschnitt-Druckermarke und 7 (5 mehrfach gefalteten, 2 doppelblattgroßen) Holzschnitt-Tafeln, diese teilweise mit Text verso, die Jersualem-Ansicht mit 2 weiteren Holzschnitten verso. 30 x 21,6 cm. Weinrotes Chagrin (minimal beschabt und berieben, kaum bestoßen) um 1820 mit goldgeprägtem RTitel und reicher RVergoldung sowie Blindprägung, Deckel mit blindgeprägten floralen Bordüren und doppelter Filetenprägung mit Eckfleurons aus gotischen Lanzetten im Stil der Kathedraleinbände, Steh- und Innenkantenvergoldung an den Kanten und dreiseitigem Goldschnitt. Mainz, Erhard Reuwich, 11.II.1486.

Hain-Copinger 3956. GW 5075. Goff B‐1189. Proctor 156. Pellechet 2979. BMC I, 43. BSB-Ink B-909. CIBN B-771. CBB 894. Ce³ B-1189. IBE 1176. IBP 1240. IBPort 405. IDL 1024. IGI 2055. Klebs 220.1. Schreiber 3628. Schramm XV, 1-24. Bodleian B-552. Borm 595. Collijn 263. Ernst II,4 20. Finger 252. Günther 1844. Hartig 155. Hubay 468. Schäfer 84. Madsen 874. 875. Mendes 290. Oates 52. ÖNB-Ink B-693. Ohly-Sack 706. 707. Sack: Freiburg 813. Schlechter-Ries 424. Voulliéme 924. Walsh 31. 32. Davies I. Campbell (Maps) 65. Hillard 486. Aquilon 181. Arnoult 366. Parguez 275. Péligry 226. Torchet 228. Zehnacker 577. Mendes 290. Ohly‐Sack 706, 707. ISTC ib01189000. – Erste Ausgabe. "Das künstlerisch bedeutendste Werk unter den illustrierten Mainzer Frühdrucken und eines der berühmtesten Bücher, die seit der Erfindung Gutenbergs in Mainz erschienen sind. Bernhard von Breydenbach, der 1497 gestorbene Mainzer Domdekan, beschreibt darin seine dreivierteljährige Pilgerfahrt zum Grabe Christi in Jerusalem und zum Grabe der Hl. Katharina von Alexandria auf dem Berge Sinai, die er 1483/1484 zusammen mit dem Grafen Johann zu Solms, dem Ritter Philipp von Bicken und dem Maler Erhard Reuwich von Utrecht unternommen hatte. Der in ihrer Zeit einzigartigen Illustration, die Reuwich auf Grund seiner Reiseskizzen geschaffen hat, verdankt das Werk seine Berühmtheit. Weithin bekannt sind in erster Linie die großformatigen, zum Teil von mehreren Holzstöcken abgedruckten und zu Falttafeln zusammengesetzten Ansichten von Venedig, Parenzo, Korfu, Modon, Kandia und Rhodos sowie die Landkarte von Palästina mit dem Stadtbild von Jerusalem. Die hohe künstlerische Qualität und technisch vollendete Ausführung des Bildwerks ist von kunsthistorischer Seite ebenso wie die große historische Bedeutung der Ansichten, der ersten der Wirklichkeit unmittelbar nachgebildeten topographisch-landschaftlichen Städte-Panoramen, oft gewürdigt worden" (Fuchs, Mainzer Frühdrucke 31). – Kollation: Teil I. 1 nn. Titelblatt; 11 nn. Blatt Text; 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Venedig (161 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Parens (41 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Corfu (39 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Modon (80 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Candia (80 x 30 cm); 1 nn. Blatt mit Holzschnitt Rhodos (82 x 30 cm); 13 nn. Blatt; 1 nn. Blatt mit Holzschnitt Jerusalem (129 x 30 cm) mit 2 rückseitigen Holzschnitten; 63 nn. Blatt. - Teil II. 45 nn. Blatt - (Das letzte Blatt rückseitig mit Kolophon und Druckermarke), somit 140 gezählte Textblatt + 8 Kartenklappteile.

Titelblatt bis an die Einfassung beschnitten, rundum angerändert und mit schmalen ergänzten Fehlstellen im linken und unteren Rand. Ein Blatt mit Fehlstelle am oberen rechten Rand (keine Ausrisse). Ein Blatt mit Einriss am oberen Rand in Bugnähe und alte Leimflecken. Drittletztes Blatt mit repariertem Wurmloch am Rand (aus einem anderen Exemplar). Letztes Blatt mit hinterlegter Ecke unten rechts. Sorgfältig und schonend trockengereinigt. Papier noch gleichmäßig leicht gebräunt und geringfügig fingerfleckig. Die blaue Farbe der Initialen ist teilweise pulverisiert färbt hierdurch etwas ab.

Die Holzschnitt-Ansichten liegen in sehr ordentlicher Erhaltung und optisch vollständig vor, allerdings mit teilweisen Ergänzungen aus anderen Exemplaren dieser Erstauflage sowie mit einigen retuschierten Fehlstellen: Die Ansicht von Venedig im Zentrum mit ca. 22 cm breiter und in hervorragender, kaum erkennbarer Retusche (Federzeichnung) ergänzter Fehlstelle, außerdem sind drei Segmente der Karte aus einem anderen Exemplar ergänzt. In den Falzen kleinere Fehlstellen. Modonkarte in einem Falz mit Hinterlegung und schmaler kleiner Fehlstelle. Candia und Rhodos jeweils in einer Hälfte aus einem anderen Exemplar ergänzt. Hierdurch ca. 2 cm breite, professionell mit Feder professionell retuschierte Fehlstellen im Übergang. Die rechte Hälfte der Rhodos‐Ansicht ist außerdem bis an die Einfassung beschnitten und angerändert sowie mit kleinen hinterlegten Einrissen. Die häufig fehlende Ansicht von Jerusalem mit mehreren sauber restaurierten Einrissen aber komplett und erstaunlich gut erhalten.

Insgesamt ordentlich und gut erhaltenes Exemplar auf recht festem, bemerkenswert breitrandigem Papier. Aus der Bibliothek des "Thomas Edward Watson, St. Mary's Lodge, Newport Mon(mouthshire)" mit dessen gestochenem Exlibris auf dem vorderen Innendeckel (das rote Vorsatzkleisterpapier teils etwas berieben).

Weitere Details:


Hain-Copinger 3956. GW 5075. Goff B‐1189. Proctor 156. Pellechet 2979. BMC I, 43. BSB-Ink B-909. CIBN B-771. CBB 894. Ce³ B-1189. IBE 1176. IBP 1240. IBPort 405. IDL 1024. IGI 2055. Klebs 220.1. Schreiber 3628. Schramm XV, 1-24. Bodleian B-552. Borm 595. Collijn 263. Ernst II,4 20. Finger 252. Günther 1844. Hartig 155. Hubay 468. Schäfer 84. Madsen 874. 875. Mendes 290. Oates 52. ÖNB-Ink B-693. Ohly-Sack 706. 707. Sack: Freiburg 813. Schlechter-Ries 424. Voulliéme 924. Walsh 31. 32. Davies I. Campbell (Maps) 65. Hillard 486. Aquilon 181. Arnoult 366. Parguez 275. Péligry 226. Torchet 228. Zehnacker 577. Mendes 290. Ohly‐Sack 706, 707. ISTC ib01189000. – Erste Ausgabe. "Das künstlerisch bedeutendste Werk unter den illustrierten Mainzer Frühdrucken und eines der berühmtesten Bücher, die seit der Erfindung Gutenbergs in Mainz erschienen sind. Bernhard von Breydenbach, der 1497 gestorbene Mainzer Domdekan, beschreibt darin seine dreivierteljährige Pilgerfahrt zum Grabe Christi in Jerusalem und zum Grabe der Hl. Katharina von Alexandria auf dem Berge Sinai, die er 1483/1484 zusammen mit dem Grafen Johann zu Solms, dem Ritter Philipp von Bicken und dem Maler Erhard Reuwich von Utrecht unternommen hatte. Der in ihrer Zeit einzigartigen Illustration, die Reuwich auf Grund seiner Reiseskizzen geschaffen hat, verdankt das Werk seine Berühmtheit. Weithin bekannt sind in erster Linie die großformatigen, zum Teil von mehreren Holzstöcken abgedruckten und zu Falttafeln zusammengesetzten Ansichten von Venedig, Parenzo, Korfu, Modon, Kandia und Rhodos sowie die Landkarte von Palästina mit dem Stadtbild von Jerusalem. Die hohe künstlerische Qualität und technisch vollendete Ausführung des Bildwerks ist von kunsthistorischer Seite ebenso wie die große historische Bedeutung der Ansichten, der ersten der Wirklichkeit unmittelbar nachgebildeten topographisch-landschaftlichen Städte-Panoramen, oft gewürdigt worden" (Fuchs, Mainzer Frühdrucke 31). – Kollation: Teil I. 1 nn. Titelblatt; 11 nn. Blatt Text; 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Venedig (161 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Parens (41 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Corfu (39 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Modon (80 x 30 cm); 1 nn. Blatt Text mit Holzschnitt Candia (80 x 30 cm); 1 nn. Blatt mit Holzschnitt Rhodos (82 x 30 cm); 13 nn. Blatt; 1 nn. Blatt mit Holzschnitt Jerusalem (129 x 30 cm) mit 2 rückseitigen Holzschnitten; 63 nn. Blatt. - Teil II. 45 nn. Blatt - (Das letzte Blatt rückseitig mit Kolophon und Druckermarke), somit 140 gezählte Textblatt + 8 Kartenklappteile.

Titelblatt bis an die Einfassung beschnitten, rundum angerändert und mit schmalen ergänzten Fehlstellen im linken und unteren Rand. Ein Blatt mit Fehlstelle am oberen rechten Rand (keine Ausrisse). Ein Blatt mit Einriss am oberen Rand in Bugnähe und alte Leimflecken. Drittletztes Blatt mit repariertem Wurmloch am Rand (aus einem anderen Exemplar). Letztes Blatt mit hinterlegter Ecke unten rechts. Sorgfältig und schonend trockengereinigt. Papier noch gleichmäßig leicht gebräunt und geringfügig fingerfleckig. Die blaue Farbe der Initialen ist teilweise pulverisiert färbt hierdurch etwas ab.

Die Holzschnitt-Ansichten liegen in sehr ordentlicher Erhaltung und optisch vollständig vor, allerdings mit teilweisen Ergänzungen aus anderen Exemplaren dieser Erstauflage sowie mit einigen retuschierten Fehlstellen: Die Ansicht von Venedig im Zentrum mit ca. 22 cm breiter und in hervorragender, kaum erkennbarer Retusche (Federzeichnung) ergänzter Fehlstelle, außerdem sind drei Segmente der Karte aus einem anderen Exemplar ergänzt. In den Falzen kleinere Fehlstellen. Modonkarte in einem Falz mit Hinterlegung und schmaler kleiner Fehlstelle. Candia und Rhodos jeweils in einer Hälfte aus einem anderen Exemplar ergänzt. Hierdurch ca. 2 cm breite, professionell mit Feder professionell retuschierte Fehlstellen im Übergang. Die rechte Hälfte der Rhodos‐Ansicht ist außerdem bis an die Einfassung beschnitten und angerändert sowie mit kleinen hinterlegten Einrissen. Die häufig fehlende Ansicht von Jerusalem mit mehreren sauber restaurierten Einrissen aber komplett und erstaunlich gut erhalten.

Insgesamt ordentlich und gut erhaltenes Exemplar auf recht festem, bemerkenswert breitrandigem Papier. Aus der Bibliothek des "Thomas Edward Watson, St. Mary's Lodge, Newport Mon(mouthshire)" mit dessen gestochenem Exlibris auf dem vorderen Innendeckel (das rote Vorsatzkleisterpapier teils etwas berieben).

Preis: 130000 

© Galerie Bassenge KG, Berlin 


Zurück




Galerie Bassenge Berlin

English Site Galerie Bassenge Berlin

Über uns

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce