Die Kunst, online zu lesen.

Home



Anthony McCall

Geboren: 1946 in St. Paul's Cray, England

Stilrichtungen

- Installationskunst

- Konzeptkunst

- Video-Kunst

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Anthony McCall beschäftigt sich bereits seit Anfang der 1970er Jahre mit dem Medium Film und setzt sich dabei mit Raum, Architektur und Zeit auseinander. Der britische Film- und Lichtkünstler zählt auf dem Kunstmarkt zu den Wiederentdeckungen der letzten Jahre, obgleich seine Arbeit seit über dreißig Jahren einen großen Einfluss auf Künstlerkollegen ausübt und in ihrer zeitgenössischen Relevanz unumstritten ist.

Die Arbeiten des in New York lebenden Künstlers sind Hybridformen aus Performance und Experimentalfilm, die das Verhältnis von Zuschauer und Werk untersuchen und erweitern. Bei der frühen Dia-Installation Miniature in Black and White von 1972, handelt es sich um das erste Kunstwerk, das McCall in seinem künstlerischen Schaffen ausgestellt hat. Die Arbeit war in ihrem Entstehungsjahr im Gallery House in London, 2004 im Centres Georges Pompidou / La Maison Rouge in Paris sowie zuletzt 2007/2008 in der Retrospektive im Musée départmental d'Art contemporain de Rochechouart in Frankreich und in der Londoner Serpentine Gallery zu sehen. Neben Miniature in Black and White sind in der Ausstellung SEEING DOUBLE aktuelle Graphit- und Bleistiftzeichnungen des Künstlers ausgestellt, welche als Studien zu seinen neuen Installationen Projected Column und Crossing entstanden sind.
Die Film-Installationen von Anthony McCall sind graphisch motiviert, werden filmisch verwirklicht und entfalten einen plastischen Effekt. Auf den einzelnen Bildern (Frames) einer Filmrolle entwickelt sich kontinuierlich eine Form, die durch den Filmprojektor in einen Nebel verhangenen Raum geworfen wird. Indem sich das Licht im Nebel fängt, entsteht eine durch Licht geschaffene Rauminstallation, die sich mit der Entwicklung der Linie im Film langsam verschiebt. Mit seiner einflussreichen Arbeit „Line Describing a Cone“ (1973) hat McCall die Bedeutung von Licht und Luft paradigmatisch zum Thema gemacht. Über einen Zeitraum von 30 Minuten entsteht ein Ring, der als projiziertes Licht den Lichtkegel des Projektors wie als Tunnel räumlich nachvollzieht. „Doubling Back“ (2003) und „You and I, Horizontal“ (2005) sind Weiterentwicklungen dieses ursprünglichen filmischen Projekts. In ihnen entstehen Lichträume metaphorisch als sich verschränkende Wellen. Die Entfaltung der Linien und ihr Widerspiel lassen komplexe Zeiträume entstehen. Anstelle einer bloßen Linearität der Zeit sind in McCalls filmisch bewegten Linien deren Interferenzen und Falten konnotiert. Auf diese Weise spiegeln seine Timelines gerade die Ereignisdimensionen zeitlichen Geschehens.
Die historische Spannweite aus Gegenwart und Tradition wird ergänzt durch die mediale Vielfalt, die Anthony McCall immer wieder in einem einzigen Akt vereinigt. Seine Filminstallationen entfalten, als Ensembles von diversen Medien und Genres. McCalls Arbeiten sind zugleich Graphik, Film, Installation und mobile Skulptur. Sie verfahren kontrastreich im Umgang mit Licht und Dunkelheit, formal reduziert und sind dennoch von komplexer Dramaturgie. Auf diese Weise steht McCall im Kontext der Konzeptkunst und Minimal Art im Umfeld von Carl Andre, Sol Lewitt und Donald Judd, inspirierte seinerseits Anarchitekturen Gordon Matta-Clarks. Sein Werk kann als ein Schlüsselmoment des Experimentalfilms gelten und korrespondiert als Lichtkunst ebenfalls mit Arbeiten von Dan Flavin oder James Turrell. Die Lichtinstallationen Anthony McCalls, die seit den frühen 1970er Jahren mit der plastischen Wirkung von Licht und Nebel experimentieren, sind insbesondere in den letzten Jahren zu einem Highlight des internationalen Kunstgeschehens geworden.

Neuere Arbeiten McCalls gewinnen mit der komplexen Kommunikation und Metamorphose graphischer Formen eine narrative Dimension hinzu, die nicht selten – in trocken allegorischer Form – durch die Titel suggeriert werden. In der Horizontalprojektion „You and I, Horizontal“ näherten sich Linie und Kurve einander an, bis es zu einer verschwindend kurzen Vereinigung kam. Im Titel „Between You and I“ sind vergleichbare Analogien aus dem Feld eben zwischenmenschlicher Beziehungen angedeutet. Das „Zwischen“ sozialer Interaktion bekommt eine buchstäbliche Bedeutung.
Der Geniestreich McCalls besteht darin, dieses umfassend intermediale und narrative Programm mit den reduzierten Mitteln aus Nebel und Licht zu realisieren und dabei jeden Kommentator seiner Arbeiten durch die sinnliche Präsenz seiner Arbeit schlichtweg in den Schatten zu stellen. Das Raumerleben der Lichträume McCalls ist in letzter Instanz unbeschreiblich, weil es sich auf der Ebene synästhetischer Raumwahrnehmung im Nebel und Dunkel der Atmosphäre vollzieht. Das ambitionierte Programm des ästhetischen Modernismus wurde selten so prägnant gefasst wie in Mies van der Rohes Formel: Less is more. McCall macht aus dem Wenigen von Licht und Nebel unendlich viel. Er ist ein Virtuose geometrisch exakter Gedankenführung, der mit Licht und Geometrie Geschichten schreibt.
Seine metaphorischen Lichträume eröffnen dem Betrachter buchstäblich einen Spielraum, einen Erfahrungsraum. Im Boulevard der Kölnmesse deuten die beiden vertikal auf den Boden projizierten Lichtkegel noch ein weiteres an: sie erinnern an Spotlights und machen den Betrachter zu einem Akteur, der sich auf einem fortwährend ändernden Grund zu bewegen hat. Tatsächlich kennzeichnet diese Praxis jeden ambitionierten Umgang mit dem Kunstgeschehen.

(Textausschnitte von Johan Frederik Hartle, Kunsttheoretiker)


Arbeiten des Künstlers

McCall, Anthony ◊ “Line Describing a Cone” (1973, 16mm film) Photograph © Henry Graber, 2002. 
McCall, Anthony ◊ “Line Describing a Cone” (1973, 16mm film) Photograph © Henry Graber, 2002.

McCall, Anthony ◊ Between You and I (2006). Installation drawing
McCall, Anthony ◊ Between You and I (2006). Installation drawing

McCall, Anthony ◊ You and I, Horizontal, 2005 (Installation view) © Anthony McCall
McCall, Anthony ◊ You and I, Horizontal, 2005 (Installation view) © Anthony McCall

McCall, Anthony ◊ Doubling Back, 2003, Installation drawing © Anthony McCall
McCall, Anthony ◊ Doubling Back, 2003, Installation drawing © Anthony McCall

McCall, Anthony ◊ Doubling Back, 2003 (Installation view) © Anthony McCall
McCall, Anthony ◊ Doubling Back, 2003 (Installation view) © Anthony McCall

Biographie


* 1946, St. Paul's Cray, England
Lebt und arbeitet in New York




















BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
14.06.2006
Art 37 Basel
18.03.2006
Anthony McCall & Éric Rondepierre: Light Installations and Photography
21.11.2009
ANTHONY McCALL


Weitere Termine:

Ausgewählte Einzelausstellungen

Hangar Bicocca, Mailand: "Breath (The Vertical Works)", 2009

Utzon Center, Aalborg, Dänemark: “Anthony McCall: Elements for a Retrospective”, 2007-8

Serpentine Gallery, London, 2007-2008

Musée départemental d’art contemporain, Rochechouart, Frankreich, "Anthony McCall: éléments pour une rétrospective. 1972/1979 - 2002/2007"

Sean Kelly Gallery, New York, 2007

Arthur Ross Architecture Gallery, Columbia University Graduate School of Architecture, New York, 2006

IAC Institut d’Art Contemporain, Villeurbanne, Frankreich, 2006

Vardy Gallery, Sunderland, England, 2006

Galerie Thomas Zander, Köln, 2006

Peer/Round Chapel, London, 2006

LIA: Lieu d'Images et d’Art, Grenoble, 2006

Galerie Martine Aboucaya, Paris, 2005. “You and I, Horizontal.”

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt, 2005

Museu d’Art Contemporani de Barcelona, 2005

Tate Britain, London, 2004. “Long Film for Four Projectors.”

Gagosian Gallery, London, 2004. “Doubling Back.” “Turning Under.”

Centre Pompidou / La Maison Rouge, Foundation Antoine de Galbert, Paris, Frankreich, 2004. “Anthony McCall: Films de Lumière Solide.”

Mead Gallery, Warwick Art Centre, University of Warwick, England, 2004. “Anthony McCall: Film
Installations.”

Ausgewählte Gruppenausstellungen

Hirshhorn Museum, Smithsonian Institution, Washington, DC, USA. “The Cinema Effect: Illusion, Reality, and the Moving Image”, 2008

Julia Stoschek Collection, Düsseldorf, “Number One: Destroy, She Said”. 2007

Art 38 Basel / Art Film, 2007

Sammlung Verbund MAK, Wien. “Held Together with Water”, 2007

Whitney Museum of American Art, New York, USA, “Lights, Camera, Action: Artists’ Films for the Cinema,” 2007

SFMoMA, San Francisco, USA “Project, Transform, Erase: Anthony McCall and Imi Knoebel,” 2007

Orchard, New York. “On the Collective for Living Cinema”, 2007

Art Cologne: Sonderausstellung, 2007

Witte de With Center for Contemporary Art, “Borderline Behaviour: Drawn Towards Animation”, 2007

Hamburger Bahnhof, Berlin, Germany, “Projections: Beyond Cinematic Space”, 2006-7

Frac Ile-de-France, Le Plateau, Paris, “Sudden Impact”, 2006

49 Nord 6 Est Frac Lorraine, Metz, France, “On/Off”, 2006

Kunsthaus Zürich, “The Expanded Eye,” 2006

Art 37 Basel / Art Unlimited, 2006

Tunnel Vision, Fotomuseum Provincie Antwerpen, 2006

ZKM / Museum für Neue Kunst, Karlsruhe, “Lichtkunst aus Kunstlicht,” 2005-06

Fourth Festival of Experimental Cinema in India, Bombay. “Experimenta 2006”, 2006

Eyebeam, New York, USA “Produced at Eyebeam,” 2005

Leslie Tonkonow Artworks + Projects, New York USA, “The Continuous Present. Peter Campus & Anthony McCall: Works from the Seventies,” 2005

Double Agents / ADI Space, London, “The Trouble with Talkies”, London, UK, 2005


Öffentliche Sammlungen

Museum of Modern Art, New York, USA

Musée National d'Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris

Whitney Museum of American Art, New York

Museu d'Art Contemporani de Barcelona, Barcelona

Tate, London

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt

San Francisco Museum of Modern Art, USA

Baltimore Museum of Art, USA

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien

FNAC, Frankreich

Collection Frac Ile-de-France, Paris, Frankreich

Sammlung Goetz, München

Kulturstiftung Phoenix Art, Sammlung Falckenberg, Hamburg

Sammlung Verbund, Wien

Julia Stoschek Collection, Düsseldorf

The Margulies Collection, Miami



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
29.04.2006
Anthony McCall bei Art Unlimited
20.09.2006
Tunnel Vision: Lee Friedlander und Anthony McCall
20.09.2006
Anthony McCall in "Jenseits des Kinos: Die Kunst der Projektion"
05.11.2006
Kunstkritikerverband kürt die "Besondere Ausstellung 2006"
30.04.2007
Art 38 Basel


Weitere Publikationen:

Monografien

Michelon, Olivier. “Anthony McCall: Elements for a Retrospective 1972-1979 / 2003 –“ Musée de Rochechouart and Monografik Editions, Paris, 2007.

Ergino, Nathalie, ed. “Anthony McCall: Institut d’Art Contemporain Villeurbanne” (exhibition catalog). Texts by Nathalie Ergino, Philippe-Alain Michaud. Semaine / Revue Hebdomadaire pour l’Art Contemporain, 48.06 No 114, Arles, 2006.

Joseph, Branden W; Walley, Jonathan; Eamon, Christopher (ed). “Anthony McCall: The Solid Light Films and Related Works”. Evanston, Illinois: Northwestern University Press & New Art Trust; Göttingen, Germany: Steidl, 2005.

Legg, Helen, ed. “Anthony McCall: Film Installations” (exhibition catalog). Mead Gallery, The University of Warwick, UK, 2004. Essays by George Baker, Lisa Le Feuvre, Anthony McCall, 2004.


Bücher und Kataloge

Altstatt, Rosanne; Sausmikat, Ralf. Turbulent Screen: The Structural Movement in Film and Video (Ausstellungskatalog). Oldenburg: Edith-Russe-Haus für Medienkunst / Revolver, 2003.

Bouhours, Jean-Michel, ed. “Anthony McCall.” In L’Art of Mouvement: Collection Cinématographique du Musée National d’Art Moderne, 1919 – 1996. Paris: Centre Georges Pompidou, 1996, pp. 262 – 63.

Dusinberre, Deke. The Festival of Expanded Cinema (Ausstellungskatalog). London: Institute of Contemporary Arts, 1976.

Hanhardt, John. “The Medium Viewed.” In A History of the American Avant-Garde Cinema Ausstellungskatalog). New York: American Federation of Arts, 1976.

Iles, Chrissie. Into the Light: The Projected Image in American Art 1964 – 1977 (Ausstellungskatalog). New York: Whitney Museum of American Art / Harry Abrams, 2001.

Iles, Chrissie; Momin, Shamim M.; Singer, Debra. Whitney Biennial 2004 (Ausstellungskatalog). New York: Whitney Museum of American Art / Harry Abrams / Steidl, 2004.

MacDonald, Scott. A Critical Cinema II (interview). Berkeley:
University of California Press, 1992, pp. 157 – 74.

McCall, Anthony, and Andrew Tyndall, eds. Argument. New York: Jay Street Film Project, 1979. Neue Ausgabe bei Lux, London, 2006.

Michalka, Matthias, ed. X-Screen: Film Installations and Actions in the
1960’s and 1970’s (Ausstellungskatalog). Wien: Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 2003.


Michaud, Philippe-Alain. Sketches: Histoire de l’art, cinema. Paris: Kargo & L’Éclat, 2006. “LimeLight: Le Cinéma Géométrique de Anthony McCall,” pp 135 – 154.

Schor, Gabrielle, ed. Held Together with Water: Art from the Sammlung Verbund (Ausstellungskatalog). 396 pp. Hatje Cantz.

Schuenmann, Dietrich, ed. Avant-Garde Critical Studies. Amsterdam: Editions Rodopi, 2005. “The Paracinema of Anthony McCall and Tony Conrad” by Jonathan Walley.

Sitney, P. Adams, ed. The Avant-Garde Film: A Reader of Theory and Criticism. New York: New York University Press, 1978, pp. 250 – 54.


Artikel und Rezensionen

Azoury, Philippe, and Élisabeth Lebovici. “McCall, L’âmelight.” Liberation, October 1, 2004, pp 31-32.

Baker, George. “Film Beyond It’s Limits”. Grey Room 25 (Fall 2006), pp 92-125.

Berwick, Carly. “Remain in Light”. ArtNews, September 2007, pp 128-9.

Bobka, Vivian. “Eye, Gaze, Screen: Anthony McCall”. Texte zur Kunst, no 68, December 2007.

Bonnet, Frédéric. “Aujourd’hui, j’ai Découvert les Vagues Ondulantes”. Le Journal des Arts, Numéreo 264, 7-20 September 2007, p 15.

Carroll, Noel. “The Soho Syndrome (Interview with Anthony McCall and
Andrew Tyndall).” Soho Weekly News, August 30, 1979, pp. 38, 48.

Ciccone, Patrick. “Film Theory of Relativity.” Columbia Daily Spectator 125, no. 129 (November 19, 2001), p. 7.

Curtis, David. “Festival of Expanded Cinema.” Studio International 191
(March 1976), p. 211.

Dasgupta, Gautam. “Interview: Anthony McCall: Formalist Cinema and Politics”. Performing Arts Journal 1, no 3 (1977), 51-61.

Dusinberre, Deke. “On Expanding Cinema.” Studio International 190 (November – December 1975), pp. 220 – 24.

Drathen, Doris von. “Reale Gegenwarten.” Kunstler Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Hamburg/Munich, No 79, 2007.

Ehrenberg, Felipe. “On Conditions (Felipe Ehrenberg Discusses the Work
of Anthony McCall).” Art and Artists 7 (June 1973), pp. 39 – 43.

Ellard, Graham and Johnstone, Stephen. “Anthony McCall’s ‘Miniature in Black and White’.” 1+1+1, issue two (Summer 2005), page 6.

Ellard, Graham and Johnstone, Stephen. “Anthony McCall” (Interview). Bomb Magazine, issue 97 (Fall 2006), pp 92-125.

Godfrey, Mark. “Light Years” (interview with Anthony McCall). Frieze, issue 99 (May 2006), pp 124-129.

Goodeve, Thyrza Nichols, and Giuliana Bruno. “The Mobile Muse.” Parkett
66 (Winter 2003), pp. 6 – 10.

Heartney, Eleanor. “Anthony McCall at Sean Kelly”. Art in America, October 2007, p 203.

Hoberman, J. “Celestial Events.” Village Voice, November 13, 2001, p.
109.

Hunt, Ian. “Anthony McCall: Peer London March 23 to April 23”. Art Monthly, issue 296, (May 2006).

Le Feuvre, Lisa. “Anthony McCall.” Tema Celeste 94 (December 2002), pp. 57 – 59.

LeGrice, Malcolm. “Line Describing a Cone.” Studio International 187 (February 1974), pp. 82 – 83.

Lequeux, Emmanuelle. “Quand la Lumière Prend Corps”. Le Monde, 5-6 August, 2007, page 17.

Loyer, Beatrice. “Lumière Solide.” Techniques & Architecture 488, (February-March 2007), pp 118-121.

MacDonald, Scott. “The Cinema Audience: Some New Perspectives.” Film Criticism 3 (Spring 1979), pp. 32 – 40.

McCall, Anthony. “Line Describing a Cone and Related Films.” October 103 (Winter 2003), pp. 42 – 62.

---------. “Anthony McCall Talks About His Solid Light Films.” Artforum, Summer 2004, XLII, No 10, pp 218-219.

McCall, Anthony, and Andrew Tyndall. “Nostalgia: A Film by Hollis
Frampton.” Unpublished manuscript (1978), 14 pp.

——— . “Sixteen Working Statements.” Millennium Film Journal 1 (Spring – Summer 1978), pp. 29 – 37.

Michaud, Philippe-Alain. “Line Light: Le Cinéma Géométrique de Anthony McCall.” Les Cahiers du Musée Nationale d’Art Moderne 85 (automne 2003), pp. 78 – 89.

Michaud, Philippe-Alain. “The Movement of Images” (Ausstellungskatalog). Centre Pompidou (2006).

Michelson, Annette, and P. Adams Sitney. “A Conversation on Knokke and the Independent Filmmaker.” Artforum 13 (May 1976), pp. 63 – 66.

Princenthal, Nancy. “Illuminations for a Dark Place.” Art in America (March 2002), pp. 96 – 101.

Rayns, Tony. “Exprmntl 5: Line Describing an Impasse.” Sight and Sound International Film Quarterly 44 (Spring 1975), pp. 78 – 80.

Rich, B. Ruby. “Light for Light’s Sake.” Chicago Reader 7 (January 1978).

Roundtable, with George Baker, Mathew Buckingham, Hal Foster, Chrissie Iles, Anthony McCall, and Malcolm Turvey. “The Projected Image in Contemporary Art.” October 104 (Spring 2003), pp. 71 – 96.

Schwabsky, Barry. “Anthony McCall: Peer / Peer at the Round Chapel.” Artforum XLIV, no 10 (Summer 2006), pp 370-371.

Snibbe, Scott. “Body, Screen and Shadow.” San Francisco Media Arts Council (SMAC) Journal, January 2003.

Viveros-Fauné, Christian. “Into the Light.” New York Press, January 16 – 22, 2002, p. 27.

Walley, Jonathan. “The Material of Film and the Idea of Cinema.” October 103 (Winter 2003), pp. 15 – 30.

Walley, Jonathan. “An Interview with Anthony McCall.” The Velvet Light Trap, Number 54, Fall 2004.

Weinstock, Jane. “The Subject of Argument.” Downtown Review 1 (1979),
pp. 6 – 8.

——— . “Sigmund Freud’s Dora?” Screen 22 (1981), pp. 73 – 79.

Yue, Genevieve. “The Last Picture Show: Film and Video Installation in the Late ’60’s and Early ’70’s.” Senses of Cinema (online film journal), issue 28 (September – October 2003), www.sensesofcinema.com.



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Thomas Zander - Köln    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Thomas Zander Köln

English Site Galerie Thomas Zander Köln

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Publikationen

English Site Publikationen







Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce