Die Kunst, online zu lesen.

Home



Ansicht des Kuhturmes bei Leipzig.

Johann Christian Reinhart

Geboren: 1761 in Hof
Gestorben: 1847 in Rom

BiographieLiteraturArbeiten

Biographie


Deutscher Maler, Zeichner und Radierer

Reinhart studierte bei A.F. Oeser (1717-1799) in Leipzig und J.Ch. Klengel (1751-1824) in Dresden. Ab 1789 lebte er in Rom.

Er gilt als einer der Hauptvertreter der klassizistischen, deutsch-römischen Landschaftsmalerei. Er malte und radierte heroische Landschaften im Stil von Joseph A. Koch (1768-1839) und A.J. Carstens (1754-1798).

Zusammen mit J.W. Mechau (1745-1808) und A.Chr. Dies (1755-1822) zeichnete und radierte er für den Verleger und Kunsthändler Frauenholz in Nürnberg die graphische Folge "Mahlerisch-radirte Prospecte von Italien", die 1799 erschien.

Unter der Künstlerschaft in Rom nahm Reinhart eine hoch geachtete Stellung ein.

1825 setzte ihm König Ludwig I. von Bayern eine Pension aus. 1839 wurde er Ehrenmitglied der Münchener Akademie und Bayerischer Hofmaler.



BiographieLiteraturArbeiten

Literatur


I. Feuchtmayr: Johann Christian Reinhart 1761-1847. Monographie und Werkverzeichnis, München 1975.

F.C. Schmid, Naturansichten und Ideallandschaften. Die Landschaftsgraphik von Johann Christian Reinhart und seinem Umkreis. Berlin, 1995.



BiographieLiteraturArbeiten

© Galerie Joseph Fach - Frankfurt    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Joseph Fach

English Site Galerie Joseph Fach

Kataloge

English Site Kataloge

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstobjekte

English Site Kunstobjekte

Künstler

English Site Künstler







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Kunsthandel

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce