Die Kunst, online zu lesen.

Home



Duane Michals

Geboren: 18.02.1934 in McKeesport, Pennsylvania, USA

Stilrichtungen

- Fotokunst

- Zeitgenössische Kunst

BiographieArbeiten

Kataloge:

Duane Michals, Quantum & Metafisica

Arbeiten des Künstlers

Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998
Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998

Michals Duane - The Once and Always Now, 1998
Michals Duane - The Once and Always Now, 1998

Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998
Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998

Michals Duane - The Once and Always Now, 1998
Michals Duane - The Once and Always Now, 1998

Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998
Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998

Michals Duane - The Once and Always Now, 1998
Michals Duane - The Once and Always Now, 1998

Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998
Michals, Duane ◊ The Once and Always Now, 1998

Michals Duane - Duane Nichals: Plato's Cave, 2004
Michals Duane - Duane Nichals: Plato"s Cave, 2004

Michals Duane - Duane Michals: A Story That Could Not Be True, 2004
Michals Duane - Duane Michals: A Story That Could Not Be True, 2004

Michals, Duane ◊ Duane Michals: The Sorcere's Apprentice, 2004
Michals, Duane ◊ Duane Michals: The Sorcere"s Apprentice, 2004

Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998
Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998

Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998
Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998

Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998
Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998

Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998
Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998

Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998
Michals, Duane ◊ Dr. Heisenberg, 1998

Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 1, 2000
Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 1, 2000

Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 2, 2000
Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 2, 2000

Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 3, 2000
Michals, Duane ◊ Madame Schroedinger’s Cat 3, 2000

Biographie




Biographie Duane Michals


Duane Steven Michals kommt am 18. Februar 1932 in McKeesport, Pennsylvania, als Sohn des Stahlarbeiters Ambrose Michals und der Haushälterin Margaret Matik zur Welt. Da die Mutter im Haushalt ihrer Herrschaft wohnen muß, wird der Junge in den ersten Jahren von seiner tschechischen Großmutter aufgezogen, die um die Jahrhundertwende nach Amerika ausgewandert war. Wie nachhaltig ihn diese Lebensumstände und die fremde Herkunft geprägt haben, macht die spätere Erfindung eines Alter ego namens Stefan Mihal deutlich: Darin greift er nicht nur auf die tschechische Schreibweise zurück, er legt auch den Vornamen ab, den seine Mutter ihm zu Ehren des Sohnes ihres Arbeitgebers gegeben hatte. Stefan Mihal ist der Mann, der er hätte werden sollen: ein verheirateter Fabrikarbeiter mit Kindern, der bescheiden und unauffällig in einer Vorstadtsiedlung lebt. Mihal firmiert als Schöpfer und Objekt in den Selbstportraits des Künstlers sowie als Herausgeber des Photobands Take One and See Mt. Fujiyama.
Auf der High School spürt Michals zum ersten Mal die Berufung zum Künstler, und mit vierzehn belegt er, mit Hilfe eines kleinen Stipendiums einen Aquarellkurs, der samstags am Carnegie Institute in Pittsburgh stattfindet. Aufgrund guter Noten erhält er ein Stipendium für die University of Denver, die er 1953 als Bachelor of Arts verläßt, doch er beschließt aus „Vernunftgründen“, nicht länger zu studieren und verzichtet darauf, sich zum bildenden Künstler ausbilden zu lassen. In dieser Zeit entwickelt er sein nachhaltiges Interesse an einem breiten Spektrum der Malerei, von der Renaissance bis zu surrealistischen Meistern wie de Chirico, Balthus und Magritte.
Unmittelbar nach dem College wird Michals eingezogen und dient als Panzerleutnant in Deutschland. Nach der Entlassung 1956 schreibt er sich an der New Yorker Parsons School of Design für die Ausbildung zum Graphikdesigner ein und verläßt die Schule noch im ersten Jahr, um als Assistant Director bei der Zeitschrift Dance anzufangen. 1958 wechselt er als Layouter in die PR-Abteilung von Time, Inc.
1958 ergreift Michals die Gelegenheit zu einer dreiwöchigen Reise in die Sowjetunion, die sich erst kurz zuvor dem Tourismus geöffnet hat. Wie alle Touristen hat er eine Kamera im Gepäck (eine geliehene Argus C3), um Photos zu machen. Die Portraits, die auf dieser Reise entstehen, sind von äußerster Schlichtheit und Unmittelbarkeit, ihre Qualität (wie er selbst als erster erkennt) besteht genau darin, daß sie nicht mit professionellem Anspruch gemacht sind. Beim Anblick der Bilder weiß er, daß sie zur Veröffentlichung taugen und er sein Metier gefunden hat. Mit dieser „Instant-Mappe“ nimmt er 1959 an seiner ersten Gruppen-Ausstellung in der winzigen New Yorker Image Gallery teil, u.a. in Gesellschaft von Garry Winogrand. Er beschließt, sich ganz auf die Photographie zu verlegen und beherrscht schon bald die notwendige Technik; dies verdankt er zu nicht unbeträchtlichem Teil der Anleitung eines befreundeten Photographen namens Daniel Entin, der ihm auch die Benützung seiner Studios am Wochenende anbietet. Dort beginnt Michals, Freunde und Verwandte zu photographieren, wobei er ausschließlich Tageslicht verwendet wie bei seinem gesamten nachfolgenden Werk.
Schon 1960 kann Michals von seinen Einkünften als kommerzieller Photograph leben, allerdings verfällt er nicht der Versuchung, sich ein Studio oder andere Attribute eines „Profis“ zuzulegen. Sein erster Auftrag lautet, Werbephotos für das Broadway Musical The Fantasticks zu machen, ein Auftrag, der ihn dank langer Laufzeit und häufiger Besetzungsänderungen in Arbeit hält. Es dauert nur wenige Monate, und er photographiert für Hochglanz-Magazine wie Esquire, Mademoiselle und Show, später auch für Vogue, The New York Times, Horizon und Scientific American. Michals hat es mit seinen kommerziellen Arbeiten zu beachtlichem Ansehen gebracht, worüber er sich unumwunden freut, da ihm dieses Ansehen nicht zuletzt die finanzielle Sicherheit gibt, sein Hauptanliegen, das private Werk, zu verfolgen.
Michals hat zahlreiche Bücher mit Photographien und Texten veröffentlicht und sein OEvre in Ausstellungen von internationalem Rang präsentiert, u.a. mit Retrospektiven in Frankreich, England und den USA. Er lebt und arbeitet in New York.



BiographieArbeiten


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
15.09.2004
Duane Michals "Quantum & Metafisica"
08.09.2000
Duane Michals - I Think About Thinking


© Galerie Sels - Düsseldorf    




Galerie Clara Maria Sels

English Site Galerie Clara Maria Sels

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge / Bücher

English Site Kataloge / Bücher







Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce