Die Kunst, online zu lesen.

Home



Nguyen Xuan Huy

Xuan Huy Nguyen

Geboren: 1976 in Hanoi, Vietnam

Stilrichtungen

- Zeitgenössische Kunst

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Nguyen Xuan Huy malt und zeichnet virtuos. Auf diesem akademischen Polster könnte der Künstler komfortabel ruhen – verzichtet aber darauf. Das macht seine Werke schwierig und spannend.

Sein Herkunftsland, das postkommunistische Vietnam, stellte Nguyen als dionysischen Umzug dar, die Protagonistinnen nackt und deformiert vom Gen-Gift Agent Orange, dem Rausch des neuen Turbokapitalismus verfallen. Die Szenerien der großformatigen Leinwände zitieren kenntnisreich die Kunstgeschichte: Goya, Bosch und Botticelli erfahren unerwartete Neuinterpretationen.

Nach fast zwei Jahrzehnten in Deutschland ist der Künstler in seiner zweiten Heimat mental angekommen. Seine neuen Bilder sind nicht weniger drastisch als seine asiatischen Panneaus, aber vielschichtiger und auf europäisches Format reduziert. Düstere Landschaften und trostlose Interieurs haben die ehemals weißen Hintergründe abgelöst. Die Dargestellten scheinen meist einsam vor Webcams zu posen, vertieft in die Kommunikation mit Maschinen. Nguyen Xuan Huy malt Frauen mit zusammengewachsenen Zungen, herausgerissenen Herzen, als Mischwesen und Zielscheibe, aufgespreizt und exponiert. Kunsthistorische Zitate kommen kaum vor - wer versteht sie noch? Es scheint, als sei ein neues dunkles Zeitalter heraufgezogen. Nguyens weibliche Bildfiguren konnte man stets als Allegorien der Zivilisation begreifen. Nun erscheinen erstmals auch Männer. Ein Menetekel?


Arbeiten des Künstlers

Nguyen, Xuan Huy ◊ Entrance, 2013
Nguyen, Xuan Huy ◊ Entrance, 2013

Nguyen, Xuan Huy ◊ Falling, 2013
Nguyen, Xuan Huy ◊ Falling, 2013

Nguyen, Xuan Huy ◊ Waiting until the water boils, 2013
Nguyen, Xuan Huy ◊ Waiting until the water boils, 2013

Nguyen, Xuan Huy ◊ Playing with the can, 2014
Nguyen, Xuan Huy ◊ Playing with the can, 2014

Biographie


1976
geboren in Hanoi, Vietnam

1992
Abitur, Hanoi

1992-1994
Hochschule für Architektur, Hanoi

1994
Übersiedlung nach Deutschland

1995
Studienkolleg Nordhausen

1996
Studium der Malerei an der HfKD Burg Giebichenstein, Halle/Saale bei Prof. Möhwald und Prof. Pleuger

2001/2002
Austauschstudium an der Ecole des Beaux Arts Bordeaux, Frankreich

2003
Diplom Bildende Künste HfKD Burg Giebichenstein

2004-2006
Aufbaustudium an der HfKD Burg Giebichenstein, Halle/Saale bei Prof. Pleuger

2009
Arbeitsaufenthalt am Vermont Studio Center


Stipendien und Preise

* Stipendium des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt
* Erasmusstudium für die École des Beaux-Arts Bordeaux
* Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt
* Ars Hallensis 2004






BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
19.01.2008
Xuan Huy Nguyen
27.06.2009
NGUYEN XUAN HUY - Chickenwing Company - Malerei
24.10.2009
Times of Prosperity - Arbeiten von Jens Braun, Nabil El Makhloufi, Jörg Ernert, Moritz Götze, Katrin Heichel, Nguyen Xuan Huy, Lage Opedal, Annette Schröter, Raïssa Venables
04.03.2010
Galerie Rothamel - Art Karlsruhe
06.05.2011
Nguyen Xuan Huy - Beat it Eat it - Malerei
10.09.2011
Nguyen Xuan Huy - Building Site
08.06.2012
Undine Bandelin, Dana Meyer und Nguyen Xuan Huy - Animals
03.02.2013
Nguyen Xuan Huy - The State - Malerei und Objekte
22.06.2013
DOLLHOUSE - Moritz Götze, Jochen Görlach, Eckart Hahn, Teiji Hayama, Kathrin Landa, Gerd Mackensen, Nabil El Makhloufi, Nguyen Xuan Huy, Michiko Nakatani, Anishka Paine, Rodion Petrov, Ulrike Theusner
11.01.2014
GlobalizedPainting
11.09.2015
Nguyen Xuan Huy - LAST UNSPOKEN WORD
25.03.2017
Nguyen Xuan Huy - Sunday Trip
04.11.2017
Nguyen Xuan Huy - Dancing until the Ground is Gone
17.03.2018
Nguyen Xuan Huy – Silence
14.09.2019
Nguyen Xuan Huy - Waiting until Heaven is Done


Weitere Termine:

2013
Galeri Rothamel, Frankfurt am Main

2012
Animals, Galerie Rothamel, Frankfurt am Main
Black Out, Galerie am Körnerpark

2011
Building Site, Galerie Rothamel, Erfurt
Beat it, Eat it, Galerie Rothamel, Frankfurt am Main

2010
Galerie Wedding (im Rahmen der IFA Galerie), Berlin

2009
Vermont Studio Center Gallery
Chickenwing Company, Galerie Rothamel, Frankfurt am Main

2008
Galerie Rothamel, Erfurt

2007
Galerie Rothamel, Frankfurt am Main
Art Cologne, Palma de Mallorca

2005
ars Hallensis 2004, Galerie Volkspark, Halle

2004
Diplome der Burg, Galerie Volkspark,Halle

2003
Kunstverein Marburg

2002
Chaos, EcBA, Bordeaux
"EXXPO-02 Art Contemporain", Ile de Ré

2001
"Kunst macht Würde", Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe
"Wandlung"; ebd. "Alles gelogen", Galerie Volkspark, Halle

2000
"Atelier 5", Galerie Talstraße, Halle

1998
Kultusministerium, Magdeburg

1997
Galerie in der AOK, Magdeburg



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
17.02.2009
Die Galerie Rothamel auf der Art Karlsruhe
16.06.2009
Nguyen Xuan huy - chickenwings company - Malerei
24.09.2010
Munich Contempo - die neue Messe für zeitgenössische Kunst
22.09.2011
Munich Contempo - International Contemporary Art Fair
15.02.2013
ART Karlsruhe 2013
29.07.2013
Galeriesommer in Erfurt und Frankfurt


Weitere Publikationen:

"Nguyen Xuan Huy"
2010, Kerber Verlag, Bielefeld/Leipzig/Berlin
Herausgeber: Galerie Rothamel
mit Texten von Stefan Reisner und Marc Wellmann
Deutsch/Englisch, 72 Seiten, 85 Abbildungen



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Rothamel - Erfurt    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Rothamel - Frankfurt

English Site Galerie Rothamel - Frankfurt

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstobjekte

English Site Kunstobjekte

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce