Die Kunst, online zu lesen.

Home



Cornelia Schleime

Cornelia Schleime

Geboren: 1953 in Berlin-Ost

Stilrichtungen

- Zeitgenössische Kunst

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Kataloge:

Cornelia Schleime: Zeichnung/Sobral Centeno Malerei, € 10.-

Cornelia Schleime: Von hier nach dort Verändert sich der Ort, € 20.-

Cornelia Schleime: Ein Schiff wird kommen..., € 10.-

Cornelia Schleime: Eine etwas umständliche Art sein Herz zu verlieren, € 30.-

Cornelia Schleime: Arbeiten von 1985 – 1996, € 18.-

Cornelia Schleime: 'Das Paradies kann warten', 85 Seiten, 33 Abb., € 25,-

Cornelia Schleime: 'In der Meute steht die Beute', 76 Seiten, 41 Abb., € 25,-

Cornelia Schleime, Love Affairs

Zum Künstler


Cornelia Schleime
Preise

2003/04
Gabriele Münter Preis, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
2004
Fred-Thieler Preis für Malerei, Berlinische Galerie, Berlin
2005
Award of excellent painting, National Art Museum of China, Beijing


Arbeiten des Künstlers

Schleime, Cornelia ◊ Wer aus mir trinkt, wird ein Reh, 2009
Schleime, Cornelia ◊ Wer aus mir trinkt, wird ein Reh, 2009

Schleime, Cornelia ◊ Die mit dem Frosch tanzt, 2010
Schleime, Cornelia ◊ Die mit dem Frosch tanzt, 2010

Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (460), Spieglein, Spieglein, 2010
Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (460), Spieglein, Spieglein, 2010

Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (461), Abtauchen, 2010
Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (461), Abtauchen, 2010

Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (465), 2010
Schleime, Cornelia ◊ Aus der Reihe Camouflage (465), 2010

Biographie


Cornelia Schleime

1953
Geboren in Berlin-Ost
1970-75
Friseurlehre, Maskenbildnerstudium, Pferdepflegerin
1975-80
Studium der Grafik und Malerei, HfBK Dresden
1984
Übersiedlung nach Berlin-West
1985
Arbeitsstipendium des Senats für Kulturelle Angelegenheiten Berlin
1989
Ps1 - Stipendium vom DAAD für einjährigen Arbeitsaufenthalt in New York
1992
Projekt- und Arbeitsstipendium Kunstfonds Bonn - Preisträger der Projektbörse "Mauer im Kopf", Stiftung Neue Kultur
1993
"NUR" - Reisestipendium (Indonesienrundreise 1994)
1994
Atelierstipendium des Senats für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin
1995
Stipendium der Frauenförderung des Senats für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin
1996
Arbeitsstipendium des Senats für Kulturelle Angelegenheiten
1997
Workshop der Deutsch-Brasilianischen Kulturellen Vereinigung e.V. in Salvador da Bahia, Brasilien
1998/99
Studienreise Hawaii
2000
Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden
2005
Professorin an der Kunstakademie Münster



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
11.07.2002
"Positionen I"
26.09.2003
Cornelia Schleime - Das Paradies kann warten
21.04.2005
Galerie Michael Schultz - ViennAfair 2005
28.10.2005
Galerie Michael Schultz oHG: Art Cologne 2005
19.11.2005
Cornelia Schleime - "In der Meute steht die Beute"
30.09.2006
Galerie Michael Schultz - Art Forum Berlin
01.11.2006
Galerie Michael Schultz - Art Cologne
13.10.2006
Galerie Michael Schultz - Scope London
07.12.2006
Michael Schultz - Pulse Miami
09.05.2007
KIAF - Korea International Art Fair
31.08.2007
Cornelia Schleime - "Tête´-à-Tête"
08.03.2012
Art Karlsruhe
30.04.2010
Galerie Michael Schultz: Cornelia Schleime-Wer aus mir trinkt, wird ein Reh
07.07.2007
Strong Women – Picturesque Worlds, Verena Foundation, Hydra, Griechenland
17.07.2007
German Painting, Marlborough Gallery, London


Weitere Termine:

Einzelausstellungen (Auswahl)
1986
Galerie Aschenbach, Amsterdam/ Niederlande
1987
Galerie de Beerenburght, Utrecht/ Niederlande
1988
Galerie An, Flensburg
1989
Galerie DE LA Tour, Groningen/ Niederlande
Galerie Aschenbach, Amsterdam/ Niederlande
„Super 8 Painting Diaries and Poems”, Hallwalls Contemporary Arts Center, Buffallo/ USA; Collective for living Cinema Inc., New York/ USA
1991
Galerie Aschenbach, Amsterdam/ Niederlande
1992
Galerie Hübner & Thiel, Dresden
Keramikbemalungen und Plastiken, Droysen Keramikgalerie, Berlin
1993
Hübner & Thiel, Dresden
1994
Galerie HAM, Nagoya/ Japan
„Bis auf weitere gute Zusammenarbeit, Nr. 7284/85“, Bundesbeauftragter für die Unterlagen der ehemaligen DDR in Berlin, Berlin
Galerie Ulrike Buschlinger, Wiesbaden
1995
Galerie Michael Schultz, Berlin
Galerie Hübner & Thiel, Dresden
Galerie Alter Markt, Halle
Aschenbach Galerie, Amsterdam/ Niederlande
1996
Galerie Schuster, Paris/ Frankreich
Galerie Ilverich, Düsseldorf
Galerie Hübner & Thiel, Dresden
Galerie Ulrike Buschlinger, Wiesbaden
Kunsthalle Dresden, Dresden
1997
„Kunst ohne König“, Kutschstall, Potsdam
Galerie Peters-Barenbrock, Braunschweig
„Junges Gemüse“, Hospitalhof, Stuttgart
„Zuspiel“, Galerie Schuster, Frankfurt (a. Main)
1998
„Eine etwas umständliche Art sein Herz zu verlieren“, Galerie Michael Schultz, Berlin
Galerie Stefan Röpke, Köln
Galerie Sander, Darmstadt
„Hotline“, Goetheinstitut Krakau, Krakau/ Polen
„Cornelia Schleime Zeichnungen“, ARVORE Cooperativa de Actividades, Porto/ Portugal (mit Sobral Centeno)
Museum Schloss-Salder, Salzgitter
1999
„Bilder, Arbeiten auf Papier“, Galerie Schwind, Frankfurt (a. Main)
Galerie Barbara Biesterfeld, St. Moritz/ Schweiz
Galeria Punto, Valencia/ Spanien
Galerie Höhne, Cuxhaven
Galerie Ahlers, Göttingen
„Die Schöne und das Biest“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven/ Niederlande
Kunstverein Marburg, Marburg
Kunstverein Prenzlauer Berg, Berlin
2000
„Ein Schiff wird kommen“, Mannheimer Kunstverein, Mannheim
„Von hier nach dort, verändert sich der Ort“, Galerie Michael Schultz, Berlin
Galeria Maior, Pollença, Mallorca/ Spanien
2001
“Instruktionen für den Notfall …“, Städtische Galerie Sonneberg, Sonneberg
2002
„Cornelia Schleime. Leinwandgemälde und Bilder auf Papier“, Anhaltinischer Kunstverein Dessau e.V., Dessau
„Stephan Kaluza-Cornelia Schleime“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven/ Niederlande; Livingstone Gallery, Den Haag/ Niederlande; Galerie van der Straeten, Amsterdam/ Niederlande
„Essig und Blut“, Brandenburger Kunstverein Potsdam e.V., Potsdam (mit Norbert Bisky)
„Von Angesicht zu Angesicht“, Orangerie des Georgiums, Anhaltinischer Kunstverein Dessau, Dessau
2003
„Von Angesicht zu Angesicht“, Kastrupgardsamlingen, Kastrup/ Dänemark; Kunstmuseet Brundlund Slot, Aabenraa/ Dänemark; Schloß Holdenstedt, Kunstverein Uelzen, Uelzen; Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder); Kunstverein Bamberg, Bamberg
„Retratos”, Museo de Navarra, Pamplona/ Spanien
„Das Paradies kann warten“, Galerie Michael Schultz, Berlin
2004
„Gabriele Münter Preis“, Martin-Gropius-Bau, Berlin
„Fred-Thieler-Preis für Malerei 2004“, Lapidarium, Berlinische Galerie, Berlin
„Von Angesicht zu Angesicht“, Leonhardi-Museum Dresden, Dresden
„Cornelia Schleime. Helge Leiberg“, Ludwig Galerie Schloss Oberhausen, Oberhausen
2005
„Ich sehe was, was Ihr nicht seht“, Horst-Janssen-Museum Oldenburg, Oldenburg; Kulturspeicher im Stadtmuseum Oldenburg, Oldenburg
„Cornelia Schleime, Ausgewählte Arbeiten 2002-2005“, Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop, Deutschland
„Leibeslust“, Galerie Hermeyer, München
„In der Meute steht die Beute“, Galerie Michael Schultz, Berlin
2006
Galeria Maior, Palma, Mallorca/ Spanien
2007
Kunstverein „Talstrasse“ e.V., Halle (Saale)
„schilderijen en werken op papier“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven/ Niederlande; Livingstone Gallery, Den Haag/ Niederlande
2008
„Love Affairs“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Blind Date“, Kunsthalle Tübingen, Tübingen
2012
Cornelia Schleime – Die Farbe, der Körper, das Antlitz, die Augen, Museum Franz Gertsch, Burgdorf / Schweiz

Gruppenausstellungen (Auswahl)

1983
„Transit“, Galerie Suspekt, Amsterdam/ Niederlande
1984
„Die Zusammenhänge sind einfach“, Galerie Suspekt, Amsterdam/ Niederlande
1985
„Tiefe Blicke“, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Darmstadt
1986
„Gegenlicht“, Staatliche Kunsthalle Berlin, Berlin
„Bericht 85“, Staatliche Kunsthalle Berlin, Berlin
„Malstrom“, Haus am Waldsee, Berlin; Kunsthalle Wilhelmshaven, Wilhelmshaven; Kunstverein Mannheim, Mannheim; Galerie Aschenbach, Amsterdam/ Niederlande
1987
„Das Tier“, Galerie Bodo Niemann, Berlin
1987-88
„Momentaufnahme“, Staatliche Kunsthalle Berlin; Brasilia; Sao Paulo; Caracas; Wien
1988
„Entgrenzungen“, Kunsthaus Köln, Köln
„Verborgenes Museum“, Akademie der Künste, Berlin-West
1989
„Ansichten“, Deutscher Künstlerbund Stadtgalerie am Sophienhof, Kiel
„Eberhard Roters zu Ehren“, Martin-Gropius-Bau, Berlin
1990
“Berlin at the new Frontier”, DA Gallery, Parmona, Los Angeles/ USA
„Die Zunge am Eis“, Nova Zembla, Hertogenbosch/ Niederlande
1991
“International Artist Program”, PS1, New York/ USA
„Außerhalb von Mittendrin“, NBGK, Neues Kunstquartier, Berlin
1992
„Hin und Her“, Kunst statt Werbung, U-Bahnhof Alexanderplatz, Berlin
„Drift“, Kunst in der Landschaft, Internationale Kunstausstellung Lista Fyr/ Norwegen
„Echtzeit“ Positionen Deutscher Kunst, Nationalmuseum für Gegenwartskunst, Oslo/ Norwegen
1993
„Découvertes – Bilder aus Deutschland . Zehn Künstler aus der Sammlung der Deutschen Bank“, Grand Palais, Paris/ Frankreich
„Zeitgenössische Kunst in der Deutschen Bank“, Trianon-Gebäude, Frankfurt (a. Main)
1994
„Junge Künstler aus der ehemaligen DDR“, 3. Ausstellung in der Focus-Passage des Burda-Verlages, München
„Maisalon“, Neues Kunstquartier, Berlin; Konrad Adenauer Stiftung, Bonn
„Einmischung in eigener Sache“, Kunstförderverein Weinheim, Weinheim
„Five O' Clock“, Galerie Rähnitzgasse, Dresden
„5 Jahre danach“, Galerie am Lützowplatz, Berlin
„Künstlerkeramik“, Schloss Rheinsberg, Rheinsberg
1995
„Alles Banane“, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
„Rot“ Arbeiten auf Papier, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Die Bücher der Künstler“, Institut für Auslandsbeziehungen, Berlin
„Unsere Freunde, die Maler“, aus der Sammlung Christa und Gerhard Wolf, Kurt-Tucholsky-Gedenkstätte, Rheinsberg
„Manual Devices – Die Hand als Motiv in der zeitgenössischen Kunst“, Sonderschau ART Frankfurt, Frankfurt (a. Main)
„Zerreißprobe“, Galerie Tammen und Busch, Berlin
1996
„Leben Leben“, Leipziger Jahresausstellung, Leipzig
„Arbeiten auf Papier“, Galerie Tammen und Busch, Berlin
1997
„Bohème und Diktatur“, Deutsches Historisches Museum Berlin, Berlin
„Form und Funktion der Zeichnung heute“, ART Frankfurt, Frankfurt (a. Main)
„Cherchez la Femme“, in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Szombathely, Haus Ungarn, Berlin
„Standort Deutschland“, Staatliches Museum Leverkusen - Schloss Morsbroich, Leverkusen
„Deutsch-Brasilianischer Workshop“, Museu de Arte Moderna da Bahia, Bahia/ Brasilien
„Kunst und Kommunikation im Dialog“, Internetforum, Frankfurter Buchmesse, Frankfurt (a. Main)
„Missing Link“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Zeichnungen“, Galerie Hübner & Thiel, Dresden
1998
„Positionen zeitgenössischer Kunst“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Miniatur in der Bildenden Kunst“, Fürstenwalde (Spree)
„Fluten I“, Stadtbad Oderbergerstraße, Berlin
„30 Jahre Galerie Schoots“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven/ Niederlande
1999
„Internationale Biennale / Neues Aquarell“, Kunststation Kleinsassen, Kleinsassen
„Im Spiegel der Zeit/Porträt & Selbstporträt“, Schloss Plön, Plön (u.a. mit Georg Baselitz, A.R. Penck)
„Partie 7“, Brandenburgische Kunsttage, Drewen
„Holidays in Paradise“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Weihnachtsausstellung“, Galerie Ulrike Buschlinger, Wiesbaden
„Jahresringe – Kunstraum DDR“, Kunsthaus Apolda Avantgarde, Apolda
„Fluten II“, Positionen aus Prenzlauer Berg, Peripherie Sudhaus e.V., Tübingen
Caldwell Snyder Gallery, San Franscisco/ USA
„Praga Magica, Oro e Nero“, Palazzo dei Sette, Orvieto/ Italien
Museum Schloss Friedenstein, Gotha
Kunstkreis Hameln, Hameln
Xylon – Museum, Schwetzingen
2000
„Deutsch-Chinesische Kunstausstellung“, Deutsche Botschaft Beijing, Beijing/ China
Städtische Kunstsammlungen Salzgitter, Salzgitter
„Mehr Kopf als Körper“, Galerie im Schloss Wendhausen, Lehre-Wendhausen
„Gabriele Münter Preis“, Frauen Museum, Bonn
„Tierisch“, Galerie Ahlers, Göttingen
„De la couleur et du feu“ Musée de la Faience, Château Pastré, Marseille/ Frankreich
2001
„Et in arcadia ego“, artLab Galerie Hilger, Wien/ Österreich; Kunsthalle IV Kunstverein Lingen, Lingen
„Inspiration Moritzburg“, Schloss Moritzburg, Moritzburg
„Choices“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven/ Niederlande
„Almauftrieb”, Kulturbrauerei Prenzlauer Berg, Berlin
„Frau.Modell.Muse”, Kulturforum/Bürgersaal, Bad Mergentheim
„CTRL SPACE“, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe
„... das Meer ist BLAU...“, Deutsches Meeresmuseum, Stralsund
2002
„Great Shot“, Deutsches Sport & Olympia Museum, Köln
Kunstmuseum Walter/Glaspalast, Augsburg
„Köpfe und Portraits“, Galerie Schloss Mochental, Ehningen-Mochental
„Positionen I“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„Klopfzeichen – Kunst und Kultur der 80er Jahre in Deutschland, Wahnzimmer“, Museum der Bildenden Künste, Leipzig; Museum Folkwang, Essen
„Berlin-Leipzig“, Galerie im Alten Bau, Kunst- und Geschichtswerkstatt Geislingen
2003
„De ce côté du ciel“, UNESCO, Paris/ Frankreich
„Starlights“, Galerie Van der Straeten, Amsterdam/ Niederlande
„...I’ am an artificial product – Myth and legend Marilyn Monroe”, County Hall, London/ Großbritannien
„Rituale“, Akademie der Künste, Berlin
„Tanz am Ufer der Berge“, Kunstverein „Talstrasse“ e.V., Halle (Saale)
„lieber zu viel als zu wenig“, NGBK, Berlin
„Kunst in der DDR“, Neue Nationalgalerie, Berlin
„Öffentlich Privat - das Bild des Privaten in der deutschen Nachkriegsfotografie“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
„Berlin-Moskau/Moskau-Berlin 1950-2000“, Martin-Gropius-Bau, Berlin
„Fackelherz & Falkenrot“, Sammlung de Knecht, Georg-Kolbe-Museum, Berlin
„Weibs – BILDER“, Galerie Leo.Coppi, Berlin
„Die vier Elemente“, Schwartzsche Villa, Berlin
2004
„Declaration“, National Museum of Contemporary Art, Seoul/ Korea
„Künstler sehen Golf“, Museum am Ostwall, Dortmund
„Why Not?”, Galerie Terminus, München
„fehlfarben“, Galerie Neue Meister, Residenzschloss (Georgenbau) und Die Gläserne Manufaktur, Dresden
„An European Portrait #2“, XI. Rohkunstbau, Schloss Groß Leuthen, Groß Leuthen
„Im Osten“, Galerie am Klostersee, Lehnin
„Narrative from Germany“, Elizabeth Leach Gallery, Portland, Oregon/ USA
„Die Jägerprüfung”, Galerie Peter Tedden, Düsseldorf
„Marilyn. Una vida Llegendària”, Consorci de Museus de la Comunitat, Valencia/ Spaniel; „Bir Efsanenin Yasami. Marilyn”, Beyoglu Sanat Galerisi, Istanbul/ Türkei
„Luxus, Stille, Lust“, 8. Bautzener Herbstsalon, Bautzen
„Dorf in die Metropole“-Rohkunstbau in Berlin, Studio 1 des Künstlerhauses Bethanien, Berlin
„Kunstschläge“, TUI AG, Hannover
„Vom Malen und Zeichnen“, Galerie Michael W. Schmalfuss, Marburg
„Made in Germany”, Galleria San Carlo, Mailand/ Italien
„ARENA“, Kunstverein „Talstrasse“ e.V., Halle (Saale)
„Aus deutscher Sicht. Meisterwerke der Sammlung Deutsche Bank“, Staatliches Puschkin-Museum für bildende Künste/ Museum für private Sammlungen Vochonka, Moskau/ Russland
2005
„Nos femmes“, Frissiras Museum, Athen/ Griechenland
Prague Biennale, National Gallery Prag, Prag/ Tschechien
Beijing Biennale, Beijing/ China
„Commemoration of the 60 Years of Victory over Fascism”, National Art Museum of China, Beijing/ China
“Arbeiten auf Papier”, Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder)
„Contemporary European Paintings“, Frissiras Museum, Athen/ Griechenland
„Marylin Monroe“, Centro Cultural de la Villa, Madrid/ Spanien; Museum Cadiz, Cadiz/ Spanien; Museum Lissabon, Lissabon/ Portugal
„El Papel Del Papel“ , Galeria Carmen De La Calle, Madrid/ Spanien
„La Passion de la peinture I“ , Galerie im Turm, Berlin
“Tête à tête”, Galerie Parterre, Berlin
“Urbane Realitäten: Fokus Istanbul”, Martin-Gropius-Bau, Berlin
“Vier gewinnt”, Galerie Peerlings, Krefeld
„Pintura y escultura - colección Irene Cábez o Ignacio Munoz”, Fundación Antonio Pérez, Cuenca/ Spanien
„Paint it loud“, Galerie Peter Tedden, Oberhausen
„European Dialogue“, Schloss Charlottenborg, Kopenhagen/ Dänemark
„back to the line“, Kunsthalle Dresden, Dresden
“Ost Punk too much future”, Künstlerhaus Bethanien, Berlin
„Zwischen Tür und Angel“, Westfälisches Landesmuseum Münster, Münster
„Skisport in der bildenden Kunst“, Schloss Mainau, Mainau
2006
„Urbane Realitäten: Fokus Istanbul“, Kunsthalle Budapest, Budapest/ Ungarn
“Zurück zur Figur – Malerei der Gegenwart”, Kunsthalle der Hypokulturstiftung, München
„Deutsche Bilder“, Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Oberhausen (mit Super 8 Filmen)
„Marylin“, The Women’s Museum, Dallas, Texas/ USA
„German Figurative Painting”, Neuhoff Gallery, New York/ USA (mit Burkhard Held und Helge Leiberg)
„was wäre ich ohne dich…“, City Galerie Prag, Prag/ Tschechien
2. Biennale der Zeichnung, „Menschenbilder“, Kunstverein Eislingen, Eislingen
„dick aufgetragen“, Galerie Helmut Leger, München
„Revisiting Home“, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin
„Uzpuolimas!“, Gallerija Vartai, Vilnius/ Litauen
„Figuration II“, Galerie Hermeyer, München
2007
„100 Jahre Kunsthalle Mannheim“; Kunsthalle Mannheim, Mannheim
„Organische Welten“, Europäisches Zentrum der Künste, Hellerau
„Strong Women – Picturesque Worlds“; Verena Foundation, Hydra/ Griechenland
„German Painting”, Marlborough Fine Art, London/ Großbritannien (mit Karin Kneffel und SEO)
„Summer Specials. Niki Elbe – Cornelia Schleime”, Kunsthalle Mannheim, Mannheim
„Robert Metzkes – Cornelia Schleime. Tête-à-tête“, Frankfurter Kunstkabinett, Frankfurt (a. Main)
„Marilyn Monroe – Life as a Legend“, The Dayton Art Institute, Dayton, Ohio/ USA
„Auf dem Weg ins Licht. Sammlung de Knecht“, Kunsthalle Rostock, Rostock
„Salzmond“, Kunstraum Klosterkirche, Traunstein
2008
„Standpunkte II“, Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder)
„Angelandet. Die Sammlung im neuen Haus“, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus - Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus, Cottbus

2011/2012
Rebecca Raue, Burkhard Held, Cornelia Schleime u.a. – Kleine Welten – Große Kunst im kleinen Format, CAS, Salzburg / Österreich

Helge Leiberg, Cornelia Schleime u.a. – Poesie des Untergrunds, Generalkonsulat der BRD, New York / USA und Universitätsbibliothek Basel / Schweiz

2012
Cornelia Schleime u.a. – Neuerwerbungen Teil 1, 2000 – 2010, Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder)

Cornelia Schleime u.a. – Collection Museum van Bommel van Dam Venlo, ikob Museum für zeitgenössische Kunst, Eupen / Belgien

SEO, Cornelia Schleime, Meret Oppenheim,
Rosemarie Trockel, Suscha Korte, Annette Riemann, Sabine Bokelberg, „It’s a women’s world“, Galerie Martina Kaiser, Köln

SEO, Cornelia Schleime u.a. – Berlin zeichnet, Stadtgalerie Kiel

SEO, Andy Denzler, Katharina Grosse, Andy Warhol, Cornelia Schleime, Damien Hirst, Michel Majerius, A.R. Penck, Robert Rauschenberg, Neo Rauch, Anselm Reyle, Beyond the Paramount, Galerie Michael Janssen Berlin

„Berlin zeichnet“, Galerie der Stadt Sindelfingen, Lütze Museum

Film Performances

1982-84
Produktion von Super-8-Filmen
„In der Sanduhr“, „Spiegelfalle“, „Zwischen Gold und Gelb kann nur noch Licht fallen“, „Das Nierenbett“, „Unter weißen Tüchern“, „Puttennest“
1984
Hölderlin Performance im WDR (zusammen mit Michael Wildenhain)
Experimentalfilmfestival Kino Eiszeit, Berlin
1987
Experimentalfilmfestival, Osnabrück
1988
International Forum of Super 8, Exit Art Gallery, New York/ USA
1995
„Verrat“, Dokumentarfilm von Frederik v. Krusensterna/ Schweden
1996
„Gegenbilder, Filmische Subversion in der DDR 1976-89“, Filmmuseum Potsdam
1997
„Deutschlandbilder“, Künstler-Videos, Künstler-Filme, Experimentalfilme, Kinosaal im Martin-Gropius-Bau, Berlin
2000
„ICESTORM“, International Inc. University of Massachusetts, GDR Underground Films, Massachusetts/ USA



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
27.07.2007
"German Painting", Marlborough Gallery, London
27.07.2007
"Strong Women – Picturesque Worlds", Verena Foundation, Hydra, Griechenland
14.09.2007
Cornelia Schleime - ""Tête´-à-Tête"
24.06.2008
Cornelia Schleime – Blind Date, Kunsthalle Tübingen


Weitere Publikationen:

Bibliographie (Auswahl)

„Waldmaschine“ (Co-Autor), Rotbuch Verlag Berlin, 1984
„Zweimal deutsche Kunst nach 1945“, DuMont Verlag Köln, 1984
„Tiefe Blicke“, Kunst der 80-iger Jahre, DuMont Verlag Köln 1985
„Momentaufnahme“, Staatliche Kunsthalle Berlin, 1987
„Silent Rooms“, Edition Malerbücher, Berlin, 1987
„Franz Löwenherz“, Edition Mariannenpresse, Berlin 1987 (Co-Autor)
„Kunst in Berlin“, Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln 1989
„Ansichten, Positionen für die 90er Jahre“, Hrsg. Deutscher Künstlerbund, 1989
„Ausgebürgert – Künstler der DDR u. aus dem sowjetischen Sektor 1949-1989“
Hrsg. Werner Schmidt, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Argon, Berlin
„Kunstforum“ Bd. 109, Köln 1990
„Die andere Sprache“, Text und Kritik, München 1990
„Kunstkombinat DDR“, Eine Dokumentation von 1945-1990, Hrsg. Museumspädagogischer Dienst Berlin
„Bestiarium Literaricum“, (Co-Autor), Druckhaus Galrev, Berlin 1991
„Ein Molotow-Cocktail“, Anthologie zur Lyrik der 80-iger Jahre, Hrsg. Peter Geist, Reclam Verlag 1991
„Vogel oder Käfig sein“, Kunst und Literatur aus unabhängigen Zeitschriften in der DDR, Hrsg. K. Michael und T. Wolfahrt, Druckhaus Galrev 1991
„Neue Bildende Kunst“ Juni Ausgabe 1993
„Zeitgenössische Kunst in der Deutschen Bank, Trianon“, Hrsg. Deutsche Bank AG, Köln, DuMont 1994
„Unsere Freunde die Maler“, Christa und Gerhard Wolf, Bilder, Essays, Dokumente, Hrsg. Peter Böthig, Januss Press, 1995
„Leben, Leben“, Leipziger Jahresausstellung e.V., 1996
„gegenbilder“, Filmische Subversion in der DDR 1976-89, Hrsg. K. Fritsche, C. Löser, Januss Press Berlin
„Arbeiten von 1985-1996“, Galerie Michael Schultz, Berlin 1996
„Erneuerung als Tradition“, Hrsg. Constanze Perez und Dieter Schmidt, Verlag Kunst, 1997
„Papierboot – Autorinnen aus der DDR inoffiziell publiziert“, Hrsg. Birgit Dahlke, Episremata, Würzburger wiss. Schriften Band 198, Könighausen & Neumann, 1997
„Form und Funktion der Zeichnung heute“ Sonderausstellung zur ART Frankfurt, Peter Weiermair und Axel Dielmann Verlag, Frankfurt
„Bohème und Diktatur in der DDR“, Hrsg. Paul Kaiser, Claudia Oetzold, Verlag Fannei&Walz, Berlin, Deutsches Historisches Museum Berlin
„Workshop 97“, Hrsg. Museu de Arte da Bahia, Brasilianische und Deutsche Künstler, 1997
„DSV Kunstkontor im Deutschen Sparkassenverlag“, Edition S 25/1997
„Cornelia Schleime, Desenho/Zeichnung / Sobral entino, Pintura“, Cooperativa de Actividades Artisticas, Porto 1998
„Eine etwas umständliche Art sein Herz zu verlieren“, Galerie Michael Schultz, Berlin 1998
„dertig jaar, 1968 – 1998“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven 1998
„Wir wollen immer artig sein…“, Punk, Newwawe, HipHop Independance Szene in der DDR 1980-90, Hrsg. R. Galenza und H. Haremeister, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 1999
Cornelia Schleime, Galerie Schwind, Frankfurt am Main 1999
Cornelia Schleime, Galerie Willy Schoots, Eindhoven 1999
„Ein Schiff wird kommen…/ Cornelia Schleime“, Mannheimer Kunstverein, 2000
Deutsch-Chinesische Kunstausstellung, Deutsche Botschaft, Peking
„Eingegrenzt-Ausgegrenzt“, Bildende Kunst und Parteiherrschaft in der DDR 1961-1989, Hrsg. H.Offner und K.Schroeder Akademieverlag, Berlin 2000
„Von hier nach dort, verändert sich der Ort“, Galerie Michael Schultz, 2001, Berlin 2000
„Instruktionen … für den Notfall …“, Städtische Galerie Sonneberg, Sonneberg 2001
art – das Kunstmagazin, Nr. 12, Dezember 2001
„Et in arcadia ego“, Kunstverein Lingen in Zusammenarbeit mit der Galerie Hilger Wien, Lingen 2001
„Essig & Blut“, Brandenburgischer Kunstverein Potsdam e.V., Potsdam 2002
„Von Angesicht zu Angesicht“, Galerie Michael Schultz, Berlin 2002
„Rituale“, Akademie der Künste, Berlin 2003
„Tanz am Ufer der Berge“, Kunstverein „Talstrasse“ e.V., Halle 2003
„Lieber zu viel als zu wenig“, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V., Berlin 2003
Cornelia Schleime “Retratos”, Museo de Navarra, Pamplona 2003
„Kunst in de DDR“, G +H Verlag, Berlin 2003
„Das Paradies kann warten“, Galerie Michael Schultz, Berlin 2003
„A European Portrait #2“, XI. Rohkunstbau, Rohkunstbau, Berlin 2004
„pro figura. Luxus, Stille, Lust. 8 Bautzener Herbstsalon 2004”, Bautzener Kunstverein e.V, Bautzen 2004
art – das Kunstmagazin, Nr. 10, Oktober 2004
„Die Jägerprüfung“, Hrsg. Galerie Peter Tedden, Düsseldorf 2004
„Declaration“, Hrsg. National Muesuem of Contemporary Art, Korea
„ARENA”, Hrsg. Kunstverein “Talstrasse” e.V., Halle/Saale
„Cornelia Schleime. Ich sehe was, was Ihr nicht seht“, Band 10 der Reihe Dokumente Kulturspeicher Oldenburg, Oldenburg 2005
„International Biennale of contemporary art“, Hrsg. National Gallery Prague, 2005
„Paint it loud“, Hrsg. Galerie Peter Tedden, Oberhausen, 2005
„back to the line“, Kunsthalle Dresden, 2005
“Urbane Realitäten: Fokus Istanbul”, Martin-Gropius-Bau, Berlin, 2005
“Arbeiten auf Papier”, Museum Junge Kunst, Frankfurt/Oder, 2005
„Ost Punk too much future“, Künstlerhaus Bethanien, 2005
„Zwischen Tür und Angel“, Westfälisches Landesmuseum Münster, 2005
„In der Meute steht die Beute“, Galerie Michael Schultz, Berlin, 2005
„Skisport in der bildenden Kunst“, Edition Leipzig, Hrsg. Fédération Internationale de Ski, Marc Hodler Foundation, Deutscher Skiverband, 2005
„Künstler in Dresden im 20. Jahrhundert“, Hrsg. Verlag der Kunst Dresden, Husum



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Michael Schultz - Berlin    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Michael Schultz

English Site Galerie Michael Schultz

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce