Die Kunst, online zu lesen.

Home



Ohne Titel, 2004, 175 x 130 cm, Öl/Zinkblech/Lwd.

Jupp Linssen

Geboren: 1957 in Kempen/Niederrhein

Stilrichtungen

- Zeitgenössische Kunst

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Jupp Linssen wurde 1957 in Kempen am Niederrhein geboren und studierte von 1980-86 Kunst an der RWTH Aachen bei Professor Joachim Bandau. 1987 erhielt er den Förderpreis Bildende Kunst der Stadt Aachen und ist seitdem in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international vertreten. Nach wie vor hat er sein Atelier in Aachen, lebt aber mit seiner Familie nahe der Grenze in Holland. Materialbilder, Collagen, Assemblagen oder Objektbilder? Jupp Linssens Arbeiten sind all dies, doch nichts davon ausschliesslich und im engsten Sinne. Wie viele Künstler seiner Generation, für die der seit der frühen Moderne - seit Duchamps Readymades, den kubistischen Collagen und Schwitters Merzbildern - praktizierte gestalterische Umgang mit "kunstfremden" Wirklichkeitsfragmenten längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist, greift Linssen auf vorgefundene Materialien zurück, die er zum integralen Bestandteil seiner Bildwerke macht. Bei den Fundstücken handelt es sich um "arme" Materialien, Sperrmüllrelikte wie Zinkbleche, alte Holzlatten und Teile anderer ausgedienter Gebrauchsgegenstände. Seine Befindlichkeit zum Material - den verblassten, stumpf gewordenen Blechen, dem verwitterten, ausgelaugten Holz, dem oxydierten Eisen - äussert sich in der material- und texturorientierten Malerei, die die ästhetische Grenze zwischen Vorgefundenem und künstlerisch Hergestelltem bewusst aufhebt. Die schichtweise aufgespachtelte Farbmaterie mit ihrem weisslich-grau-gebrochenen, indifferenten Grundklang hinterlässt einen spröden, zerklüfteten Bildgrund, in dessen farblichem und materiellen Milieu die vernutzten Materialien nicht als Fremdkörper erscheinen, sondern als konstituierende Bestandteile des Bildganzen.


Biographie


1957 geboren in Kempen am Niederrhein

1980-86 Studium Freie Kunst (Prof. Joachim Bandau),
Philosophie und Sport an der RWTH Aachen

1986 erstes Staatsexamen, anschließend freischaffend tätig in Aachen

1987 Förderpreis „Bildende Kunst der Stadt Aachen“

seit 1991 jährliche Beteiligung an internationalen Kunstmessen

1995 Malersymposium in Werfen

in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international vertreten

2003-2005 Dozent im Bereich Malerei/Orientierungsbereich, Kunstakademie Düsseldorf

lebt und arbeitet in Aachen und den Niederlanden



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
17.07.2007
Sommer-Accrochage der Gallerie Brockstedt
17.05.2008
Jupp Linssen - Vegetabile


Weitere Termine:

Einzelausstellungen (Auswahl)

1986 Neuer Aachener Kunstverein

1988 Burg Stolberg; Huck-Beifang-Haus, Steinfurth; Galerie Monochrom, Aachen

1989 Kunstverein Heinsberg; Galerie 22, Antwerpen

1989-02 Galerie Barbara Cramer, Bonn

1990-98 Galerie Pudelko, Bonn

1992-02 Galerie Baumgarten, Freiburg

1992 Galerie Yamaguchi SOKO, Tokyo; Wachsfabrik Köln

1993 Gallery Janus Avivson, London; Galerie Fred Lanzenberg, Brüssel; Institut Francais, Aachen; Galerie von Braunbehrens, München

1994 Städtische Galerie im Bürgerhaus, Neuenkirchen

1994-00 Galerie Contempo, Rotterdam

1995-98 Galerie Triebold, Basel

1995-00 Galerie Magnus Aklundh, Lund/Schweden

1996 Galerie von Braunbehrens, München

1997 Galerie Brockstedt/Berlin; Galerie Doris Wullkopf, Darmstadt; Skanska Konstmuseum Pictura, Lund/Schweden

1998 Kunstverein Würzburg; Galerie Carinthia, Klagenfurt; Galerie Brockstedt/Berlin (im Lichthof des SFB)

1999 Galerie Artline, Amsterdam; Synagoge Erfurt

2000/02 Galerie Van De Velde, Aalst/Niederlande

2000 Galerie Brockstedt/Berlin; Städtische Galerie Iserlohn; Caldwell-Snyder Gallery, San Francisco; Kunstverein Salzgitter

2001 Galerie Margitt Haldemann, Bern; Galerie Doris Wullkopf, Lindau; Galerie Benden + Klinczak, Viersen; Galerieverein Leonberg e.V.

2002 Caldwell-Snyder Gallery, New York; Kunstverein Esslingen-Villa Merkel

2003 Galerie Brockstedt/Berlin; Galerie Brockstedt/Hamburg; Caldwell-Snyder Gallery, San Francisco; Galerie Contempo, Rotterdam; Galerie Pudelko, Bonn

2004 Galerie Margitt Haldemann, Bern; Ulrike Hrobsky, Wien; Stadthaus Erftstadt, Erftstadt; Städtisches Museum Kalkar, Kalkar (Niederrheinischer Kunstverein); Galerie Benden + Klimczak, Köln; Galerie Maulberger mit Willi Siber, München; Fritz Winter-Haus mit A. Schomburg, Ahlen; Galerie Christine Phal, Paris; Galerie Contempo, Rotterdam

2005 Galerie Brockstedt, Berlin; Caldwell-Snyder Gallery, San Francisco; Galerie Artline Amsterdam; Galerie Pudelko, Bonn



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
17.07.2007
Einladung zur Sommer - Accrochage der Galerie Brockstedt


Weitere Publikationen:

Jupp Linssen, Bilder
Entstehungsjahr: 2000
Format: 23,5 x 17,5 cm
Paperback, 32 Seiten, 22 farbige Abbildungen
Verlag der Galerie Brockstedt Hamburg Berlin
ISBN 3-920 365 24 0
Mit 1 Text von Jürgen Schilling (Berlin), einer Kurzbiografie des Künstlers, einer Auswahl von Ausstellungen und einem Sammlungsverzeichnis.
Der Katalog erschien zur Ausstellung Jupp Linssen in der Galerie Brockstedt Berlin 2000 und stellt eine gute Ergänzung zum 2005 erschienen Katalog Jupp Linssen Schichtweise dar.
Preis: EUR 5,-


Jupp Linssen, Schichtweise
Entstehungsjahr: 2005
Format: 26 x 21 cm
Paperback, 44 Seiten, 24 farbige Abbildungen
Verlag der Galerie Brockstedt Hamburg Berlin
ISBN 3-920 365 34 8
Mit 1 Text von Stefan Skowron, einem Abbildungsverzeichnis, einer Kurzbiografie des Künstlers, einer Auswahl von Ausstellungen und einem Sammlungsverzeichnis.
Der Katalog erschien zur Ausstellung Jupp Linsen in der Galerie Brockstedt Berlin, 2005, und stellt eine hervorragende Ergänzung zum früher entstandenen Katalog Jupp Linssen Bilder aus dem Jahre 2000 dar. Der 1957 am Niederrhein geborenen Maler gehört seit über 10 Jahren mit seinen Bildern zum festen Bestandteil des Programms der Galerie Brockstedt. In seinen Materialbildern appliziert er Zinkblech, Holz und Papier auf die Leinwand und übermalt sie mit Ölfarbe.
Preis: EUR 12,-

(Beide Kataloge können über die Galerie Brockstedt bezogen werden.)



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Brockstedt    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Brockstedt

English Site Galerie Brockstedt

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce